Reiserecht Beschädigtes Gepäck

Die Koffer kommen völlig zerbeult wieder in Deutschland an, doch die US-Airline weigert sich, die Schäden aufzunehmen. Darf sie das?

Der Fall:

Beim Rückflug mit einer US-Airline von Los Angeles nach Frankfurt kamen von drei Koffern zwei völlig zerbeult an. Der zuständige Gepäckschalter weigerte sich, den Fall aufzunehmen, Grund: Die US-Linie reguliere Kofferschäden generell nicht, man solle es jedoch dennoch direkt bei der Fluggesellschaft per E-Mail versuchen. Die Antwort lautete tatsächlich: keine Schadensregulierung, und das, obwohl eine Haftung für Airlines gesetzlich vorgeschrieben ist. Darf die US-Linie das international geltende Recht ignorieren?

Die Antwort des Experten:

"Nein. Nach dem international geltenden Montrealer Übereinkommen müssen auch US-amerikanische Airlines bei der Ankunft des Fluges eine Schadensanzeige annehmen. Beschädigungen müssen bis sieben Tage nach der Ankunft schriftlich mitgeteilt werden, Adressat ist die Airline oder ihr Bevollmächtiger, etwa der Flughafenbetreiber."

Beschädigtes Gepäck

Ihre Fragen zum Reiserecht, erklärt Prof. Dr. Ernst Führich. Er ist durch viele Veröffentlichungen wie dem Ratgeber "Reiserecht - Guter Rat bei Urlaubärger" als einer der führenden Reiserechtler ausgewiesen. Aktuelles zum Reiserecht und seine "Kemptener Reisemängeltabelle finden Sie unter www.reiserecht-fuehrich.de.

Ihre Fälle

Hatten Sie auch Ärger im Urlaub? Dann schildern Sie uns Ihren Fall per Mail: geo-saison@geo.de

 

GEO Reise-Newsletter