Weltraumforschung Wie diese Blume helfen soll, ferne Planeten zu entdecken

Ein riesiger Sonnenschirm im All soll helfen, erdähnliche Planeten zu entdecken

Eine Animation der Nasa zeigt den Prototypen von Starshade. Credit: NASA/JPL/Caltech

Nein, dies ist keine außerirdische Killlerpflanze, die Raumschiffe angreift. Es handelt sich vielmehr um einen Sonnenschirm in Blütenform von etwa 50 Meter Durchmesser, mit dessen Hilfe die NASA hofft, Planeten außerhalb unseres Sonnensystems besser entdecken zu können. Denn die sogenannten Exoplaneten strahlen – wie auch unsere Erde – kein eigenes Licht ab, sondern reflektieren allenfalls das Licht von Sternen. Damit leuchten sie sehr schwach im Vergleich zu den Sonnen und sind aus großer Entfernung kaum mehr wahrzunehmen.

Die selbstständig manövrierende „Blume“ namens Starshade soll – Zehntausende Kilometer vor einem Weltraumteleskop fliegend – das Licht der Sterne abschirmen, das sonst jenes der Exoplaneten überlagert, und damit den Blick freigeben auf unbekannte, womöglich erdähnliche Planeten. Durch die Blütenform gelingt die „Verschattung“ besonders gut. Der geplante Ort für die Stationierung von Teleskop und Schirm ist der sogenannte Lagrange-Punkt, 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.