Bergen und Trolltunga, Norwegen

Der inoffizielle Name von Bergen ist “Tor zu den Fjorden”, denn die Stadt liegt buchstäblich am Fuße der beeindruckenden norwegischen Fjorde. Eingebettet ist die Stadt mit ihren berühmten bunten Häusern und dem bekannten Fischmarkt in eine Berglandschaft. Von hier ist es auch zur weltberühmten Trolltunga nicht weit. Die sogenannte „Trollzunge“ ragt horizontal aus dem Berg heraus und scheint über dem See Ringedalsvatnet zu schweben. Wer die spektakuläre Aussicht auf die rund 700 Meter tieferliegende Seen und Berglandschaft genießen möchte, muss allerdings körperlich fit sein. Die Wanderung ist mit rund 10 Stunden angesetzt und hat einen Höhenanstieg von 1000 Metern. Warnungen werden für die Monate zwischen Mitte Oktober und März ausgesprochen. Wer sich nicht alleine traut, kann auch an geführten Touren teilnehmen

Ystad, Schweden

Ein Highlight für alle Krimi-Fans und Anhänger der Romane von Henning Mankell ist das kleine, südschwedische Ystad. Das mittlerweile weltberühmte Städtchen liegt ganz im südlichsten Zipfel von Schweden direkt am Meer. Doch nicht nur für Fans des grummeligen Kommissars Wallander ist Ystad einen Besuch wert, denn die kleine Stadt verzaubert vor allem mit seinen mittelalterlichen, pastellfarbenen Holzhäuschen und urigen, kleinen Plätzen. Geschichts- und Kulturinteressierte finden hier viele interessante Museen und Kunstgalerien, während sich Outdoor-Freunde auf dem fast 40 kilometerlangen Sandstrand Ystads und dem bergigen Hinterland vergnügen können. Und für die Mankell-Fans gibt es sogar eine Führung durch die Spielplätze der Krimi-Serie

Trollstigen, Norwegen

Ein absolutes Highlight einer Reise nach Norwegen ist das Befahren der berühmten Trollstigen. Die 106 Kilometer lange sogenannte „Trollleiter” ist eine der norwegischen Landschaftsrouten und führt durch die großartigen Naturgewalten. Mit einem Gefälle von bis zu neun Prozent führen elf Haarnadelkurven vom Berg hinab ins Tal. Hoch oben über den Trollstigen liegen das futuristische Besucherzentrum und die Aussichtsplattform, von der man einen endlosen Blick über das Rondane Tal hat. Von dort sieht man grüne Berghänge, beachtliche Wasserfälle, tiefe Fjorde und fruchtbare Täler. Nicht weit ehtfernt liegt auch der zum UNESCO-Welterbe zählende Geirangerfjord

Göteborg, Schweden

Göteborg, als inoffizielle Hauptstadt Schwedens, erfüllt alle Kriterien für einen perfekten Stadtabstecher auf einem Roadtrip. Die Stadt ist klein genug, um sie in wenigen Tagen zu erfassen, aber gleichzeitig auch so groß, dass man genug zu erkunden hat. Göteborg bietet urige Kanäle, die gepflasterten Straßen des historischen Haga-Viertels und zahllose offene Grünflächen – darunter auch Schwedens größten botanischen Garten mit mehr als 16.000 verschiedenen Pflanzenarten. In Göteborg können Reisende ganz in den schwedischen Lebensstil eintauchen und die traditionelle Cafékultur “Fika” in einem der unzähligen schönen Cafés genießen. Darüber hinaus wartet ganz in der Nähe der malerische Göteborg-Archipel – einfach zu erreichen mit einer halbstündigen Straßenbahn- sowie einer kurzen Fährfahrt.

Flåm, Norwegen

Jahr für Jahr strömen unzählige Besucher nach Flåm. Kein Wunder, gehört das winzige Dörfchen doch zu den dramatischsten, spektakulärsten Orten, die Norwegen zu bieten hat. Es liegt im Aurlandsfjord, dem innersten Seitenarm des tiefsten und zweitlängsten Fjords der Welt, dem 204 Kilometer langen und 1.308 Meter tiefen Sognefjord. Eine ganz besondere Aktivität sollten sich Urlauber bei einem Besuch in Flåm auf keinen Fall entgehen lassen: Die Fahrt mit der berühmten Flåmbahn vorbei an tiefen Schluchten, schneebedeckten Bergen und donnernden Wasserfällen.

Mehr Ideen gibt es unter: www.paulcamper.de

GEO Reise-Newsletter