Archiv

Internet: Persönliche Reiseführer
Reiseziele gemeinsam mit einheimischen Insidern erleben und so Orte durch die Augen ihrer Bewohner sehen - nach diesen Erfahrungen suchen viele Reisende. Wie man im Internet vom Wissen anderer profitiert, erfahren Sie hier
Nr. 196: Felsenpinguine
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Nr. 195: Frankreich
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
GEOSAISON Reisemarkt
Übersicht zum Reisemarkt aus GEO Saison - zusammen mit den passenden Links.
GEO
Ein kalifornischer Forscher meint einen Weg ersonnen zu haben, um eine Sonde zum Erdkern zu befördern
GEO
Spinnen "bauen" auch dreidimensional. Ein Mehraufwand, der ihr Leben retten kann
GEO
Die große Nachfrage nach billigen Rohstoffen aus der Dritten Welt führt zur katastrophalen Verschwendung natürlicher Ressourcen. Auf einer Konferenz in Hamburg warnten Wissenschaftler und Politiker vor den Folgen
Nr. 194: Heidelibelle
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Würziger Weihnachtskuchen
Der würzige Schokoladenkuchen riecht nicht nur nach Weihnachten, er schmeckt auch so!
Nr. 193: Ägypten
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
Die Greifer aus der Unterwelt
In Tiefen bis 1000 Metern hausen gewaltige Kopffüßer mit 14 Meter langen Armen und Augen so groß wie Salatschüsseln. Wie die Riesen da unten leben und was sie treiben, wollen Forscher mit einem U-Boot ergründen
Vagabunden der Wüste Gobi
Mit 54 Kamelen und 230 Schafen zieht eine Nomadenfamilie vor der Kulisse des Altaigebirges durch die Mongolei – ein Leben, geprägt von den Bedürfnissen der Tiere. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (7. August) um 19.30 Uhr und am...
Nr. 192: Vicunja
Fügen Sie das Schiebepuzzle zusammen – so schnell und mit so wenigen Zügen wie möglich
GEO
Hier werden die kleinen Krabbel- und Kriechtiere einzeln vorgestellt. Manche sind nichts weiter als eine lästige Plage. Andere können dem Menschen wirklich schaden. In seltenen Fällen können sie sogar tödlich sein.
Der Schrecken der Ozeane
Das Leben und Wirken des Freibeuters Buckelbert Hansen, erzählt von seinem Raben Friedrich
Parasaurolophus
Der riesige Knochenzapfen, auf dem Kopf des Parasaurolophus, stellt Wissenschaftler noch heute vor Rätsel
Microraptor
Weil dem Microraptor die Muskeln fehlten, um mit den Flügeln zu schlagen, hatte er sich auf den Gleitflug spezialisiert
Stegosaurus
Die behäbigen Echsen hielten ihren Kopf dicht über dem Boden. Auf diese Weise grasten die Vegetarier mit ihrem Hornschnabel vor allem niedrig wachsende Pflanzen ab
Diplodocus
Forscher gehen davon aus, dass dieser Saurier heute noch leben würde, hätte es den riesigen Meteoriteneinschlag nicht gegeben, der alle Dinosaurier ausrottete
Nothosaurier
Der Kopf dieser Saurier erinnert an ein Krokodil. Genau wie diese, war der Nothosaurus größtenteils im Wasser unterwegs
Tyrannosaurus Rex
Man könnte Tyrannosaurus Rex als "König der Tyrannenechsen" übersetzen
Pachycephalosaurus
Einen größeren Dickkopf hat es wohl nie gegeben!
Therizinosaurus
Wenn dieser Saurier auch nur einen Finger krümmte, konnten die Folgen tödlich sein
Fliege
Insgesamt sind über 1000 Schmeißfliegen-Arten bekannt. Fliegen leben fast überall auf der ganzen Welt
Waldrapp
Lange wurde der Waldrapp für ein mittelalterliches Fabelwesen gehalten, bis er Ende des 19. Jahunderts zweifelsfrei entdeckt wurde
Ankylosaurus
Dicke Panzerplatten auf Kopf und Rücken schützten den Ankylosaurus wie einen Ritter die Rüstung
Langschwanzmakaken
Ihren Namen verdanken Langschwanzmakaken ihrem ungewöhlich langen Schwanz. Oft tragen beide Geschlechter dieser Makaken Backenbärte
Haflinger
Haflinger werden viel im Reitsport eingesetzt
Saiga
Besonders auffällig: Ihre große, rüsselartige Nase
Grashüpfermaus
Die Grashüpfermaus wittert Eindringlinge in ihrem Revier, selbst über Entfernungen groß wie ein Fußballfeld

Seiten