Blogger in Ägypten

Wael Abbas, Ägyptens Internetrebell Nummer eins, kämpft für das Menschenrecht auf Freiheit der Gedanken, Meinungen, Informationen. Seine Waffen: Digitalkamera, Laptop und ein Onlinetagebuch. Abbas steht für all jene politischen "Blogger", die Demokratie in undemokratischen Regimen erzwingen wollen. Und Ägypten für all jene Länder, in denen das gefährlich ist

Blogger in Ägypten

Wael Abbas, rechts, sagt: "Debattiert wird nicht mehr nur im Cyberspace." Blogger wie er (misrdigital.blogspirit.com) haben das Volk ermutigt, sich auch sonst zu vernetzen. Kairos Kaffeehäuser, die "ahwas", sind Nachrichtenbörsen - auch für Neuigkeiten, über die Ägyptens Presse nicht berichten darf

Blogger in Ägypten

Karim el-Beheiry stieg vom Arbeiter zum prominenten Blogger und Aktivisten auf. Auf egyworkers.blogspot.com dokumentiert er unter anderem Arbeiterdemonstrationen. Zur Strafe kam er 2008 für 73 Tage in Haft: Mit verbundenen Augen ließ man ihn tagelang hungern

Blogger in Ägypten

Ahmad Gharbeia, Programmierer aus Kairo, kennt sich aus im digitalen Katz-und-Maus-Spiel: Er trainiert andere Blogger darin, im Netz keine Spuren zu hinterlassen und Botschaften sicher zu übermitteln. Seine Website: ahmad.gharbeia.org

Blogger in Ägypten

Gamal Eid, Jurist, hat in über 100 Fällen Internetpublizisten verteidigt. Der Regierung Mubarak ist er ein Dorn im Auge. Eid war viermal in Haft, wurde gefoltert. Stoppen lässt er sich aber nicht. Im Gegenteil: 2003 gründete er das "Arabische Netzwerk für Menschenrechtsinformationen" (

Blogger in Ägypten

Noha Atef gibt auf ihrer Webseite tortureinegypt.net Folteropfern eine Stimme. "Polizisten drohen Frauen mit Vergewaltigung, um absurde oder erfundene Geständnisse zu erpressen", erzählt die 26-Jährige. Ihr Blog kostete sie mehr als einmal den Job. Sie lebt in ständiger Angst. Was sie bestärkt, trotzdem weiterzumachen? Dass die Ägypter endlich begonnen haben, über ein Tabuthema zu sprechen

Blogger in Ägypten

Nora Younis gilt als Heldin des "Schwarzen Mittwochs": An jenem 25. Mai 2005 wurden 30 Frauen von Regimekräften misshandelt. Younis, eine von ihnen, zeigte ihre Peiniger an - erfolglos. Seitdem kämpft sie auf norayounis.com für Gerechtigkeit

Blogger in Ägypten

Hossam el-Hamalawys Blog arabawy.org erhält 3000 Klicks am Tag. Der Cyber-Dissident ist bekennender Marxist und fährt oft tagelang quer durchs Land, um über die miserablen Arbeitsbedingungen in ägyptischen Fabriken zu berichten

Blogger in Ägypten

Fathi Abu Hatab, Vater einer Tochter, schreibt für das Newsportal www.IslamOnline.net. Im März 2010 besetzte er mit seiner Familie für zehn Tage die Redaktion, um gegen die zunehmend rigide Linie der Webseiten-Betreiber zu demonstrieren

Blogger in Ägypten

Rawda Ahmed kämpft für die Freiheit von Karim Amer, Ägyptens erstem Blogger, der wegen seiner Kritik seit 2007 im Gefängnis sitzt. "Die Regierung hat ihn zum warnenden Beispiel auserkoren für all jene, die aufbegehren", sagt die Anwältin

Ahmed Maher ist eigentlich Ingenieur. Weil er eine Gruppe für die Internetgemeinde Facebook gründete, wurde er zum Staatsfeind: Über das Online-Netzwerk mobilisierte er 70.000 Ägypter für einen Streik. Polizisten kidnappten Maher und prügelten ihn krankenhausreif

Downtown Kairo: Auf den Dächern ein Gestrüpp aus Satellitenschüsseln. Unabhängige Nachrichten sind damit aber nur aus dem Ausland zu empfangen. Privatsendern sind Nachrichten verboten

GEO Reise-Newsletter