Strandhotel in Deutschland: Weissenhaus in Wangels

Die Welt ist ein Dorf, und was für eines. Der Ex-New-Economy-Manager Jan Henric Buettner hat in der Hohwachter Bucht an der Ostsee eine halbverlassene Siedlung samt Schloss in ein Luxusresort verwandelt. Grand Village statt Grand Hotel gewissermaßen. Makellose Zimmer und Suiten, einige mit frei stehenden Badewannen, ein Spa (nach dem Saunagang kann man sich in einer Schneekammer abkühlen) und Restaurants, die trotz bescheidender Namen wie "Bootshaus" Gault-Millau-Punkte sammeln.

Wangels, Parkallee 1–11, Tel. 04382-926 20, DZ/F ab 399 €, www.weissenhaus.net

Strandhotel in Griechenland: Blue Palace auf Kreta

Fotograf Hauke Dressler ist für GEO SAISON regelmäßig auf Reisen. Wenn er sich erholen will, fährt er gern ins "Blue Palace Resort & Spa" auf Kreta. Dieses Resort macht seinem Name alle Ehre, denn der Kiesstrand am Golf von Elounda besticht durch kristallklares Wasser und weiße Küstenabschnitte. "Das Resort ist terrassenförmig über den Strand gebaut. Jedes der Stockwerke hat eine eigene Terrasse im Hang. Es ist schon etwas anstrengend, bei Hitze die Stufen vom Strand nach oben zu klettern. Deshalb nehmen die meisten den gläsernen Lift und genießen in der Kabine die Aussicht" erklärt Hauke Dressler. Wer sich dagegen nur kurz abkühlen will, dem sei ein Sprung in seinen privaten Salzwasserpool empfohlen. Fast jedes der 251 Zimmer hat ein solches Becken. Allerdings springt Hauke Dressler doch lieber mit einem Kopfsprung vom Badesteg direkt ins türkisblaue Meer.

Plaka, Elountas 72053, Tel. 0030-2841-06 55 00, DZ/F ab 215 €, www.bluepalace.gr

Strandhotel in Portugal: Praia Verde in Castro Marim

Land- oder Strandurlaub? Diese Frage stellt sich hier nicht: "Praia Verde" heißt "Grüner Strand", und vom Resort geht man schnurstracks durch den Pinienwald zum Atlantik oder erkundet Höhlen, belauscht Vögel, besichtigt Burgen. Eltern lieben das 40-Suiten-Haus mit seinem modernen Design: Der separate Wohnraum gibt Bewegungsfreiheit, und auch auf dem weitläufigen Gelände kann sich der Nachwuchs austoben.

Castro Marim, Rua de Real Village-Praia Verde, Tel. 00351-281-53 06 00, DZ/F ab 102 €,

www.praiaverderesort.com

Strandhotel in Spanien: Can Simoneta auf Mallorca

Fünf-Sterne-Adresse für Liebhaber mallorquinischen Urgesteins: Vom mehr als 140 Jahre alten Finca-Hotel führt eine in den Fels gehauene Wendeltreppe zum Mittelmeer. An der ruhigen Nordküste der Insel gelegen, zieht das jüngst renovierte Haus mit vielfältigen Wellness-Angeboten, nahem Golfplatz und Reitmöglichkeit vor allem Paare an: "Adults only" ist das Motto.

Capdepera, Carretera Artà-Canyamel km 8, Tel. 0034-971-81 61 10, DZ/F ab 210 €,

www.cansimoneta.com

Strandhotel in Italien: Bagni Vittoria in Vasto

Kaum zu glauben, dass es in Bella Italia noch so verschwiegene Winkel direkt am Meer gibt: Auf der Höhe von Rom, an der felsigen Adriaküste, haben Elisabetta und Luigi ein solches Grundstück entdeckt und es liebevoll bebaut. Nur sieben helle, schöne Zimmer hat ihr Öko-B & B, das mit seiner Frühstücksterrasse am Wasser und originellen Ideen wie einer Bar im offenen Wohnwagen jeden Gast im einen Lebenskünstler verwandelt.

