Trend-Reiseziel 2015: Maui, Hawaii, USA

Am besten soll es 2015 ganz weit weg gehen? Dann wäre geografisch gesehen Hawaii der einsamste Ort der Welt, denn bis nach Kalifornien sind es über 3 000 Kilometer, nach Japan über 5000 und nach China über 7000 Kilometer – isolierter geht es eigentlich nicht.

Geboten werden Regenwald, hochalpine Gipfel und Wüste sowie eine tägliche Sonnenscheindauer von sieben bis neun Stunden. Die 137 Inseln im Pazifischen Ozean sind das Surferparadies, denn wo, wenn nicht hier, konnte diese Sportart erfunden werden. Doch nur sieben Inseln sind bewohnt. Wer gern einmal im Leben im Hawaiihemd Wellen und Strände genießen will, sollte 2015 die Reise starten und ist vor allem auf Maui, der zweitgrößten Insel des Archipels am goldrichtigen Ziel.

Trend-Reiseziel 2015: Taipeh in Taiwan

Etwa 160 Kilometer von der Südostküste des chinesischen Festlandes liegt sie, die Insel Taiwan. Ihre 2,69 Millionen Einwohner große Hauptstadt im Norden des Eilands wird 2016 den Titel "Welthauptstadt des Design" tragen. Grund genug ihr vorher schon mal einen Besuch abzustatten.

Im August 2014 wurde bereits das neue "Red Dot Design Museum Taipei" eröffnet. Es informiert umfassend über die Designer der Stadt, die in Europa noch unbekannt sind – Entdeckungen sind daher garantiert. Daneben gehören aber natürlich auch die Top-Sehenswürdigkeiten wie das 508 Meter hohe Hochhaus "Taipei 101", der Longshan-Tempel und der Shihlin Nachtmarkt mit seinen Garküchen zum Besuch. Außerdem leben in Taipeh auch noch die freundlichsten und aufgeschlossensten Menschen Asiens.

Trend-Reiseziel 2015: Nicaragua, Mittelamerika

Es hat eine Pazifikküste und eine Karibikküste. Und liegt in Mittelamerika zwischen Honduras und Costa Rica. Das größte Land Mittelamerikas zählt in Deutschland noch immer zu den Geheimtipps. Dabei hat Nicaragua eigentlich alles, was ein Urlaubsparadies braucht: Vulkane, Urwälder, Dschungelflüsse, unberührte Wildnis und karibische Strände.

Das Fischerdorf San Juan del Sur im Südwesten Nicarguas ist bei Surfern schon längst kein unbekanntes Terrain mehr. Nicaragua punktet aber auch bei Naturfreunden, denn das 129.494 Quadratkilometer große Land hat an der Ostküste den größten zusammenhängenden Regenwald Mittelamerikas zu bieten. Dazu gehören zahlreiche, artenreiche und unberührte Naturreservate.

Besonders Rio Indio Maiz im Südosten des Landes, an der Grenze zu Costa Rica, ist eines dieser besonderen Naturparadiese. Hier leben mehr als 600 Vogelarten, darunter Papageien und Kolibris, aber auch Säugetiere wie Faultiere, Pumas, Jaguare und Seekühe – und auch die Grünen Meeresschildkröten kann man hier nachts bei der Eierablage beobachten.

Trend-Reiseziel 2015: "Wild Atlantic Way" und Achill Island in Irland, Europa

Grüne Wiesen, Klippen und eine raue Küste das bietet die Insel am Rande Europas. Irlands längste Küstenstraße ist der über 2 600 Kilometer lange "Wild Atlantic Way". Die Route führt von Kinsale im Süden bis hinauf nach Inishowen im hohen Norden und nimmt dabei gleich alle Attraktionen mit, wie die südwestliche Halbinsel Mizen Head, die berühmten Cliffs of Moher und eine der höchsten Klippen Europas, die in der Grafschaft Donegal gelegenen Slieve League.

