Hoteltest Das schlechteste Hotel der Welt

NEON-Redakteur Sascha Chaimowicz übernachtete im vermeintlich furchtbarsten Hotel der Welt - und hat nun eine klare Meinung über selbsternannte Hotelkritiker

GEO SAISON: Sie haben Urlaub gemacht in einem Hotel ganz unten auf der Bewertungsskala. Wie furchtbar war es da wirklich?

Sascha Chaimowicz: Ich fand es gar nicht so schlimm. Das Zimmer war hässlich, und das Essen schmeckte nicht. Aber was will man erwarten für 37 Euro pro Nacht, inklusive Frühstück, Mittag und Abendessen, Softdrinks und alkoholischer Getränke? Eine Britin erzählte mir, sie zahle nur 10 Pfund - 12 Euro.

Woher wussten Sie, dass das "Kleopatra Alis" das schlechteste Hotel ist?

Ich habe mir vom Hotelbewertungsportal Holidaycheck die zehn unbeliebtesten Häuser nennen lassen. Sechs davon hatte der permanente shit storm bereits weggefegt, sie waren nicht mehr zu buchen. So mietete ich mich für fünf Tage im türkischen Alanya ein.

Wie war Ihr erster Eindruck?

Im Internet hatte ich gelesen, das Hotel sei "versaut" und "ungepflegt", vom Essen bekomme man "Magenkrämpfe" und "Durchfall", man müsse das Haus zuschließen und den Schlüssel wegwerfen. Als ich ankam, begrüßte mich ein freundlicher Rezeptionist, trug mir sogar den Koffer auf das Zimmer. Das war nicht schön eingerichtet, aber sauber - es roch süßlich-stickig nach Campingzelt, die Einzelbetten waren skurrilerweise mit Handtüchern bezogen.

3c12584525eac58fdb5bd41ec2338810

Sascha Chaimowicz machte Urlaub in einem der schlechtesten Hotels der Welt

Gab es noch andere Gäste? Etwa die Hälfte der Zimmer war belegt, meist mit Urlaubern aus Russland.

Konnten Sie nachvollziehen, warum jemand da seine Ferien verbringen will?

Klar, das Hotel ist günstig, hat einen kleinen Pool, und bis zum Strand sind es nur rund 50 Meter. Mehr braucht es doch nicht für einen einfachen Urlaub. Aber viele Gäste kommen sich vor wie Hotelkritiker, die suchen nach Mängeln und schreiben während ihres Aufenthalts, wie furchtbar alles ist. Was treibt jemanden dazu, der für weniger als 40 Euro pro Nacht einen All-inclusive-Urlaub macht, die Unterseite einer Matratze zu filmen? Das hat schon etwas sehr Spießiges.

Hatten Sie den Eindruck, die Mängel wurden erfunden?

Sie werden oft stark übertrieben. Wohl weil sich die Autoren damit brüsten wollen, welch schreckliche Orte sie überstanden haben. Urlaubsunglücke lassen sich bekanntlich ja gut erzählen. Doch diese Anschwärzer-Mentalität hat dazu geführt, dass Hotelbewertungen von Gästen, die eigentlich eine Art Gegenmeinung zum Katalogtext sein sollten, selbst unglaubwürdig geworden sind.

Wie reagiert der Hotel-Direktor des "Kleopatra Alis"?

Er will kämpfen, etwa indem er die Handtücher zu Muscheln formen lässt. Ich fand das toll und auch rührend!

GEO Reise-Newsletter