Türkei: Hotels mit historischem Flair

Seit Jahren gehört die Türkei zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack und Geldbeutel stehen zur Auswahl – von Outdoor-Herbergen über große Urlaubsressorts bis hin zu historischen Boutique-Hotels

Immer mehr historische Gebäude wie restaurierte osmanische Villen oder Karawansereien öffnen ihre Pforten für Reisende, die das Exquisite und Individuelle suchen. Boutiquehotels und charmante, vom Inhaber geführte Häuser mit nur wenigen Zimmern bieten persönlichen Service und luxuriösen Aufenthalt mit dem gewissen Extra.

So verschieden die Geschichte jedes einzelnen Hauses sein mag, sie haben eines gemeinsam: Sie verkörpern hochwertiges Kulturgut und bieten familiäre Wohlfühlatmosphäre. „Individualität auf hohem Niveau“, so charakterisiert der türkische Dachverband Association of Historical and Boutique Hotels of Turkey sein Angebot.

Die Weltmetropole Istanbul ist reich an vielen kleinen Villen und Herrenhäusern: Charakteristisch für das 19. Jahrhundert sind Häuser ottomanischen Stils mit schönen Holzfassaden wie das Avicenna Hotel oder das Tashkonak Hotel. Andere, wie das Empress Zoe, schmücken sich mit Werken renommierter Künstler und verzaubern durch pittoreske Gärten mit alten türkischen Bädern. Oder es sind Häuser wie das Armagrandi Spina, das eine interessante Synthese aus byzantinischem und ottomanischem Stil darstellt.

889fc844c3a9e601724f1786a59f3fbf

Im Nazlihan Boutique Hotel in Behramkale in der Nordägäis übernachtet der Gast in großzügigen historischen Räumen einer im Jahr 1890 errichteten Speicherhalle für Eicheln. Direkt am antiken Seehafen von Assos gelegen werden hier gerne ausgewählte Fischspezialitäten serviert. Ebenfalls in der Ägäis pflegt das Armagrandi Bozcaada Hotel in historischen Winzerhallen gehobene Weinkultur bei mediterraner Küche.

Im Herzen von Kappadokien, in Uçhisar, verzaubert das Museums-Hotel jeden Gast mit seiner mystischen Atmosphäre. Antike Kunstwerke dekorieren die 17 Suiten und sorgen für ein exklusives Flair in jeder der individuellen Höhlenräumlichkeiten. Wer im Cinci Han Hotel in Safranbolu übernachtet, der versinkt schnell in die Geschichte einer alten Karawanserei. Erbaut Mitte des 17. Jahrhunderts war sie einst eine bedeutende Herberge für alle Handelsreisenden der Seidenstraße.

Auch in der südlichsten Provinz der Türkei im antiken Antiochia, dem heutigen Antakya, findet der anspruchsvolle Urlauber nicht nur hochwertige Zeugnisse aus urchristlicher Zeit. Im Savon Hotel umgibt ihn der historische Charme einer ehemaligen Seifen- und Olivenölfabrik, errichtet in ottomanischer Bauweise mit einem schönen Innenhof.

Kleinere Pensionen und Hotels, Gästehäuser oder Privatunterkünfte sind überall in der Türkei zu finden. Je nach Kategorie einfach ausgestattet, überzeugen sie durch herzliche Atmosphäre und sehr günstige Preise. In einigen Orten vermieten Familien Zimmer in ihrer eigenen Wohnung – eine gute Gelegenheit, echt türkische Gastfreundschaft hautnah und für wenig Geld zu erleben.

Besonders beliebt bei jungen Backpackern ist Olympos an der Türkischen Riviera: Hier wird in rustikalen Baumhäusern genächtigt. Aufgrund der großen Nachfrage sind Baumhaus-Camps mittlerweile auch an anderen Küstenorten entstanden, beispielsweise in der Nähe von Fethiye.

GEO Reise-Newsletter