Über den Docklands schweben

Nein, wir waren nicht auf dem teuren London Eye, wo man stundenlang anstehen muss. Wir haben lieber die Seilbahn genommen. Seit den Olympischen Spielen 2012 führt die Emirates Air Line in bis zu 90 Metern Höhe von den Royal Victoria Docks auf die Halbinsel der O2-Arena. Super ist der Blick von der Gondel auf Themse, City und Docklands - das neue, spannende Wohn- und Geschäftsviertel mit Hafen-Flair, Restaurants und Wakeboard-Bahn. Western Gateway 27, www.emiratesairline.co.uk Mo–Fr 7–21, Sa 8–21, So 9–21 Uhr; einfache Fahrt für Erw. ca. 5 €, Kinder ca. 2,50 €

Im Speedboat über die Themse rasen

Vom London Eye Pier tuckert das Schlauchboot gemächlich los, aber hinter der Tower Bridge gibt der Kapitän Gas, brettert zu James-Bond-Musik auf die Wolkenkratzer von Canary Wharf zu. Ökologisch nicht gerade korrekt, doch die Kinder haben es geliebt (wir Eltern auch). London RIB Voyages, London Eye Millenium Pier, Tel. 0044- 207-928 89 33, www.londonribvoyages.com Erw. ca. 41 €, Kinder bis 14 J. ca. 25 €

Sushi vom Fließband kosten

YO! heißt die Restaurantkette, in der Sushi Spaß macht. Victor prüft Kreationen wie "Hairy Prawns" oder "Mango Roll". Viele Filialen, z. B. Southbank Centre, Royal Festival Hall, Tel. 0044-203-130 19 97, www.yosushi.com Tages-Specials, z. B. an Montagen ca. 3 € pro Teller

Mit Wasser spielen

Im Innenhof des Somerset House sprühen von Juni bis September die "Fountains". An heißen Tagen packen Familien Handtuch und Badekleidung ein. Und während sich die Kids austoben, lesen die Eltern Zeitung oder genießen die klassizistische Architektur des Kulturzentrums. Es beherbergt Ausstellungen, das neuenglische Restaurant "Tom’s Kitchen" und einen Feinkostladen. Im Sommer wird der Hof zum Konzert und Kinosaal. Somerset House, Strand, Tel. 0044-20-78 45 46 00, Termine und Uhrzeiten der Fountains: www.somersethouse.org.uk/events/fountains

Im Darwin Centre die Evolution erleben

In England kennt jedes Kind "Dippy", das 26 Meter lange Saurier-Skelett in der Halle des Naturhistorischen Museums". Weniger berühmt ist das Darwin Centre im Anbau, einem spacigen Beton-Kokon. Wir hatten ihn fast für uns, sahen Forschern bei der Arbeit zu, erfuhren auf interaktiven Touchscreens Interessantes über Schmetterlinge, viele andere Spezies und Ökosysteme. Natural History Museum, Cromwell Rd., Tel. 0044-20-79 42 50 00, www.nhm.ac.uk tägl. 10–17.50 Uhr, Eintritt frei

Ein Schloss besichtigen

Der vor kurzem wiedereröffnete Kensington Palace, in dem Queen Victoria aufwuchs und Prinzessin Diana wohnte, zeigt in einer Ausstellung private Seiten der Royals. Ein weiterer königlicher Genuss ist "Afternoon Tea" in der Orangerie nebenan. Kensington Gardens, Tel. 0044-20-31 66 60 00, www.hrp.org.uk tägl. 10–18 Uhr, Erw. ca. 18 €, Kinder bis 16 J. frei

Cupcakes garnieren

Die zwei Shops der Primrose Bakery sind ein Magnet für Fans von Törtchen. Der Creme den richtigen "twist" zu verpassen, übten unsere Autorin und ihre Tochter mit viel Spaß in einer "Decorating Master-class". Ein Kurs für Erwachsene, aber bei Eltern-Kind-Paaren werden Ausnahmen gemacht. Gloucester Ave. 69, Tel. 0044-20-74 8342 22, und Tavistock St. 42, Tel. 0044-20-78 36 36 38, www.primrosebakery.co.uk ca. 53 € pro Pers., Naschen inkl.

Im Grünen picknicken

Bei schönem Wetter kommen die Londoner in Scharen, stylisch mit Porzellan im Korb oder leger mit Sandwich-Tüte und Kaffee im Pappbecher. Sie lieben den Blick von ihrem Hausberg, dem Primrose Hill, auf die Skyline. Am Horizont sind oft London Eye, die Hochhäuser The Shard ("Scherbe") und Gherkin ("Essiggurke") zu erkennen. Primrose Hill Park; Proviant einkaufen kann man in der Regent’s Park Rd.