Auch auf der Strecke liegt Achill Island. Mit ihren 146 Quadratkilometern ist sie die größte Insel Irlands. Sie zählt zu den westlichsten Flecken Europas und ist einfach und schnell über eine Landbrücke zu erreichen. "Man ist hier in einer anderen Welt", schrieb schon Heinrich Böll in seinem Irischen Tagebuch, das auf der Insel entstand. Moore, Heidelandschaften und hohe Berge wie der Minaun, Croaghaun und Slievemore gehören hier genauso dazu wie die traumhaften Strände Keel Beach oder Dooega Beach. Und übrigens feiert Irland 2015 das Jahr des "Irish Design" – und zeigt, was in Sachen Design und Handwerk alles in ihr steckt.

Die Einheimischen sprechen schwedisch und pflegen auch schwedische Traditionen, doch Schweden sind sie nicht. Zu den Åland-Inseln zählen mehr als 6 700 Schäreninseln. Sie liegen zwischen Finnland und Schweden mitten in der Ostsee. 1921 sprach der Völkerbund die schwedischsprachigen Inseln Finnland zu, doch dürfen die Åländer ihre Angelegenheiten seitdem auch weiterhin selbst regeln.

Sie haben nicht nur eine eigene Fahne, eigene Nationalhymne sondern auch eigene Autokennzeichen. Die Hauptstadt ist Mariehamn auf der Hauptinsel Marianhamina. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für Erkundungstouren, entweder mit dem eigenen oder dem gemieteten Boot. Doch auch wer kein Boot, Bootsführerschein oder Segelschein besitzt, kommt mit den Fähren bequem vorwärts. Zudem zählen die Åland Inseln zu den sonnenreichsten Inseln im Norden.

Trend-Reiseziel 2015: Mosambik in Südost-Afrika

Die meisten Europäer denken immer noch an den Bürgerkrieg, wenn Sie den Namen Mosambik hören. Doch dieser endete bereits 1992. Die Republik im Südosten Afrikas hat im Oktober 2014 einen neuen Staatschef gewählt: Filipe Nyusi von der frühere Befreiungsbewegung FRELIMO. Ob das auch positive Auswirkungen auf den Tourismus haben wird, bleibt abzuwarten. Aber wer unberührte Natur, einsame Traumstrände und eine 2800 Kilometer lange Küstenlinie entlang des Indischen Ozeans sucht – wird in Mosambik auf jeden Fall fündig.

Ein beliebtes Reiseziel ist das gerade mal zwei Stunden von Johannesburg entfernte Bazaruto Archipel – Sandpisten, Traumstrände und Fischreichtum so weit das Auge reicht. Zudem zählen die Riffe vor den kleinen Küstendörfern Tofo und Vilanculos zu den weltweit besten Tauchplätzen – und nirgendwo sonst trifft man an einem Tag so leicht auf Walhaie, Mantas und Buckelwale.

Trend-Reiseziel 2015: Pulau Derawan in Indonesien, Südostasien

 

Eiland gesucht? Dann kommen Sie an dem größten Inselstaat der Welt nicht vorbei. Indonesien hat 17.500 Inseln zu bieten. Fragt sich nur, welche man nun zuerst besucht? Kulturinteressierte müssen auf jeden Fall eine der größten Tempelanlagen in Asien besuchen: die unter UNESCO Weltererbe stehende, kolossale Pyramide Borobudur auf der Hauptinsel Java zählt zum Pflichtprogramm.

Wer dagegen lieber Orang-Utans aus nächster Nähe sehen will, fährt in den Gunung Leuser Nationalpark auf Sumatra. Hier lebt die größte Population der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans. Auch Tiger, Elefanten und Nashörner bekommen die Besucher hier zu Gesicht. Doch wer Robinson-Crusoe-Feeling sucht, fährt dagegen auf die Insel Pulau Derawan.

Das 45 Hektar große Eiland zählt zum Derawan Archipel und liegt vor der Küste im Osten Kalimantans, in dem indonesischen Teil Borneos. Hier gehören weiße Traumstrände, türkisfarbenes Meer und eine beeindruckende Unterwasserwelt mit Korallenriffen, 870 verschiedene Fischarten und Meeresschildkröten zu den Hauptattraktionen. Erreicht werden kann die abgelegene Insel nur mit einer dreistündigen Bootsfahrt, die von Kalimantan weiter nach Derawan führt – doch der Weg lohnt sich alle mal, und zwar nicht nur für Taucher.

