Städtereise Städtereise: Sydney

"Gidday, mate." Komfortabel unter der Brücke schlafen oder über ihre Bögen balancieren, im ehrwürdigen Ocean Pool baden, surfen, shoppen, köstlich essen: In Sydney landen heißt genießen
In diesem Artikel
Übernachten
Schwimmen

Übernachten

Sydney Harbour Youth Hostel.

"Unter der Brücke kampieren" kann man im neuesten Youth Hostel – unter der Harbour Bridge. Es verfügt über einen grandiosen Dachgarten mit Blick auf die Oper. Die Einrichtung passt eher zu einem Boutique-Hotel. An eine Jugendherberge erinnert der Zettel am Kühlschrank in der Küche: "Finger weg von meiner Pizza!!!" Der Zimmerpreis dagegen macht klar, wo man ist: im Herzen von Sydney.

The Rock, Cumberland St. 110, Tel. 02-82 72 09 00,

www.yha.com.au, DZ ab 105 Euro

Bondi Beachhouse.

Einige der neun Zimmer im Bondi-typischen Wohnhaus unter Palmen sind eher klein, dafür ist der Strand nur einen Sprung entfernt. Gäste teilen eine großzügige Küche, in der sie selbst kochen oder Frühstück machen können, und zwei Sonnenterrassen.

Bondi Beach, Sir Thomas Mitchell Rd. 28, Tel. mobil 0417- 33 64 44, www.bondibeachhouse.com.au, DZ ab 107 Euro

Quest Potts Point.

Das kleine Backsteinhotel mit Möbeln im Zebralook und großer Dachterrasse liegt nah am Ausgehviertel Kings Cross, und man kann trotzdem ohne Ohrstöpsel schlafen. Größere Suiten haben Küchenzeilen.

Surry Hills, Springfield Ave. 15, Tel. 02-89 88 69 99, www.questpottspoint.com.au ; DZ ab 118 Euro

Adina-Apartments.

Ideal für Familien. Und für längere Aufenthalte. Apartments haben ein oder zwei Schlafzimmer und eine eigene Küche. Ums Eck: viele Bistros und Boutiquen.

Surry Hills, Crown St. 359, Tel. 02- 83 02 10 00, www.medina.com.au ; Apt. für 2 Pers. ab ca. 160 Euro

Blue.

Das Verwöhnhotel in einer einstigen Werft ragt weit in den Hafen. Jedes Zimmer in dem restaurierten Bau ist anders, manche zweistöckig. In den teuersten blickt der Gast auf den Botanischen Garten, die "Lunar Lofts" haben nur Dachluken.

Woolloomooloo, Cowper Wharf Rd. 6, Tel. 02-93 31 90 00, www.tajhotels.com ; DZ ab 193 Euro

Städtereise: Sydney

Schwindelfreie können eine Kletter-Tour durch das Eisengeflecht der Harbour Bridge buchen

Essen und Trinken

Four Ate Five. In Sydney boomen Organic-Food-Läden. In diesem kann man perfekt frühstücken. Es gibt gesunde, regionale Kost, der Kaffee ist grandios, der Kuchen köstlich.

Surry Hills, Crown St. 485, Tel. 02- 96 98 64 85, www.fouratefive.com

Petit Café. Französische Lebensart am anderen Ende der Welt: Der Milchkaffee kommt in bunten Schälchen, die Marmelade wird selbst gemacht.

Coogee, Dudley St. 63 a, Tel. 96 65 06 38

Rockpool.

Der Gourmetklassiker verwöhnt abends mit australischer Küche.

The Rocks, George St. 107, Tel. 02-92 52 18 88, www.rockpool.com.au,

So/Mo geschlossen

The Local.

Eine Kneipe, die jeder gern ums Eck hätte, Dreißigerjahre- Stil in Holz und Leder, enorm viele Biersorten, Restaurant im 1. Stock.

Darlinghurst, Flinders St. 122, Tel. 02- 93 60 00 88, www.thelocal.com.au

Opera Bar. Sieht aus wie eine Touristenfalle, ist aber keine. Unschlagbar für Sunsetdrinks mit Hafenblick. Ab 20.30 Uhr oft Live-Musik.

Lower Concourse Level, Opera House, www.operabar.com.au

Wine Bars sind Sydneys neue Leidenschaft: kleine Lokale mit kreativer Küche im Tapas-Stil, eher Snackportionen als feiste Menüs, dazu originelle Weine. Gerichte stehen auf einer Schiefertafel, das Licht ist gedämpft, die Gäste sind bunt gemischt:

Bloodwood. Newtown, Kings St. 416, Tel. 02-95 57 76 99

Fix St James. City, Elisabeth St. 111, Tel. 02-92 32 27 67; Mo bis Fr

Vini. Surry Hills, Devonshire St. 3/118, Tel. 02-96 98 51 31

Die Stadt entdecken

Harbour Bridge.

