Die Skyline von Pudong

Shanghai, China

Serengeti Nationalpark

Tansania

Klagemauer

Altstadt von Jerusalem, Israel

Blick vom Savoy Hotel auf die Themse

London, England

Eiffelturm

Paris, Frankreich

Stadtstrand von Tel Aviv

Israel

Times Square

New York, USA

Nein, die Bilder, die Stephen Wilkes in seiner Serie "Day to Night" veröffentlicht, sind nicht gemalt. Alles was auf den Fotos zu sehen ist, hat sich genauso ereignet - nur eben nicht zur selben Zeit. "Ich fotografie bis zu 24-Stunden lang von einer Position aus", erklärt der Fotograf. "Aus über 1500 Bildern wähle ich dann die besten Momente des Tages und der Nacht aus." Diese Momente blendet Wilkes schließlich mit digitaler Technik in einem Bild nahtlos übereinander. "Ich möchte unsere Reise mit der Zeit visualisieren", so Wilkes. Dafür wählt er bevorzugt Orte aus, von denen sich Bilder in unserem kollektiven Gedächtnis eingeprägt haben - wie den New Yorker Time Spuare oder die Klagemauer in Jerusalem.

Noch bis zum 9. Januar 2016 stellt Stephen Wilkes seine Bilder in der Bryce Wolkowitz Gallery in New York aus.

Mehr über Stephen Wilkes

Weitere Fotogalerien auf Geo.de

GEO Reise-Newsletter