Valparaíso, die Stadt der Aufzüge

Um die alten Standseilbahnen im chilenischen Valaparaíso zu warten, ist Chefmechaniker Luis Segovia im Dauereinsatz. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag, den 9. Januar um 19.30 Uhr

Ein Film von Stefan Richts

Die chilenische Hafenstadt Valparaíso ist die Stadt der Standseilbahnen. 1883 wurde die erste Seilbahn in die hoch am Hang gelegenen Viertel eröffnet, in den 1920er Jahre waren es bereits über 30. Heute gibt es noch 15 der traditionellen „Ascensores“, wie die Bewohner von Valparaíso ihre Seilbahnen nennen. Davon sind allerdings nur neun in Betrieb. In Schuss gehalten werden sie von den „Ascensoristas“.

In den nächsten Jahren wartet viel Arbeit auf Chefmechaniker Luis Segovia und die Renovierungsmannschaft: Schon heute fallen täglich Aufzüge aus, weil alte Teile verschlissen sind und für eine Komplettsanierung bislang das Geld fehlte. Die Mechaniker müssen vor allem improvisieren können und schwindelfrei sein. Nun sollen sechs Aufzüge saniert werden, die seit langem ungenutzt in der Stadt verrotten. 360° - GEO Reportage geht mit auf Inspektion.

Valparaíso, die Stadt der Aufzüge

Der defekte Aufzug Mariposa soll in den kommenden Jahren saniert werden

Valparaíso, die Stadt der Aufzüge

Reparatur am Aufzug Cordillera

Seine Bedeutung verdankte die Stadt Valparaíso der günstigen geografischen Lage am Pazifik. Nach der wochenlangen Seereise von Europa nach Südamerika und der gefährlichen Umsegelung von Kap Hoorn war Valparaíso nach seiner Gründung 1544 der erste größere Hafen für die europäischen Seefahrer. Ab Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Stadt rasant – bis zur Öffnung des Panama-Kanals 1914. Inzwischen ist Valparaíso für die internationale Schifffahrt fast bedeutungslos. Zeugnisse der ehemals herausragenden Rolle der Stadt sind die alten Ascensores. Die Aufzüge sind auch heute noch dringend benötigte Transportmittel – Lebensadern zwischen den Vierteln der steil an den Hängen errichteten Stadt. Der steilste Aufzug hat einen Steigungsgrad von 70°. Nachdem die UNESCO 2003 die historische Altstadt inklusive der Standseilbahnen als Weltkulturerbe anerkannt hat, sollen jetzt endlich alle noch existierenden Aufzüge modernisiert werden. Doch wo zuerst beginnen? Zumal in der Bucht von Valparaiso vor allem im südamerikanischen Winter das Wetter oft unberechenbar ist. Bei Regen und nach heftigen Stürmen herrscht auch an den Aufzügen Ausnahmezustand – die alten Bauteile sind extrem wetteranfällig. Der Regen weicht den Untergrund auf, marode Holzstützen oder Schienen werden unterspült und verschoben. Die Mechaniker sind in jeder Regenpause im Einsatz. Die Ascensoristas um Chefmechaniker Luis Segovia kämpfen um das Erbe von Valparaiso, die Ascensores - gegen schädliche Klimaeinflüsse und gegen die Zeit.

Wiederholungen:

Sonntags gegen 13.25 Uhr und am darauffolgenden Samstag gegen 9.25 Uhr werden die Filme der Vorwoche wiederholt.

Online in der Mediathek ARTE+7

Alle Fotos und Videos der "360° - GEO Reportage" hochauflösend im neuen Webmodul GEO-Diaporama bei ARTE

Videos im YOUTUBE Channel abonnieren: MedienKontor Movie

Programmübersicht

Mit weiteren Informationen zu GEO-Filmen (Links, Buchtipps, Video-Kurzfassung u.a.)
Aktuelle GEO-Magazine
<< zurück >> vor
nach oben