Über diese Brücke muss man gehen: Steinstufen im Argyle Cut (Tunnel) führen zum ersten Pfeiler der Hafenbrücke und auf Sydneys Wahrzeichen. Der Blick vom Fußweg unter den mächtigen Eisenstreben ist atemberaubend und gratis. Schwindelfreie wandern per "Bridge Climb" über die Bögen: www.bridgeclimb.com ; ab 140 Euro.

Von Bondi nach Coogee

Am Südende von Bondi Beach (Notts Ave.) beginnt ein spektakulärer, gut zweistündiger Küstenspaziergang: über die Klippen nach Tamarama und weiter zur ersten Pause in den Cafés am Bronte-Park (Eis im "Pure Bronte Pistachio" probieren!). Dann hinter dem Hügel am schönstgelegenen Friedhof der Südhalbkugel und über den Clovelly Strand durch Gordons Bay bis Coogee. Zurück auf gleichem Weg oder mit Bus 372 oder 374.

Schwimmen

Ocean Pools finden sich an jedem Strand, doch die Königin dieser nostalgischen Freibäder liegt in Coogee, am Coastal Walk. Erbaut wurde Wylies Bath bereits 1907, und seitdem hat sich an dem Bad, das 365 Tage im Jahr geöffnet ist, nichts geändert. Im Souterrain platschen die Wellen direkt ins Bassin, und auf dem von Holzstelzen gestützten Obergeschoss sitzen die Locals und genießen die Patina ihres ehrwürdigen Bades. Neptune St., www.wylies.com.au

Surfen

Vergessen Sie Bondi. Kenner begrüßen den Tag am Maroubra Beach. Der langgeschwungene Strand an einem der Eastern Suburbs ist nach dem Aborigine-Ausdruck "Wie Donner" benannt, was treffend die Lautstärke und Gewalt der Wellen beschreibt

www.randwick.nsw.gov.au

Hafenrundfahrten

Mit dem "Mymulti"-Tagesticket geht man auf private Sightseeing-Tour: Für ca. 15 Euro kreuzt man durch den Hafen, steigt aus und zieht mit der nächsten Fähre oder Bus und Bahn weiter. Fahrpläne am Circular Quay, wo alle Fähren starten; drei Tourtipps:

1. Durch die Yachthäfen Rose und Double Bay zum Fish-&-Chips-Essen unter den Feigenbäumen in Watsons Bay. Rückweg per Bus Nr. 380.

2. In 30 Minuten nach Manly, dort über den Corso vom Hafen zum offenen Meer laufen und zum geschützten Shelly Beach.

3. Spaß macht der kurze Törn vorbei an der Premierminister-Residenz in Kirribilli nach Neutral Bay und zurück. Mehr Vorschläge: www.sydneyferries.info

Kultur

Art Gallery of NSW.

Drei Etagen internationale und australische Malerei sowie viel Aboriginal Art; mittwochs "Art After Hours" mit Gratiskonzerten, Führungen und Filmen.

The Domain, Art Gallery Rd., Tel. 02- 92 25 17 44, www.artgallery.nsw.gov.au

2 Danks Street. Ein Lagerhaus mit elf Kunstgalerien, rundum lässige Cafés und moderne Architektur. Waterloo (via Bourke Street),montags geschlossen; www.2danksstreet.com.au

Object Gallery. Laden und Galerie mit australischem Licht-, Textil- oder Möbeldesign und Kunsthandwerk; schöne Stücke auch im Online-Shop. Surry Hills, Bourke St. 417, Tel. 02- 93 61 45 11, www.object.com.au

Einkaufen

Queen Victoria Building.

Pierre Cardin nannte den romanisch inspirierten Sandsteinbau von 1898 das "schönste Einkaufszentrum der Welt". Zwischen Arkaden und Atrien mit Bleiglasfenstern verführen Boutiquen, Shops und Cafés im täglich geöffneten QVB zum Geldausgeben.

City, George St./Ecke Market St.,

www.qvb.com.au

Paddington. An der Oxford Street zwischen Centennial Park und Taylor Square locken australische Mode, Galerien, Cafés, Deko- und Buchläden. In den Seitenstraßen begegnet man dem Alternativszene-Charme, der diese Gegend vor einiger Zeit noch beherrschte. Samstags 10–16 Uhr: großer Kunsthandwerksmarkt neben der Kirche in der Oxford Street.

Auskunft

Sydney Visitor Centre. Stadtpläne, Tour-Infos, gute Adressen und Tipps. The Rocks, Ecke Argyle St./Playfair St., Tel. 02-92 40 87 88,tägl. 9.30–17.30 Uhr: www.sydneyvisitorcentre.com

Australien
Klimadaten im
  • Temperatur:
  • 22.4 °C max/4.5 °C min
  • Niederschlag:
  • 13 mm
  • Regentage:
  • 5
  • Sonne:
  • 83 %
Wetter
Aus der GEO-Reisecommunity
GEO Reise-Newsletter