Vasto, Strada Statale 16 Nord n° 30, Tel. 0039- 347-543-20 02, DZ/F ab 60 €,

www.bagnivittoria.com

Strandhotel in Frankreich: U Capu Biancu auf Korsika

An der Südspitze Korsikas, so
 die Website, beginne die Unendlichkeit. Und tatsächlich, von den 28 Zimmern und 14 Suiten aus betrachtet, erscheint sie als Blau, das hinter den Horizont reicht. Wer per Helikopter anreist (das Haus hat einen Landeplatz), überblickt Kalkklippen, den nahezu menschenleeren Strand, ein Boot, das Gäste auf nahe Mini-Inseln entführen kann, und das Vier- Sterne-Haus, das mit seinem schlichten Landhausstil gar nicht erst versucht, dem Meer die Schau zu stehlen.

Bonifacio, Route Canetto, Tel. 0033-495-73 05 46 58, DZ ab 225 €,

www.ucapubiancu.com

Strandhotel in Griechenland: Ekies Resort auf Chalkidiki

Nicht wenige der Gäste kennen griechische Strände aus Teenager-Tagen vom Wildcampen und freuen sich, die Freiheit von einst mit den Annehmlichkeiten eines blitzblanken Öko-Resorts verknüpfen zu können. Der frische Mittelmeer-Fisch kommt jetzt im weitläufigen Garten auf schön gedeckte Tische oder wird beim "Private Dining" im Zimmer serviert. Maritimes Design und Spa gefallen Familien und Pärchen auf der Suche nach Sonne und Ruhe. Beim Ouzo in der Hängematte kann man gemeinsam in Erinnerungen an gute alte Zeiten schwelgen.

Chalkidiki, Vourvourou, Tel. 0030-2375-09 10 00, DZ ab 95 €,

www.ekies.gr

Strandhotel in Frankreich: Hôtel de L'Erguillère in Saint-Germain-des-Vaux

Wem in den Seebädern der Normandie zu viel Schaulaufen stattfindet, der ist hier richtig: Unweit von Frankreichs kleinstem Hafen, auf einer Anhöhe am Meer, bezaubert an der Natursteinvilla mit zehn Räumen eine familiäre Atmosphäre, die sich nicht einmal von der Hochsaison aus der Ruhe bringen lässt. Wer auf der Terrasse seinen Cidre genießt, redet unwillkürlich leise, denn nichts soll das Rauschen der Brandung stören.

Saint-Germain-des-Vaux, Port Racine, Tel. 0033-2-33 52 75 31, DZ ab 59 €, www.hotel-lerguillere.com

Strandhotel in Deutschland: Seesteg auf Norderney

Kiki Baron ist Journalistin und Autorin: "Nur wenige Meter trennen das Haus im Westen der Insel Norderney von der Nordsee. Wem das Meer zu kühl ist, der zieht seine Bahnen im 25 Meter langen Pool auf der Dachterrasse mit Blick über das weite Meer. Nach knusprigen Brötchen, Ei und Krabbensalat mache ich gern einen Strandspaziergang, dann eine Thalassotherapie im Spa mit anschließendem Mittagsschlaf. Auf einer handgenähten Matratze, unter einer Daunendecke, die mit Quellwasser gewaschen ist."

Damenpfad 36 a, Tel. 04932-89 36 00, DZ/F ab 280 €,

www.seesteg-norderney.de

Strandhotels in Kroatien: Hotel Palmi&#382ana in Sveti Klement bei Hvar

Stephan Krug ist Geschäftsführer von "Vamos" Reisen: "Hat man erst den Flug nach Split, die 20-minütige Taxifahrt zum Hafen, die zweistündige Reise mit der Fähre nach Starigrad auf Hvar, die halbstündige Taxifahrt in den Ort Hvar und von dort die kurze Überfahrt im Boot der Gastgeber auf
 die Insel Sveti Klement hinter sich, steht die Zeit still. Seit mehr als hundert Jahren betreibt Familie Meneghello in der Bucht von Palmižana ein Kleinod mit gut einem Dutzend bunten Bungalows und Villen. Ein Fußweg führt zwischen Heide und Kiefern zum Strand und zu Restaurants, wo fangfrisch serviert wird, was das türkisblaue Meer zu bieten hat."

Sveti Klement bei Hvar, Tel. 00385-21-71 72 70, DZ ab 80 €, www.palmizana.hr

GEO Reise-Newsletter