Matterhorn

Bis auf 4478 Höhenmeter über dem Meeresspiegel erhebt sich das Matterhorn. Aufgrund seiner markanten Form gilt der Berg als eins der Wahrzeichen der Schweiz. Die Südwand liegt bereits auf italienischem Staatsgebiet

Rheinfall

Der Rheinfall ist gemesser an seiner Höhe und der durchfließenden Wassermenge der größte Wasserfall Europas. Bei mittlerer Wasserführung des Rheins stürzen im Rheinfall 373 Kubikmeter Wasser pro Sekunde über die Felsen. Das Schloss Laufen im Hintergrund wird teilweise als Jugendherberge genutzt

Vierwaldstättersee

Er gilt als einer der schönsten Seen der Schweiz. Gleich vier Kantone teilen sich den Vierwaldstättersee: Schwyz, Luzern, Unterwalden und Uri. Waldstätte ist ein alter Schweizer Begriff für Kanton und so entstand bereits vor Jahrhunderten der Name des Sees. Den besten Blick auf den See offeriert der Berg Pilatus oberhalb von Luzern gelegen.

Ruinaulta

Die Rheinschlucht entstand vor knapp 10.000 Jahren durch den sogenannten Flimser Bergsturz. Die besten Möglichkeiten das Delta zu erleben, sind die Wanderwege mit ihren futuristischen Aussichtsplattformen. Entspannter geht es mit der Eisenbahn, die entlang des Flusslaufs fährt.

Aletschgletscher

Mit rund 23 Kilometern ist der Aletschgletscher der längste Eisstrom der Alpen. Doch auch dieser Gletscherriese ist vom Klimawandel gebeutelt und verliert jährlich rund 50 Meter an Länge. Das Gebiet rund um den Grossen Aletschgletscher wurde 2001 zum ersten UNESCO-Naturerbe der Alpen erklärt.

Viamala Schlucht

Bereits seit Zeiten der Römer war dieser rund 8 Kilometerlange Wegabschnitt

zwischen Thusis und Zillis-Reischen entlang der Hinterrheins bekannt. Wer die Geschichte dieser Schlucht erkunden möchte, muss 321 Stufen in die nur wenige Meter breite Schlucht hinabsteigen, vorbei am rauschenden Wasser und brodelnden Strudeltöpfen

Äplerfest Lenk

Wer ist die Schönste im Land? Hier geht es nicht um Prinzessinen sondern um Kühe. Wenn sie aufwenig geschmückt Ende Oktober von den Almwiesen zurück ins Tal kehren, beginnt in Lenk das Äplerfest. Höhepunkt ist die tierische Misswahl

Fastnacht Val d'Hérens

Der Schweizer Karneval folgt dem Motto: "Böses mit Bösem vertreiben". Furchterregende Gestalten mit hässlichen Masken ziehen jedes Jahr ab dem 6. Januar durch diverse Täler und Städte, um die bösen Wintergeister zu vertreiben. Einige der ältesten dieser Bräuche im Alpenraum haben sich in Walliser Seitentälern erhalten - Val d'Hérens zählt dazu.

Triftbrücke

Die Höhenangst sollte man hier lieber zu Hause lassen. Auf einer Länge von 170 und einer Höhe von 100 Metern zieht sich die Brücke durch das Trifttal und ist somit eine der längsten und höchsten Fußgänger-Hängeseilbrücken der Alpen. Belohnung für die mutigen Brückengänger: Freier Blick auf die Gletscherzunge des Triftgletschers und den türkisblauen Gletschersee

Talsperre Grande Dixence

Das Schmelzwasser von 35 Gletschern kommt hier an. Mit einer Dicke von teilweise 200 Metern hält die Staumauer dagegen. Sie gilt außerdem mit einer Höhe von 285 Metern als die höchste Gewichtsstaumauer der Welt. Ingenieure und solche die es mal werden wollen, können an einer Führung durch das Innenleben der Mauer teilnehmen, alle anderen staunen über den Panoramablick auf der Mauerkrone

GEO Reise-Newsletter