Gesamtsieger

Mit diesem Foto von einer der Färöer-Inseln holte sich Janne Kahil den Gesamtsieg. „Wir alle haben irgendwo auf der Erde Lieblingsplätze, wo wir besonders gerne sind. Für mich ist so ein Platz die Spitze der Kalsoy Insel“, sagt der Finne über sein Bild. Das Foto sei das Ergebnis dreier Belichtungen von jeweils 30 Sekunden. So habe er die Bewegungen der Wolken darstellen können

„Das Siegerfoto von Terezie Fojtová zeigt, wie eine ansonsten formal eher eintönige Landschaft durch einen besonderen Moment wie die laufenden Schafe zu einem erstklassigen Gesamtbild wird", so begründete die Jury den Sieg dieser Aufnahme in der Kategorie "Natur"

Hauptverkehrszeit in den Straßen von Saigon. Tausende Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer suchen und finden ihren Weg durch das tägliche Verkehrschaos. Mittendrin steht ein Polizist, der diese Ströme und Bewegungen leitet wie ein Dirigent sein Orchester. Manh Ngoc Nguyen hat diese Situation fotografisch zu einem faszinierenden Bild verdichtet - und sich damit den Sieg in der Kategorie "Verkehr und Infrastruktur" geholt

Kinderaugen haben eine unglaubliche Ausstrahlungskraft. Das zeigt auch dieses Bild von Florian Bernhardt aus Deutschland. Er gewann damit in der Kategorie "Mensch"

Das Siegerbild der Kategorie "Architektur" von Ágnes Dudás aus Ungarn überzeugte die Jury vor allem dadurch, wie mit einfachen gestalterischen Mitteln eine hohe Bildspannung erzeugt wird. „Die Autorin hat ein besonders gutes Gespür dafür, eine eigentlich eher triviale Architektur im Sucherfeld ihrer Kamera mit nur wenigen gestalterischen Mitteln zu einem großartigen Bild zu komponieren“, so die Jury

Christoph Grubich gelang dieses dynamische Bild in dem besonders die Gestaltung hervorsticht: Die Bodennoppen des Pools ziehen den Blick des Betrachters exakt zum Gesicht des tauchenden Kindes

GEO Reise-Newsletter