Fidget Spinner Steigert dieses Hype-Spielzeug wirklich die Konzentration?

Ob als Zauberwürfel mit sinnfreien Schaltern und Knöpfen oder als Spinner: Sogenannte Fidgets sind gerade besonders bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Angeblich sollen die Spielzeuge ohne jegliche Herausforderung die Konzentration steigern - doch ist wirklich was dran?
Fidgets

Momentan fast in jeder jugendlichen Hand zu finden: Fidgets

Man kann sie drehen, schalten, drücken. Fidgets beschäftigen gerade die Hände vieler Menschen, ob auf der Arbeit, in der Schule, in der U-Bahn. Besonders beliebt ist neben dem Schaltwürfel "Fidget Cube" derzeit der "Fidget Spinner", eine Drehscheibe mit drei Flügeln und einem Kugellager in der Mitte. Einmal in Rotation versetzt, bewegt sie sich minutenlang. Ein Verkaufsschlager. Die Erfindung ist nicht wirklich neu, bereits 1997 meldete die US-Amerikanerin Catherine Hettinger ein Patent für ein ähnliches Spielzeug an. Man könnte das Ganze als das nächste Trendspielzeug nach "Pokémon Go" abtun - wenn es nicht als pädagogisch wertvoll vermarktet werden würde.

Oberflächlich betrachtet, scheinen diese Spielzeuge nicht wirklich einen Sinn, zu haben es ist eine bloße Selbstbeschäftigungsmaßnahme, trainiert weder das logische Denken noch die Geschicklichkeit. Viele schwören jedoch auf das beruhigende Potenzial der Fidgets, schreiben ihnen gar eine konzentrationssteigernde Wirkung zu. Hersteller werben sogar damit, das Herumhantieren helfe bei Aufmerksamkeitsdefizit und Autismus. Dafür gibt es bislang allerdings keinen wissenschaftlichen Beleg. Die Verhaltenspsychologin Julie Schweitzer von der University of California sieht aufgrund ihrer bisherigen Studien keinen spezifischen, therapeutischen Nutzen im "Fidgeting", schließt diesen aber nicht ganz aus. Generell helfe Bewegung den Betroffenen.

Eincremen, Sonne
Quiz
Was wissen Sie über Sonne und Gesundheit?
Wie viel Sonne ist gesund? Hilft das Vorbräunen im Solarium? Was bringt das Nachcremen? Testen Sie Ihr Wissen rund um Sonnenlicht und Gesundheit!
Die Kunst der Kommunikation
Kommunikation
Wie das Miteinander-Reden besser gelingt
In Gesprächen zwischen Menschen entstehen immer auch Anlässe für Missverständnisse, Konflikte und Zerwürfnisse. Friedemann Schulz von Thun erklärt, wie wir uns am besten verständigen können