Archiv

Die letzten Kamelkarawanen der Sahara
Der alte Karawanenführer Nuri will ein letztes Mal mit einem Trek wertvoller Kamele durch die Wüste ziehen. Sein "Weg der 40 Tage" führt vom Sudan bis ans Nilufer in Ägypten. Die "360° - GEO Reportage" am Die "360° - GEO...
Saint Helena, vergessen im Atlantik
Die britische Enklave St. Helena liegt isoliert mitten im Atlantik. Eine junge Frau kehrt dennoch mit ihrer Tochter zurück in die Heimat. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (26. Dezember)
Ruanda, Land der Frauen
Ruanda hat sich nach dem Genozid zum Musterland entwickelt – vor allem Dank der Frauen, die in Politik und Wirtschaft reüssieren. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (12. Dezember)
Wilde Pferde im Donaudelta
Im rumänischen Donau-Delta bedrohen freigelassene Pferde das ökologische Gleichgewicht. Tierfreunde und Naturschützer streiten um die Zukunft der wilden Herden. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (10. April) um 19.30 Uhr und am...
Paraguays neue Häuser
Nachwachsende Häuser: Mit einem Baustoff aus Plastikmüll und den Fasern der Luffa-Gurke ersetzt eine Frauen-Kooperative im dramatisch gerodeten Paraguay das Holz zum Häuserbau. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (14. November) um 20...
Vietnams vermintes Paradies
Ein ehemaliger Wilderer patrouilliert als Ranger im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark in Vietnam. Er kämpft gegen Abholzung, Wilderei und Gefahr durch Minen. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag, den 18. Mai um 9.45 Uhr.Mit VIDEO
Indiens Dschungelbuchklinik
Ein Tierarzt-Ehepaar versorgt im Kaziranga-Nationalpark verletzte Tiger, Nashörner oder Sambarhirsche, die mit der Zivilisation in Konflikt gerieten. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (11. Juni) um 19.30 Uhr und Sonntag (12. Juni) um...
Ein Baumhaus in Costa Rica
Zwischen der Karibikküste und den Hängen des Talamanca-Gebirges wächst einer der letzten großen Urwälder der Erde. Hier baut der Ingenieur Peter Gascar zusammen mit seinem Freund Orlando Hernandez, einem Indio vom Volk der Teribe, das höchste...
Unterwegs mit der Irish Coast Guard
An der rauen Küste Westirlands unterschätzen viele Segler, Surfer und selbst Fischer die Kraft des Ozeans. Zur ihrer Rettung rücken die Freiwilligen der Dingle Coast Guard aus. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (12. Juni) um 19.30...
Nr. 78: Apfelblüte
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Ausgezeichneter Fotojournalismus
Bei dem Preis "Pictures of the Year international" belegten GEOkompakt und GEO die Plätze eins und zwei in der Kategorie "Bester Einsatz von Fotografie in einem Magazin"
Karte: Richtig grüßen
Wer in der Fremde wandert, weiß: Ein freundlicher Gruß öffnet Herzen. Nur, wie grüßt man wo? Keine banale Frage, denn die Alpen erstrecken sich über acht Länder
Nr. 77: Raps
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
GEO
Besitzt H20 eine merkwürdige Doppelnatur?
GEO
Kein Seemannsgarn: Tintenfische können sich aus eigener Kraft in die Luft erheben und fliegen
GEO
Eine amerikanische Ameisenart braucht keine Männchen zum Arterhalt
GEO
Erstaunliches förderte eine Allensbach-Umfrage zum Thema Weltraum zu Tage: Die meisten Deutschen glauben den Physikern nicht. Und die Rente ist ihnen wichtiger als aufwändige Raumfahrtprojekte
Nr. 76: Kanadagänse
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Nr. 75: Kirschblüten
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Nr. 74: Schwebefliege
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Nr. 73: Fahrrad auf Wasser
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
GEOkompakt: Delikatesse als Computergrafik
Eine ungewöhnliche Spesenrechnung erhielt die GEOkompakt-Honorarbuchhaltung von dem Illustrator Tim Wehrmann: 27,80 Euro für einen gekochten Hummer, ausgestellt von einem Feinschmecker-Restaurant in der Nähe des Hamburger Fischmarkts
Archäologie: Schatzsuche für die Wissenschaft
Archäologie ist eine faszinierende Disziplin, leidet aber unter knappen Ressourcen - Unterstützung ist an vielen Ausgrabungsstätten hoch willkommen
Sozialprojekte: Ganz nah bei den Menschen
Wer sich in den Ferien in einem Sozialprojekt engagiert, wird in einer Währung entlohnt, die sehr viel wertvoller ist als Geld
Japan: Das Ausmaß der Zerstörung
Die Katastrohe in Japan durch das Erdbeben sowie dem nachfolgenden Tsunami hat großräumige Verwüstetungen angerichtet. Nach der Explosion im Kernkraftwerk Fukushima I soll nun Strahlung austreten. Eine Zusammenfassung
Umweltschutzprojekte: Für Forscher und Tierfreunde
Waldeidechse oder Weißer Hai? Fünf Umweltschutzprojekte, bei denen Freiwillige mitwirken können - und dabei der Tierwelt ganz nahekommen
Das Musikinstrument
"Weil es sonst keine Klaviere gäbe" Bettina Süssemilch, Redakteurin Verifikation
Nr. 72: Frosch
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich

Seiten