Frühlingsboten im Wolfstal

Reisetipp

Reisetipps

Frühlingsboten im Wolfstal

Frühlingsboten im Wolfstal: 5 Sterne bei 1 Bewertung

Das erlebten unsere Mitglieder

  • Frühlingsboten im Wolfstal: Bewertet mit 5 Sternen
    tumtrah 12.03.17

    Märzenbecher wohin man schaut.

    Es ist wieder so weit! Angesichts Hunderttausender, wenn nicht gar Millionen Märzenbecher im wildromantischen Wolfstal bei Lauterach auf der Schwäbischen Alb kann der Frühling einfach nicht mehr weit sein. Der Märzenbecher (Leucojum vernum) beansprucht bestimmte Standorte: feuchte, nährstoffreiche, mäßig saure Ton- und Lehmböden. Daher gibt es nur wenige Plätze in Deutschland, wo die Märzenbecher sogar flächenhaft vorkommen. Zu diesen wenigen gehört das Wolfstal bei Lauterach an der Ostabdachung der Schwäbischen Alb in knapp 600 m Höhe. Der Märzenbecher ist streng geschützt und steht auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

    Etwa zwei Wochen lang kann man sich an dieser einzigartigen Blütenfülle erfreuen. Besonders an Wochenenden, aber auch an sonnigen Tagen unter der Woche ist allerdings mit größerem Besucherandrang zu rechnen. Ganze Busladungen sollen dann dort unterwegs sein, heißt es warnend sogar auf der Homepage von www.albtips.de

    Das Tal beeindruckt aber nicht nur durch seine Märzenbecher-Flächen, sondern auch durch seine Felsen aus Massenkalken des Weißen Jura, die genauso von grünen Moospolstern bedeckt sind wie
    umgestürzte Baumruinen.

    Wenn man dann - wie es mir widerführ - auch noch auf den strenggeschützten Zinnoberroten Kelchbecherling (Sarcoscypha coccinea) und den Vogel des Jahres 2017, den Waldkauz (Strix aluco), stößt, ist das Glück des Wanderers vollkommen.

    Mit seiner roten Farbe signalisiert der Zinnoberrote Kelchbecherling (Sarcoscypha coccinea) bereits, dass er giftig ist. Er ist in ganz Deutschland sehr selten und steht daher auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Die Pilze wachsen auf am Boden liegenden und teilweise verfaulten und bemoosten Zweigen und Stämmen von Laubbäumen.

    Lauterach ist von Süden her über die B 311 und die Abzweigung L 231 in Untermarchtal gut zu erreichen. Am Ortsende von Lauterach weist ein braunes Schild nach rechts zum Wolfstal. Nach 1 km stößt man auf einen Parkplatz am Eingang des Wolfstals.
    Von Norden her (Reutlingen) nimmt man am besten die B 312 und die L 249 nach Hayingen und weiter nach Lauterach. Am Ortsanfang links zum Wolfstal abbiegen. (Das braune Hinweisschild ist aus der Richtung schlecht sichtbar.)

    Bilder von tumtrah zu Frühlingsboten im Wolfstal

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Frühlingsboten im Wolfstal 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps