Eine Katastrophe und mehrere Krisen
Das Beben vor Japan wirft nicht nur die Frage nach dem Ende des Atomzeitalters auf. Es geht auch um das grundlegende Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Ein Kommentar von Torsten Schäfer
GEO
Tausende Helfer sind im Nordosten Japans weiter auf der Suche nach Überlebenden der Katastrophe
GEO
Am Unglücks-Kernkraftwerk Fukushima hat es eine erneute Explosion gegeben, elf Menschen wurden dabei verletzt. Radioaktive Belastung laut Regierung nicht gestiegen
Gewalten, die Neues schaffen
Immer wieder bedrohen Naturkatastrophen das Leben Zehntausender. Doch die geologische Perspektive enthüllt: Ohne die Kräfte, die solche Desaster auslösen, gäbe es die Menschheit überhaupt nicht
GEO
Die japanische Regierung schließt nicht aus, dass es in zwei Atomreaktoren des schwerbeschädigten Meilers Fukushima 1 zu einer Kernschmelze gekommen ist. Brennstäbe in Block 3 des Kraftwerks sollen teilweise ohne Kühlung sein, berichteten...
GEO
Bei dem schwersten Erdbeben in der Geschichte Japans und dem dadurch ausgelösten Tsunami sind womöglich mehr als 10.000 Menschen ums Leben gekommen.
Suche nach Überlebenden - GAU droht
Immer deutlicher wird das Ausmaß der Jahrhundert-Katastrophe. Vermutlich kamen mehr als 10.000 Menschen ums Leben. Unterdessen droht im Atomkraftwerk Fukushima I eine Kernschmelze
Japan versinkt im Chaos
Das schwerste Erdbeben in der Geschichte Japans hat am Freitagmorgen unserer Zeit die Ostküste des Inselstaates erschüttert. Der nachfolgende Tsunami verwüstete zahlreiche Städte und Ortschaften
Erdbeben in Chile beschleunigt Erdrotation
Das Erdbeben in Chile hat die Erdachse verschoben und die Tage verkürzt. Ein Grund zur Sorge? Wohl kaum. Solche Veränderungen treten häufiger auf
Interview: Schwarmbeben in Deutschland
Im Vogtland und in Nordwest-Böhmen bebt zurzeit die Erde - mehrmals täglich. GEO.de sprach darüber mit dem Seismologen Thomas Plenefisch
GEO
Können Gezeitenkräfte Erdbeben auslösen?
Japan: Mehr als 10000 Tote?
Auch zwei Tage nach dem Erdbeben und dem Tsunami sind Meldungen über mögliche Opferzahlen diffus. Weiter unklar ist auch die genaue Situation in dem Unglücksreaktor Fukushima Daiichi. Eine Zusammenfassung
Dienstag, 6. Juni 2006
Nach dem verheerenden Erdbeben auf der indonesischen Insel Java steht nun auch noch der aktive Vulkan Merapi unmittelbar vor einem gewaltigen Ausbruch
Die Gewalten, die Neues schaffen
Immer wieder bedrohen Naturkatastrophen das Leben Zehntausender. Doch ohne die Kräfte, die solche Desaster auslösen, gäbe es die Menschheit überhaupt nicht.
GEO
Kieler Meeresforscher sind dem Entstehungsort der Erdbeben in Mittelamerika auf die Spur gekommen
Japan: Das Ausmaß der Zerstörung
Die Katastrohe in Japan durch das Erdbeben sowie dem nachfolgenden Tsunami hat großräumige Verwüstetungen angerichtet. Nach der Explosion im Kernkraftwerk Fukushima I soll nun Strahlung austreten. Eine Zusammenfassung