Bergamo Italiens schöne Unbekannte

Bergamo führt ein stilles Dasein im Schatten der prominenten Nachbarin Mailand. Zu Unrecht. Der historische Kern, die Lage am Alpenrand und eine hervorragende Küche machen die Stadt zum perfekten Ziel für einen Kurzurlaub - auch im Winter
Italiens schöne Unbekannte

Wie eine Festung thront die Città Alta über dem neuen Bergamo

Bergamo zählt zu den schönsten Städten Norditaliens. Und dennoch: Wer Richtung Mailand unterwegs ist, lässt die Stadt meistens links liegen. Selbst Italienern ist die Schönheit Bergamos selten bekannt. Aber warum eigentlich? Nun, es gibt zwei Möglichkeiten von Bergamo zu berichten.

Die eine Geschichte erzählt von Industrie, Hektik und einer für Italien sensationellen Beschäftigungsquote. In der anderen geht es um Stille, Genuss und Müßiggang. Bergamo ist eine Stadt mit zwei Gesichtern. Wer nur das eine kennt, wird womöglich enttäuscht sein. Wer das andere erlebt, will bleiben – am liebsten für immer.

Città Alta: die Altstadt von Bergamo

Città Bassa und Città Alta, beides ist Bergamo. Aber letztere, die 100 Meter höher gelegene Altstadt, liegt in puncto Attraktivität ganz klar vorne. Von der geschäftigen Unterstadt aus betrachtet wirkt die Città Alta wie eine unbezwingbare Festung aus einem Fantasy-Epos – dafür sorgt neben der Hügellage, vor allem der gut fünf Kilometer lange, komplett erhaltene Mauerwall.

Hinter den Stadttoren von Bergamo empfängt einen die autofreie Oberstadt mit wohltuender Gemächlichkeit. Am schönsten gelangt man in die Città Alta per Funicolare. Die Standseilbahn verbindet die Viale Vittorio Emanuele am nördlichen Rand der Unterstadt mit der Piazza Mercato delle Scarpe in der südlichen Oberstadt. Die Fahrten zwischen Unterstadt und Oberstadt sind in den günstigen Tagestickets für Bergamos öffentliche Verkehrsmittel inbegriffen - übrigens genauso wie der Bus zum Flughafen Orio al Serio.

Italiens schöne Unbekannte

Der berühmte Architekt Le Corbusier, so erzählt man, soll Piazza Vecchia als einen der schönsten Plätze der Welt bezeichnet haben

Die Sehenswürdigkeiten von Bergamo

Nur ein paar Schritte die engen gepflasterten Gassen der Altstadt hinauf, schon erreicht man die zentrale Piazza Vecchia, an dem die wichtigsten und schönsten Gebäude von Bergamo liegen: Rathaus, den Palazzo della Ragione, den Stadtturm und dazu ein Ensemble aus prunkvollen Palazzi und kirchlichen Prachtbauten – das selbst größere Städte Italiens vor Neid erblassen lässt.

Der weltberühmte Architekt Le Corbusier, so erzählt man, soll Piazza Vecchia als einen der schönsten Plätze der Welt bezeichnet haben: Wer nur einen Stein verändere, begehe ein Verbrechen. Zum Glück ging man sogar noch einen Schritt weiter: Heute steht die gesamte historische Altstadt in Bergamo unter Denkmalschutz.

Nicht verpassen dürfen Sie das über der Oberstadt thronende "Castello San Vigilio", das über Jahrhunderte die Residenz der Herrscher in Bergamo war.

Die beste Polenta Italiens?

Der Abend in der Altstadt lässt sich am besten in einem der zahlreichen traditionellen Restaurants ausklingen. Angeblich ist Bergamo die Heimat der besten Polenta Italiens, köstlich ist sie ohne Zweifel. Zubereitet wird die Maisgrießspeise hier gerne mit Alpkäse – etwa dem Taleggio, der in den Tälern der Bergamasker Alpen seinen Ursprung findet.

Einige Restaurants in Bergamo, zum Beispiel das nur wenige Meter vom Piazza Vecchia entfernte "da Franco", servieren die Spezialität auch in gegrillter Form, verfeinert mit italienischem Schinken. Ähnlich köstlich, ähnlich deftig gehören die Casoncelli alla Bergamasca - mit Fleisch, Wurst, Rosinen und Amaretti gefüllte Pasta - zu den regionalen Delikatessen. Wer allerdings noch einen zweiten Gang kosten möchte, sollte bei dieser nahrhaften Vorspeise zurückhalten sein.

Wintersport in den Bergamasker Alpen

Seiner Alpennähe hat Bergmamo aber nicht nur kulinarische Leckereien zu verdanken, sondern vor allem etliche Ausflugsziele für Natur- und Wintersportfreunde. Rund 50 Kilometer nord-westlich von Bergamo, am Monte Pora, liegt das Skigebiet Presolana. Hier finden Alpin-Fans fast 30 Pisten in jeder Schwierigkeitsstufe.

Langläufer kommen nur wenige Kilometer weiter im Scalve Tal auf ihre Kosten. Im Örtchen Schilpario führt die Loipe "Pista degli Abeti" durch herrliche Pinienwälder. Mehrere Skigebiete finden sich auch im rund zwei Stunden nördlich von Bergamo gelegenen Valle Brembana. Zu den bekanntesten Wintersportorten gehört hier die Gemeinde Fopolo.

Und liegt kein Schnee mehr? Dann treten wieder Wanderer an die Stelle der Wintersportler. Schließlich zählen die Bergamasker Alpen fast 200 idyllische Seen – und viele von ihnen treten oft erst mit der Schneeschmelze hervor.

Hinkommen

Auch dank seiner Anbindung ist Bergamo der perfekte Ort für einen Kurztrip. Ryanair fliegt von mehrere deutschen Flughäfen zum Tiefpreis zum Flughafen Orio al Serio von Bergamo. Der öffentlichen Bus bringt Sie in 20 Minuten direkt in die Stadt. Mit dem Auto dauert die Fahrt von München etwa sechs Stunden.

Schlafen

Direkt unterhalt der Oberstadt, fußläufig zur Standseilbahn, liegt das wunderschöne Apartment "Il Dipinto di Lotto". An den Wänden finden sich originale Fresken des Malers Lorenzo Lotto. Das Gebäude wurde 1527 errichtet. Die Räume sind komplett restauriert: Küche und Bad sind sehr modern, die gesamte Einrichtung ist in hervoragendem Zustand.

  • Via Pignolo 112, 24121 Bergamo, Tel. +39 333 1319041
Oberitalienische Seen
Klimadaten im
  • Temperatur:
  • 12.0 °C max/4.6 °C min
  • Niederschlag:
  • 112 mm
  • Regentage:
  • 12
  • Sonne:
  • 44 %
Wetter
Aus der GEO-Reisecommunity
GEO Reise-Newsletter