Bärenbeobachtung Alaska und Kanada

Reisetipp

Aktivurlaub, Natur- & Outdoor-Tipps

Bärenbeobachtung Alaska und Kanada

Das erlebten unsere Mitglieder

  • InfiniteAdventures (RP) 20.02.17

    Beschreibung des Anbieters

    Geheimtipps zu den besten Orten Bären zu sehen

    Wie oft haben Sie schon Bären in Alaska auf dem Doku-Kanal gesehen? Grizzlybären, die am Brooks River Lachse fangen. Das sind schon beeindruckende Bilder wie die Giganten im Fluss nur so darauf warten, dass der Lachs ins Maul hüpft.
    Das ganze Spektakel am Brooks River im Katmai Nationalpark findet allerdings nur im Juli statt, da nur in diesem Monat die Lachse den Fluss hinaufschwimmen, um zu laichen. Aber auch in den restlichen Sommermonaten bietet Alaska jede Menge Möglichkeiten Bären in der Wildnis zu beobachten. Und dies sogar jenseits des Massentourismus. In Katmai am Brooks River stehen im Juli täglich hunderte von Menschen auf den Plattformen, um die Lachsfangenden Bären zu beobachten. Hier kommen ein paar Tipps, wo man Bären (sowohl Schwarz- als auch Braun- und Grizzlybären) in Alaska abseits der Menschenmassen beobachten kann.

    1. Denali Nationalpark
    Auch den Denali Nationalpark besuchen täglich viele hundert Menschen. Allerdings verlieren sich diese schnell, wenn man abseits jeglicher Wanderpfade durch den 24.585 km² großen Park streift. Natürlich ist hier Vorsicht geboten: Die Bären sind wild und man sollte einige Sicherheitshinweise beachten bevor man fröhlich loszieht. Am besten ist es, in einer Gruppe von mindestens 3 Personen zu wandern. Dabei unterhält man sich möglichst viel, um den Bären zu zeigen, dass man hier ist. Sollte man dann tatsächlich auf einen Grizzlybären stoßen und ihm zu nahe kommen, macht man sich möglichst groß, bleibt in der Gruppe und redet ruhig auf den Bär ein, während man langsam rückwärts geht.

    2. Valdez
    Valdez, an der Küste Alaskas gelegen, hat eine Lachsaufzuchtstation. An den vielen kleinen Bächen, die in die Bucht von Valdez münden, wimmelt es nur so von Lachsen. Und das finden natürlich sowohl die ansässigen Schwarz- als auch Braunbären toll. Die beste Zeit, um die Giganten bei ihrer Mahlzeit zu beobachten, sind die Abendstunden. Und da Alaska im Sommer Tageslicht bis spät in die Nacht verspricht, steht auch den Erinnerungsfotos nichts im Weg!

    3. Russian River auf der Kenai Halbinsel
    Auch auf der Kenai Halbinsel schwimmen die Lachse in den Sommermonaten fleißig flussaufwärts. Je nach Jahr und Saison sind es in den jeweiligen Flüssen und Bächen mal mehr und mal weniger. Am besten ist es, vor Ort zu erfragen, welcher Fluss die besten Chancen bietet, Schwarzbären zu beobachten. Die Wanderung zum Russian River zum Beispiel ist an sich schon ein toller Ausflug durch Alaskas Wildnis. Sieht man dann noch springende Lachse an den Wasserfällen, macht dies den Ausflug zum einzigartigen Erlebnis.

    4. Lake Clark oder Katmai
    Wer ein bisschen mehr Geld übrig hat und die Bären mit einem professionellen Guide beobachten möchte, kann dies im Katmai bzw. Lake Clark Nationalpark auch abseits der Touristenmassen. Von Juni bis August fliegt man von Homer über den Cook Inlet mit einem Kleinflugzeug über zig Vulkane und Gletscher und landet an einem einsamen Strand. Drei Stunden mit den Bären in ihrer natürlichen Umgebung sind garantiert und somit hoffentlich auch die „Once in a lifetime experience“! Mit etwas Glück gibt’s spielende Bärenkinder und ihre Mama zu beobachten: Das ist dann das wahre Abenteuer in Alaska!

    Bilder von InfiniteAdventures zu Bärenbeobachtung Alaska und Kanada

    Reiseveranstalter: Infinite Adventures

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps