Griechenland Ein Ausflug auf die Insel der Freigeister

Weit ab von Athen, im Osten der Ägäis, haben die widerborstigen Bürger von Ikaria ein Reich mit eigenen Regeln geschaffen. Sie öffnen ihre Läden, wenn’s gerade passt, und feiern bei jeder Gelegenheit. Tipps für einen Ausflug
Ikaria

Dieser Strand an der Südküste machte die Ikarioten ein kleines bisschen größenwahnsinnig. Sie nannten ihn "Seychelles"

Interessantes über Ikaria

Insel der Oppositionellen

„In unserer Beziehung zu den Einheimischen gab es einen einzigen wunden Punkt“, Schrieb Mikis Theodorakis über seine Zeit auf Ikaria. „Wir klärten das im 10. Gebot des Gruppen-Reglements: Jede Liebesbeziehung zu einem einheimischen Mädchen oder einer Frau war verboten. Wir ließen uns dabei von dem Gedanken leiten, dass wir nicht in die Verbannung gegangen waren, um Liebesabenteuer zu erleben.“ Mikis Theodorakis, als Komponist und Musiker weltberühmt, war sein ganzes Leben lang Linker und Widerstandskämpfer. Und wurde deswegen wie etwa 13 000 andere Griechen während des Griechischen Bürgerkriegs (1946–1949) nach Ikaria verbannt, später in einem Lager auf Makronisos auch gefoltert. Auf Ikaria hausten die Verbannten, politisch entmündigt, in einfachen Steinhäusern, konnten sich ansonsten frei auf der Insel bewegen. Das Häuschen, in dem Theodorakis mit seinen Freunden wohnte und musizierte, steht am Rand von Vrakades und soll Museum werden – irgendwann. Lesetipp: „ Die Wege des Erzengels. Autobiographie 1924–1949“ von Mikis Theodorakis (nur antiquarisch)

Icarus Festival im Sommer

Das Icarus-Festival bespielt jeden Sommer die ganze Insel mit Musik, Tanz und Theater. Internationale Gruppen gastieren auch im kleinen Amphitheater zwischen den Rebzeilen der Weinkellerei Afianes. Ikarioten mischen sich mit Touristen, Wein und Picknick gehören zum Gepäck der Gäste, und nach den Aufführungen mischen sich die Schauspieler und Tänzer unter das Volk. Der "Dialog zwischen den Kulturen" ist Teil des Konzepts – und findet zuverlässig jeden Abend statt.

Termine auf www.icarusfestival.com

Ikaria

Spät in der Nacht, wenn die wenigen Touristen schon im Bett sind, werden die Panigiri-Kirchenfeste immer ausgelassener

Erleben

Seychelles Strand

Tut so, als sei er ein Geheimtipp, ist im Juli und August aber gut belegt. Mit türkisblauem Wasser und weißen Kieseln erinnert er tatsächlich ein wenig an die Seychellen. Ein steiler Pfad – für Badeschlappen nicht geeignet – führt von der Straße hinab. 25 km westlich von Agios Kirikos.

Taxi-Boote starten im Hafen von Maganitis

Kloster Theoktisti

Die Eremitage schmiegt sich weltentrückt unter zwei Felsen wie unter eine Schirmkappe. In schicklicher Entfernung werden in einem kleinen Lokal weltliche Genüsse aufgetragen: Loukoumades, gebackene Teigbällchen mit Honig und Zimt, unter der Pergola im Klosterhof. In unmittelbarer Nähe von Pigi.

Bootsausflug

Die "Panagia Theotokou" läuft um 7 Uhr in Karkinagri aus (Mo, Mi und Fr) und bedient die Südküste: Trapalou, Maganitis, Agios Kirikos; von dort geht es um 13 Uhr zurück.

Wandern auf Ikaria

Wer nicht das Glück hat, mit Dimitri und Helga von der Villa Dimitri wandern zu gehen, sollte sich den „Samos-Ikaria-Guide – Wandern auf griechischen Inseln“, Dieter Graf Verlag, 13,90 €) kaufen. Mein Lieblingsweg führte oberhalb von Armenisistis nach Nas (ca. 1 h).

Archäologisches Museum

Da Ikaria nicht mit antiken Freiluftstätten gesegnet ist, findet man die wertvollen Funde hier. Agios Kirikos, im alten Gymnasium, einem Gebäude von 1925.

