Reisen Eiger-Nordwand: Unglücke und Sensationen

Von Jubel bis Trauer: Die Eiger-Nordwand stachelte etliche Bergsteiger zu Bestleistungen an und brachte vielen den Tod. Eine Chronologie zeigt die Unglücke und Sensationen am Berg

1935 Der Erstbesteigungsversuch endet für die beiden Münchener Max Sedlmayr und Karl Mehringer tödlich, sie erfrieren in einem Schneesturm.

1936 Besonders tragisch endet die Expedition der Österreicher Edi Rainer und Willy Angerer sowie der Deutschen Anderl Hinterstoißer und Toni Kurz. Drei von ihnen verünglücken, als letzter Überlebender seilt sich Toni Kurz zu den Rettern ab. Nur wenige Meter über den Köpfen passt ein Knoten des Seils nicht mehr durch den Karabinerhaken. Er versucht ihn zu lösen - vergeblich. Er stirbt völlig erschöpft mit den Worten "Ich kann nicht mehr". Die Schweizer Behörden verbieten die Besteigung, später wird das Gerichtsurteil aufgehoben.

1938 Erste erfolgreiche Erstbesteigung durch eine deutsche und eine österreichische Seilschaft mit Heinrich Harrer, Anderl Heckmair, Fritz Kasparek und Ludwig Vörg (siehe Foto).

1957 Vier Bergsteiger, zwei Deutsche und zwei Italiener, machen sich gen Gipfel auf. Die zwei Deutschen stürzen ab, der Italiener Corti wird spektakulär gerettet. Als sein Kollege am nächsten Tag ebenfalls gerettet werden soll, ist er über Nacht erfroren. Die Leichen der Deutschen werden per Zufall 1961 entdeckt.

1967 Vier Bergsteiger der DDR-Nationalmannschaft Alpinistik steigen in die Eiger-Nordwand ein. Als der Vorsteiger stürzt und ein Standplatzhaken aus der Wand reißt, stürzen alle vier in den Abgrund.

1974 Erste Rekordbesteigung durch Reinhold Messner und Peter Habeler in zehn Stunden.

2003 braucht der Solokletterer Christoph Hainz nur 4,30 Stunden bis nach oben.

2007 Ueli Steck erklimmt die Eiger-Nordwand in 3 Stunden und 45 Minuten.

2008 Ueli Steck bricht seinen eigenen Rekord und braucht nur noch zwei Stunden, 47 Minuten bis zum Gipfel.

2008 Zwei neue Routen werden erschlossen: "Magic Mushroom" durch die Schweizer Alpinisten Roger Schäli und Christoph Hainz sowie "Paciencia" durch Stephan Siegrist und Ueli Steck.

Fortsetzung folgt.

GEO Reise-Newsletter