Die Sandbänke vor Langeoog werden seit Jahren immer größer und schieben sich immer näher an den Hauptstrand heran. Bei Ebbe können die Sandbänke begangen werden

Wangerooge

Der versandete Ostanleger von Wangerooge. 1903 als tidenunabhängige Anlegestelle eröffnet, machten hier noch bis 1958 Schiffe fest. Heute sind nur noch die Pfähle der Stege erhalten

Amrum

Sonnenuntergang über dem Kniepsand im Westen von Amrum. Der Kniepsand ist eine langsam wandernde, 15 km lange und 1,5 km breite Sandbank, die sich um die Nordspitze der Insel herum bewegt

Sylt

Am Roten Kliff in Kampen auf Sylt. Hinter dem Strand erhebt sich die Uwe-Düne - mit 52,5 m Höhe die höchste Erhebung Sylts

Sylt

Leuchtturm von Kampen auf Sylt. Der 1856 erbaute, 40 m hohe Turm ist noch immer in Betrieb und steht auf dem Roten Kliff

Fehmarn

Fischkutter im Hafen von Burgstaaken auf Fehmarn. An der südlichen Küste der Insel gelegen, dient der 1871 fertig gestellte Hafen als Liegeplatz für Fischerboote und als Anlegestelle für Frachtschiffe, die das auf Fehmarn angebaute Getreide abtransportieren. Seit 2005 ist dort auch ein ausgemustertes U-Boot der Bundesmarine zu besichtigen

Fehmarn

Der Südstrand vor Burgtiefe auf Fehmarn ist einer der beliebtesten Badestrände der Insel

Fischland-Darß-Zingst

Hinter dem Weststrand der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst erhebt sich der Darßwald. Dieses urwüchsige Waldgebiet ist Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft

Fischland-Darß-Zingst

Am Strand von Ahrenshoop auf Fischland-Darß-Zingst. Seit dem späten 19. Jahrhundert ist Ahrenshoop als Künstlerkolonie bekannt

Hiddensee

Der Leuchtturm auf dem Dornbusch ist das Wahrzeichen von Hiddensee. Der 28 m hohe Turm wurde 1888 in Dienst gestellt und ist noch heute in Betrieb. Seit 1994 ist er für Besucher zugänglich

Von Borkum bis Usedom ist der Fotograf Christian Bäck gereist, um die ganze Vielfalt Deutscher Inseln zu dokumentieren. Über mehrere Jahre besuchte er vor allem die beliebtesten Ferienziele Rügen, Usedom, Fehmarn, Sylt und Föhr.

Der Bildband "Deutsche Inseln" zeigt in großen Panoramaaufnahmen postkartengleich Strand und Meer bei Tag und Nacht. Menschen kommen auf den Aufnahmen von Christian Bäck kaum vor. Hier geht es vor allem um den ungestörten Blick auf die Natur: das Wattenmeer in der Abenddämmerung, menschenleere Strände in der Morgensonne, die Weite der Salzwiesen auf Langeoog.

Natürlich fehlt es in diesem Bildband auch nicht an zahlreichen Aufnahmen klassischer Nord- und Ostseearchitektur. Vor allem Leuchttürme und Seebrücken finden hier ihren Platz, selten auch mal mit Blick aufs Land.

Die Autorin Iris Lemanczyk porträtiert die Inseln in kurzen Texten und gibt einen Überblick über die Geschichte der beliebten Ferienziele.

Mehr Informationen zum Bildband: www.editionpanorama.com

Die Homepage des Fotografen: www.comebaeck.de

0619a8cfbf02b0dd3ff570d2eaa0acc2

Deutsche Inseln

Der Nord- und Ostsee

Fotografien: Christian Bäck

EditionPanorama 2012

Format 40 x 30 cm

Hochwertiger Leinenband mit Schutzumschlag

160 Seiten mit ca. 80 doppelseitigen Panoramafotografien in Farbe

Mit Kartenmaterial und ausführlichen Texten in Deutsch

GEO Reise-Newsletter