Christos Raches

Das Dorf der Nachteulen. Auf gar keinen Fall vor 22 Uhr hinfahren. Die Läden haben meist bis 3 Uhr auf, die Tavernen noch länger.

Ikaria

Die Küche Ikarias ist in ganz Griechenland berühmt, wie Blätterteigtaschen mit Käse und schwarzem Sesam

Essen und Trinken auf Ikaria

Restaurant Delfini

Das Lokal liegt über dem kleinen Dorfstrand und serviert einfache, köstliche Gerichte. Blick von der Terrasse auf schaukelnde Boote und sonnenbehütete griechische Schwatzbaderinnen, die sich grüppchenweise in den Wellen wiegen. Mein Lieblingsgericht: gefüllte Tomaten mit Minze – für keine sechs Euro. Armenistis, Tel. 0030-2275-07 12 54

Carte Postale

Die Terrasse über der Straße ist der passende Ort, um einen Apéro Spritz zu trinken, auf das blaue Kirchendach, das blaue Meer und in die blauen Sonnenbrillen der Mopedfahrer zu schauen, die gern abends durchs Dorf knattern. Armenistis, Tel. 0030-2275-07 10 31

Imili

Auf dem Schild sind eine Windmühle und ein Ziegenbock. Auf dem Teller Bohnen und Tomaten, einfach und köstlich. Etwas unterhalb von Christos Raches, Tel. 0030-2275-04 16 70

Annas Taverne

Man sitzt unter einem Schilfdach mit Blick aufs Meer. Ich wurde in die Küche gebeten, um mir meinen Fisch auszusuchen. Nas, Tel. 0030-2275-07 14 89

Ikaria

Entspannte Straßenszene in Akamatra

Schlafen auf Ikaria

Thea's Inn

Das Lieblingsrestaurant der Einheimischen, vielleicht weil es auch im Winter geöffnet hat. Thea, Tochter ikariotischer Auswanderer und in den USA geboren, lässt ihre Gäste auch gern in die Töpfe gucken. Zimmer mit Balkon zum Meer. Nas, Tel. 0030-2275-04 91, www.theasinn.com, DZ ab 25 €

Pension Agriolykos

Therma war mal Kur- und Badeort und hat einen morbiden Charme. Die hübsche Pension steht oberhalb einer Ruine auf einem Felssporn über der Bucht. Schattengarten, nette Zimmer, 15 Minuten Fußweg zur Badebucht mit blubbernden heißen Quellen. Therma, Tel. 0030-2275-02 24 33, www.agriolykos.gr, DZ/F ab 50 €

Karimalis Agriturismo

In den Bergen oberhalb von Pigi liegt das schöne Weingut von George Karimalis. Man kann Weinproben, Winzer- oder Kochkurse buchen oder auf der schattigen Terrasse einfach sehr viele Bücher lesen. Pigi bei Evdilos, Tel. 0030-2275-03 11 51, www.ikarianwine.gr, Haus ab 50 €

Villa Dimitri

Dimitri und Helga Joanidopoulos kauften 1988 ein Häuschen mit Terrasse, bei dessen Ausbau Dimitri seine Talente als Autodesigner spielen ließ. Die weißen Mauern der Villen und Apartments schwingen sich über mehrere Etagen zur Steilküste hinab. Auf den Terrassen und in den Gärten wachsen Blumen, Büsche, Bäume. Jedes Apartment hat seinen eigenen Ausguck übers Meer Richtung Sonnenuntergang. Bei ruhiger See kann man zwischen den Felsen schnorcheln. Die Gastgeber helfen gern mit Ikaria-Tipps und gehen mit ihren Gästen manchmal wandern. Armenistis, Tel. 0030-2275-07 13 10, im Winter Tel. 089-690 10 97, www.villa-dimitri.de, Apartment ab 55 €

 

36 Stunden in Athen
Reisetipps
36 Stunden in Athen
Antik? Krisengeplagt? Auch. Aber vor allen Dingen ist Griechenlands Hauptstadt ein wunderbarer Ort zum Flanieren. Eine Wiederentdeckung
Streifzüge durch Thessaloniki
Griechenland
Streifzüge durch Thessaloniki
Einst römisch, dann türkisch, längst griechisch: Drei Streifzüge durch die lebenslustige Stadt an der Nordwest-Ägäis
GEO Reise-Newsletter