Beim Sightseeing im ersten Stock sitzen

Im Doppeldecker, oben, an der Panoramascheibe, liegt uns London zu Füßen. Der Routemaster, vor Jahren ausgemustert, fährt wieder auf Linie 15 von Trafalgar Square bis Tower Hill. Auch Nr. 9 ist eine "Heritage Route". Neu designte Doppeldecker verkehren auf den Linien 38 und 24. www.tfl.gov.uk/tfl/gettingaround/maps/buses/

Paddeln lernen

Auf Camdens Kanälen bietet das Pirate Castle Paddelkurse für Kinder an. Eine gute Gelegenheit für die Eltern, das Viertel zu zweit zu erkunden: die Flohmarkt- und Imbissstände, Gärten, die ans Ufer reichen, Spazierwege, Brücken und Schleusen. Oval Rd., Tel. 0044-20-72 67 66 05, www.thepiratecastle.org Di, Do, Sa, ca. 2 Std., ca. 2,50 €/Kind

In Sommerlaune flanieren

Das Südufer der Themse hat sich zur Familienmeile entwickelt. Besonders im Sommer herrscht am Southbank Centre im Schatten des Riesenrads London Eye Festivalstimmung, mit Straßentheater, XL-Sandkasten, -Weltkarten und -Skulpturen wie dem Baobab-Tree, einem Affenbrotbaum, geformt mit Stoffen aus aller Welt. Unter den Gratisangeboten sind Trommelkurse oder Einblicke in die Imkerei. Queen Elizabeth Hall, Royal Festival Hall und Hayward Gallery steuern Konzerte, Ausstellungen und Events bei. Southbank Centre, Belvedere Rd., Tel. 0044-20-79 60 42 00; Sommerfestival meist Juni–Sept., Termine: www.southbankcentre.co.uk

Zum Olympic Walk antreten

Die Spiele sind vorbei, aber das Gelände mit dem Stadion und seinem weißen Zeltdach und das Olympische Dorf in Stratford bleiben Attraktionen. Das Viertel ist etwa so groß wie Monaco. Die geführte Tour "Olympic Walk" gibt einen Überblick über den Stadtteil und zeigt auf, wie er sich verändert hat. Neu ist etwa der große Park mit Kanälen und Spielplätzen; der spektakuläre Aussichtsturm "Arcelor Mittal Orbit" soll Ostern 2014 zugänglich sein. Interessant für ältere Kinder, die schon etwas Englisch verstehen. Sonst müssen die Eltern dolmetschen. London Walks, Tel. 0044-20-76 24 39 78, www.walks.com Treffpunkt an der U-Bahn-Station West Ham, Erw. ca. 11 €, Kinder bis 15 J. frei

Poppies Fish & Chips essen

Heiß, fettig, mit Essig und Pommes, nirgends schmeckt Backfisch so lecker und ist so schick im Zeitungspapierkarton verpackt wie bei Poppies (seit 1945!). Spitalfields, Hanbury St. 6–8, Tel. 0044-20-72 47 08 92, www.poppiesfishandchips.co.uk Portion 7,30 €

Im coolen Pub Pie ordern

Traditionelle Landesküche und Loft-Atmosphäre vertragen sich im Pub the cow im Westfield Stratford City-Einkaufszentrum. Man blickt auf das Olympiastadion und verkostet Steak Pie, Coleslaw und Scotch Eggs. Und sonntags gibt’s auch Braten. Chestnut Plaza 4, Tel. 0044-20-82 91 86 44,

www.geronimo-inns.co.uk/thecow Pies ca. 15 €

Kunst begreifen

Das Tate Modern zeigt in wechselnden Ausstellungen Modernes und Zeitgenössisches wie diese Skulptur von Damien Hirst. Den Kindern gefielen auch die "Tanks", Kellerräume, die an Bergstollen erinnern. Bankside, Tel. 0044-20-78 87 88 88, www.tate.org.uk; Eintritt frei, viele Aktivitäten für Kinder

Im Park Eichhörnchen füttern

Es scheint, dass die grauen Londoner verwegener sind als ihre rotbraunen Verwandten vom Festland, denn sie graben Blumenzwiebeln auf Balkons aus, verwüsten Gärten und stibitzen sogar Ostereier. In manchen Vierteln gelten die Nager als Plage. In den öffentlichen Parks aber sind sie Stars, werden hofiert, fotografiert und gefüttert, obwohl das nicht erwünscht ist. Vernünftig wäre es, sie einfach nur zu beobachten. Aber das wäre nur halb so lustig. Eichhörnchen im Hyde Park haben unserer Erfahrung nach übrigens eine große Schwäche für ungesalzene Nüsse.

Sachen suchen

Karaffen, Waffen, Schmuck - Annina und Victor waren im Victoria & Albert Museum von den Vitrinen kaum wegzukriegen. Sie haben gemalt, gefühlt, gerätselt, speziell für Kinder bietet die größte Kunstgewerbe- und Designsammlung der Welt originelle Programme: Schatzsuchen, Bastelkurse oder "Activity Bags“, Beutel voller Aufgaben, mit denen sogar Glaskunst spannend wird. Cromwell Rd., Tel. 0044-20-79 42 20 00, www.vam.ac.uk/families Eintritt frei

GEO Reise-Newsletter