Saale-Unstrut Ein Trip zu den sächsischen Kaisern und Winzern

Vorbei an Weinbergen, Klöstern und Burgen mäandern die beiden Flüsse Saale und Unstrut durch den Süden Sachsen-Anhalts. Wir staunen, verkosten – und fahren mit der Wilden Zicke
Freyburg

In Freyburg steigt jedes Jahr im November das größte Winzerfest Mitteldeutschlands

Ankommen in Saale-Unstrut

Hier also hat Kaiser Otto der Große sein Herz verloren. Eine knorrige Kastanie überspannt den Platz. Die Sonne scheint durch die Spitzbögen einer Klosterruine, die längst kein Dach mehr trägt. An hellen Bruchsteinmauern ranken Blumen, aus dem Kräutergarten weht der Duft von Rosmarin und Thymian herüber – und über allem ein Hauch von Geschichte: In seiner geliebten Pfalz Memleben starb 973 der römisch-deutsche Kaiser Otto I., sein Herz liegt hier begraben, die Gebeine wurden im Magdeburger Dom beigesetzt. Vom Benediktinerkloster ist die Krypta im Originalzustand erhalten, zu DDR-Zeiten lagerten dort Kartoffeln. Jetzt kümmert sich eine Stiftung um die Pflege von Kloster und Kaiserpfalz. Ein beschaulicher Ort, ein wenig aus der Zeit gefallen wie die gesamte Region: Von Memleben entlang des Unstrut-Tales bis zum Kloster Pforta an der Saale erstreckt sich Deutschlands nördlichstes Qualitätsweinanbaugebiet. Wer das Gesicht verzieht und an Rhabarber denkt, der unterschätzt die Winzer im Süden Sachsen-Anhalts gewaltig.

Lohnenswerte Erkundungstouren in Saale-Unstrut

Wenn auch eine gewisse Zeitgeist-Resistenz die Gegend prägt, dem ruhigen Fluss von Unstrut und Saale entsprechend, so sind doch Veränderungen unübersehbar. Über dem Tal der Unstrut zwischen Freyburg und Nebra erhebt sich das barocke Schloss Burgscheidungen. Der Münchner IT-Unternehmer Bernd Artinger lässt es Zug um Zug sanieren und führt auch gern durch die Gemächer. Zur Finanzierung tragen Filmaufnahmen bei: Matthias Schweighöfer etwa durfte in »Der Nanny« mit einem Ferrari die Freitreppe hinunterbrettern. Im Freyburger Vorort Zscheiplitz gab der Winzer Bernard Pawis einem historischen Gutshof neues Leben. In seinem Weinkeller reifen raffinierte Rieslinge, Weiß- und Grauburgunder mit VDP-Prädikat, in der Schankstube zaubern zuweilen Sterneköche, und im Dachgeschoss wird Kunst gezeigt. Von Pawis’ Weingut führt ein Wanderweg vorbei an Muschelkalkhängen durch Weinbergterrassen bis zum historischen Kontorgebäude der Rotkäppchen Sektkellerei. Das ostdeutsche Traditionsunternehmen, längst Deutschlands führendes Sekthaus, übernahm die westdeutschen Marken Mumm und Geldermann. Als Wein- und Sektstadt feiert Freyburg natürlich das größte Winzerfest Mitteldeutschlands mitte November.

Inspirationen für Mikroabenteuer in Deutschland gibt es im Video

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Saale-Unstrut

In der Nachbarstadt Naumburg besuche ich das Max-Klinger-Haus, wo der Leipziger Jugendstilkünstler seinen Lebensabend mit der jungen Geliebten und späteren Ehefrau Gertrud Bock verbrachte. Dort sind Radierungen und Skulpturen des Künstlers ausgestellt, der 1903 den Weinberg und das Weinberghaus in Großjena für sich und seine damalige Lebensgefährtin, die Schriftstellerin Elsa Asenijeff, kaufte. Prominenter als Klinger ist nur UTA, die Stifterfigur im Naumburger Dom. Ihre Anmut bekommt Konkurrenz durch dramatisch rot-weiß gestaltete Kirchenfenster der Elisabeth-Kapelle, die der Leipziger Maler Neo Rauch entwarf. Mich hat am meisten die Gewölbekonstruktion des Doms beeindruckt, die man bei einer Turmbesteigung bestens überblicken kann. Und dann muss eine Fahrt mit der Wilden Zicke sein, der Straßenbahn aus DDR-Zeiten. Da dreht der Fahrer noch die Kurbel und Fahrscheine werden mit der Zange gelocht.

Gaumenfreunden in Saale-Unstrut

Natürlich die Weine – den zart fruchtigen Grünen Silvaner von Bernard Pawis etwa oder den Weißburgunder vom Kaatschener Dachsberg, den Andre Gussek im Barrique ausbaut. Frank Böhme und seine Töchter produzieren einen ausgezeichneten Chardonnay. Aus einem verwilderten Steillagenweinberg entwickelte Newcomer Matthias Hey eines der führenden Weingüter. Wer nicht alle abklappern will, findet in der Saale-Unstrut-Vinothek in Naumburg eine Auswahl der besten Weine.

Rumkommen in Saale-Unstrut

Am Blütengrund, wo Saale und Unstrut zusammenfließen, startet der 129 Jahre alte Dampfer Fröhliche Dörte zu Rundfahrten. Radwanderer schlagen mit einem rostigen Eisenstück auf ein Rohr, damit der Fährmann sie mit dem Kahn übersetzt. Leihräder und Touren gibt's hier.

Kloster Pfalz Memleben

An der südlichen Route der Straße der Romantik liegt die Stiftung Kloster und Kaiserpfalz Membleben

Die besten Orte zum Einkehren in Saale-Unstrut

Himmlisch Ruhig schlafen Gäste in den mittelalterlichen Mauern des Klosters Memleben. Die Mönchszimmer sind, klar, spartanisch, haben aber ein eigenes Bad. Am Morgen schmeckt das Klosterfrühstück, am Abend gibt’s im Garten ein Glas Wein. In der Küche des Hotels zur alten Schmiede kombiniert Christian Höfs Rinderfilet mit Gambas und Steckrübenstampf. Die Zimmer der neuen Dependance in einem ehemaligen Modezentrum sind zurückhaltend modern eingerichtet. In Nachbarschaft zu Schloss Neuenburg steht das Berghotel zum Edelacker. Angenehmer Komfort und Panoramaausblick auf Freyburg und das Unstrut-Tal.

GEO Reise-Newsletter