GEO
Kein Räuber im Urozean war furchterregender als dieser; kein anderer war größer, kein anderer besaß derart mächtige Greifarme und Kauwerkzeuge. Dennoch trägt er einen betulichen Namen: Anomalocaris bedeutet „ungewöhnliche Garnele“. Der...
GEO
Aus neun Körpersegmenten war der Räuber aufgebaut – und besaß Beine mit Klauen, mit denen er zur Beutesuche über den Meeresgrund marschierte oder schwamm. In seinem Darm haben Forscher Reste anderer Gliederfüsser gefunden. Der Gliederfüßer lebte...
GEO
Urkrebse wie Canadaspis wirbelten den Meeresboden nach Essbarem auf: Ihre kiemenbestückten Beine verwendeten sie dabei wie Schaufeln, die Dornen daran hielten die Nahrung fest. Kopfantennen registrierten, wenn Feinde nahten. Der Gliederfüßer lebte...
GEO
Gemeinsam mit seinem Verwandten Tuzoia zählte Isoxys zu den erfolgreichsten Räubern im kambrischen Urozean. Mit Greifklauen und Stielaugen ging er auf Jagd. Vor Feinden schützte ihn dabei ein weicher Rückenschild. Der Gliederfüßer lebte vor 521...
Südengland: Jagd auf Dinosaurier-Fossilien
Wenn die Wellen an den Klippen von Lyme Regis anbranden. Und der Regen sie aufweicht und ins Rutschen bringt: Dann werden die Dinosaurier-Fossilien freigelegt, die hier seit ungefähr 200 Millionen Jahren liegen
Als die Saurier das Fliegen lernten
Im Nordosten Chinas haben Forscher in Ascheschichten von Vulkanexplosionen spektakuläre Fossilien von Flugsauriern gefunden - zum Beispiel den hühnergroßen Sinosauropteryx prima
GEO
Wie und wann eroberten die Säuger das Meer? Ein bemerkenswerter Fossilienfund in Pakistan erzählt vom frühen Leben der Wale