Ein Nomadenmädchen aus der Region Tsatsa in Osttibet lässt sich den Pul von einem Mönchsarzt messen

Am Nachmittag halten buddhistische Mönche Rededuelle und diskutieren philosophische Fragen, die sie tagsüber studiert haben

Ein Nomade treibt sein Pferd durch das heilige Tal Dakpa Lhari in Osttibet

Auf seiner Pilgerreise wirft ein Mönch bunte Papierquadrate in die Luft, auf die gute Wünsche gedruckt sind

Der Fluss Jangtsekiang hat in den Hochebenen Osttibets seine Quelle außerdem wurden in dieser Region zwei buddhistische Meister geboren: Dilgo Khyentse Rinpoche und der 16. Karmapa

Les Periades, Frankreich

Die bunten Fahnen durchziehen immer wieder die Landschaften rund um den Himalaya. Sie werden geziert von Gebeten und Sprüchen

Das mächtige Annapurna-Massiv wird von der untergehenden Sonne in ein kräftiges orange getaucht

Das Dach der Welt, wie Tibet auch genannt wird, können nur die Vögel wirklich überblicken

Kinder der tibetischen Nomadenvölker spielen unbekümmert vor imposanter Kulisse

Die Nebelschwaden durchziehen die Täler rund um den Himalaya und lassen die Dörfer unwirklich erscheinen

GEO Reise-Newsletter