Berlin - Weltstadt um die Ecke

Berlin hat mehr Strandbars als jede andere deutsche Stadt. Auf der Wiese vor dem Bundestag haben nicht alle Demonstrationen eine politische Botschaft

Vor dem Treptower "Badeschiff" gibt's Strand mit Klangteppich

Das "Kiki Blofeld" am Spreeufer muss wohl bald dem Großinvestorenprojekt "Mediaspree" weichen. Auf 3,7 Kilometern sollen die Sahnegrundstücke mitten in der Stadt bebaut werden

Auf dem Arkonaplatz-Flohmarkt in Mitte findet man garantiert Siebzigerjahre-Trödel und DDR-Devotionalien

Auf der Liegewiese im Mauerpark, dem ehemaligen Todesstreifen zwischen Prenzlauer Berg und Wedding, zeigt sich, dass der Großstadtdschungel in Wahrheit ein Vorgarten ist

Das Bode-Museum gehört mit seiner Skulpturensammlung zum Quintett der Museumsinsel, einem Weltkulturerbe

Unter den rot-weiß gestreiften Markisen des "Glücklich am Park" setzen sich die Flaneure vom Prenzlauer Berg gern zur Ruhe. Die Eisbecher und Waffeln sind so legendär wie die Wartezeiten

Mit "Pack die Badehose ein" besang Conny Froboess 1951 das Sommerglück im Strandbad Wannsee und wurde zum Kinderstar

Am Frankfurter Tor beginnt die Karl-Marx-Allee (bis 1961 Stalinallee), mit der die DDR-Regierung ihren Hauptstadtanspruch zementierte. Heute sind die sozialistischen Bauten wieder begehrter Wohnraum

Vor der Kulisse der Oberbaumbrücke, die Kreuzberg und Friedrichshain verbindet, schwofen die "Tango Reloaded"-Tänzer in der "Spreebar" am Osthafen

Im alten Bootshaus des "Kiki Blofelds" werden die Sommernächte durchgetanzt

Auf dem Ponton des Kreuzberger "Watergate"-Clubs schnappen die Drum-'n'-Bass-Tänzer frische Luft

GEO Reise-Newsletter