Der Start ruft

Je nach Wetterkonditionen gehen die Teams pro Renntag bis zu elf Mal an den Start

Steile Kurven

Um die extrem steilen Kurven nehmen zu können, begeben sich die Teams oft in Steillage

Frischwasser

Die Extreme 40s können eine Höchstgeschwindigkeit von bis 75 km/h bekommen

Schmales Rennbecken

Die Land Rover Extreme Sailing Series findet fast ausschließlich in Häfen statt, das schmale Rennbecken macht die Strecke interessanter für Segler und Zuschauer

Namensgeber

Die Rümpfe sind Namensgeber der Extreme 40, diese sind nämlich 40 Fuß lang, also 12,19 Meter

Internationale Teams

Insgesamt neun Teams aus acht Ländern kämpfen um den Gesamtsieg bei der diesjährigen Land Rover Extreme Sailing Series

Finale

Vier Tage wird an einem Ort gesegelt, das Finale wird in diesem Jahr in Sydney stattfinden. Davor gastiert die Tour noch in St. Petersburg und Istanbul

The Wave

Das Boot "The Wave" fährt unter Flagge des Oman und konnte die Station Hamburg nach vier Tagen für sich gewinnen

Sarah Ayton

Die zweifache Mutter segelt bereits seit Kindertagen und ist sich noch nicht sicher, ob sie das Extrem-Segeln noch mal gegen das olympische eintauschen möchte

GEO Reise-Newsletter