Trend-Reiseziele 2015: Die europäischen Kulturhauptstädte: Mons in Belgien und Pilsen in Tschechien

Ab nach Mons! Noch nie gehört? Doch 2015 wird der Name öfter zu lesen und zu hören sein, denn Mons ist "Europäische Kulturhauptstadt". Gute 65 Kilometer südwestlich von Brüssel entfernt liegt die Hauptstadt der Provinz Hennegau. Das "Mons Street reView" – einer Parodie auf die 360-Grad-Panoramaansicht von Google – eröffnet das Festjahr und stellt nicht die Straßen, sondern die Bewohner in den Mittelpunkt. Daneben wird Van Gogh mit einer großen Ausstellung gefeiert, denn er hat zwei Jahre in Borinage, in der Nähe von Mons als Prediger gelebt, bevor er sich 1890 dazu entschied, Künstler zu werden. Doch Mons trägt diesen besonderen Titel 2015 nicht allein.

Auch Pilsen, die viertgrößte Stadt Tschechiens, ist 2015 "Kulturhauptstadt". Von Nürnberg sind es gerade mal 168 Kilometer Luftlinie bis in den westlichsten Teil Böhmens. Petr Forman, der Sohn von Regisseur Milos Forman, hat in der Stadt, die vor allem für ihr Bier bekannt ist, die künstlerische Leitung übernommen. Das Motto der tschechischen Kulturhauptstadt lautet: "Open up" – interaktive Rundgänge, Theater, Kunst und Zirkus ohne Tiere gehören unter anderem zum Programm. Forman hat aber vor allem einen Wunsch für das Festjahr in Pilsen: "Wir wollen mit der Kultur Menschen erreichen, die nicht von selbst kämen".

Trend-Reiseziel 2015: Boka Kotorska, Montenegro

Das Luxusresort "Aman Sveti Stefan" auf der Adria-Insel Sveti Stefan in der Nähe von Budva kennen die meisten, denn hier erholen sich besonders gern Hollywood-Schauspieler und Prominente aus aller Welt. Doch Montenegro ist nicht nur ein Urlaubsziel für die Schönen und Reichen. Montenegro, das übersetzt so viel bedeutet wie das Land der Schwarzen Berge, wartet mit Natur, Bergen und Seen auf.

Die Taraschlucht im Nordwesten ist eine der tiefsten Europas und der 1 600 Hektar große Nationalpark Biogradska Gora beherbergt einen der letzten Urwälder Europas. Die Bäume dort sind über fünfhundert Jahre alt. Und dann wären da noch der Skutarisee, der größte See des Balkans, mit seinen Hunderten Vogelarten oder das Kloster Ostrog, einer der bekanntesten Wallfahrtsorte in Südeuropa. Der Sakralbau aus dem 17. Jahrhundert wurde mitten in den Fels hineingebaut.

Trend-Reiseziel 2015: Insel Kodiak in Alaska, USA

Aussteiger, Individualisten und Naturliebhaber finden in Alaska ihr Traumreiseziel. Der amerikanische Bundesstaat auf der nordwestlichen Spitze von Nordamerika ist dünn besiedelt und geprägt von Gebirgen, Gletschern und Tundra-Ebenen. Der Mount McKinley misst 6 193 Meter und ist der höchste Berg Nordamerikas. Doch man muss nicht hoch hinaus, um die Naturschönheiten von Alaska zu finden. Die Attraktionen heißen hier Eisbären, Weißkopfseeadler, Wale, Wölfe, Grizzlybären und Elche.

Besonders gute Chancen Bären aus nächster Nähe und in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen, hat man auf der Insel Kodiak, die an der Südküste Alaskas liegt. Auf dem 8 975 Quadratkilometer großen Eiland leben an die 3 000 Kodiakbären. Sie sind eine Unterart der Braunbären - und hier im Sommer und Herbst beim Lachsfang gut zu beobachten. Außerdem sind auch noch Mink-, Grau- und Buckelwale vor der Insel zu Hause – mehr "wildes Leben" geht nicht.

Weitere Top-Ten von GEO.de

GEO Reise-Newsletter