Reisephänomene Schnellere Airlines

Wieso fliegt eine Airline scheinbar schneller als eine andere?

Startflughafen und Ziel zweier Maschinen sind identisch – trotzdem kann die Reisezeit unterschiedlich angegeben sein. Das überrascht, wird doch in der Luftfahrt alles geregelt, von den Routen am Himmel bis zum Sicherheitsabstand der Flugzeuge. Auf der Route zwischen Frankfurt und New York etwa, auf der Singapore Airlines, Lufthansa, United-Continental und Delta antreten, gibt die eine Airline eine Reisezeit von 9:15 Stunden an, die flotteste benötigt 50 Minuten weniger. Woran liegt das? Natürlich kann ein Pilot mehr Gas geben als ein anderer, doch das erhöht den Kraftstoffverbrauch, man macht es nur in Ausnahmefällen. Auch begrenzt die Schallmauer das Tempo, fliegt ein Flugzeug zu schnell, kommt es zu unangenehmen Vibrationen.

Deshalb würden zwei Maschinen, die zum selben Zeitpunkt in Frankfurt starten, auch zeitgleich in New York landen. Die Unterschiede in der Reisedauer ergeben sich so: Airlines bauen ein Zeitpolster ein, um Passagiere aus eventuell sich verspätenden Zubringerflügen noch mitzunehmen. Der andere Fall: Für den A 380 von Singapore Airlines ist auf der Verbindung Frankfurt–New York die denkbar kürzeste Reisezeit eingeplant, denn die Maschine startet in Singapur, am anderen Ende der Welt. Um die Gesamtflugdauer so knapp wie möglich zu halten, wird keine Wartezeit eingeplant. Bei großen Entfernungen hat es auf die Buchungsentscheidung Einfluss, ob Passagiere 24,5 oder „nur“ 22 Stunden unterwegs sind.

1e4609460dced77d312f2a79397c157e

Auf die Plätze, fertig, los! Wieso fliegt eine Airline scheinbar schneller als eine andere?

Phänomene des Reisens, erklärt von Experten: Peter Tomasch ist Public Relations Manager für Europa bei Singapore Airlines.

Ihre Fragen

Schicken Sie Ihre Frage an: wiesoeigentlich@geo.de

GEO Reise-Newsletter