Venezuela: Reiseführer

Venezuela Reisen

Der Venezuela-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Venezuela: Länderdaten

Venezuela Reisen

Region: Amerika
Sprachen: Spanisch
Hauptstadt: Caracas
Zeitunterschied: -5.30 Std. (UTC -4.30 Std.)
Währung: 1 Bolívar Fuerte = 100 Céntimos zum Währungsrechner
Vorwahl: +58
Flugzeit: 10 Std.

Venezuela: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Venezuela: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationaltag: 5. Juli: Unabhängigkeitstag (1811).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 8./9. Februar: Karneval, 1. April: Gründonnerstag, 2. April: Karfreitag, 19. April: Unabhängigkeitstag, 1. Mai: Tag der Arbeit, 24. Juni: Schlacht um Carabobo, 24. Juli: Geburtstag von Simon Bolivar,12. Oktober: 1492 - Ibreo-Amrika-Tag/Columbus Tag, 25. Dezember: Weihnachtsfeiertag.
 Geographische Einordnung
  • Venezuela liegt im Norden Südamerikas am Südrand der Karibik und grenzt im Osten an Guyana und den Atlantischen Ozean, im Süden an Brasilien und im Westen und Südwesten an Kolumbien.
 Netzspannung
  • 110 V, 60 Hz. Adapter erforderlich.
 Regierungsform
  • Präsidiale Bundesrepublik seit 1961.
 Religion
  • Vor allem Christen (96 % Katholiken und 2 % Protestanten).
 Sprachen
  • Amtssprache ist Spanisch; indigene Sprachen dienen regional als Umgangssprache.
 Infrastruktur
  • Venezuela hat den internationalen Flughafen Caracas (CCS) (Simón Bolívar), Inlandsflüge werden ebenfalls sehr stark von der Bevölkerung genutzt.
  • Fähren sind existen, auf den Zug sollte eher verzichtet werden.
  • Das Straßennetz zwischen den größeren Städten ist sehr gut. Bus, Taxis und Mietwagen sind in allen größeren Städten vorhanden.
 Währung
  • 1 Bolívar Fuerte (Bs.F.) = 100 Céntimos. 1 € = 3,10 Bs.F. (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Eine deutliche Gefährdung sowohl für Individual- als auch für Gruppenreisende stellt die hohe Kriminalitätsrate in Venezuela dar.
  • FKK oder "oben - ohne" sind verboten. Auf der Isla Margarita oder auf Los Roques kann man allerdings auch nahtlos bräunen.
  • Die meisten Restaurants schlagen automatisch 10 % Service auf die Rechnung auf. In Touristengebieten sollte man Betrügereien vorbeugen und die Rechnung am besten noch einmal kontrollieren!
 Statistische Daten

 

Venezuela: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

  • Örtlich muss mit erhöhten Sicherheitsrisiken gerechnet werden.

Venezuela: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:


Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Venezuela: Links

Venezuela: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ sehr gute Gesundheitsversorgung ist erreichbar: Reiseversicherung dennoch sinnvoll!
  • Vom Gesundheitswesen können auch Gefahren ausgehen.
  • Angebotene Medikamente (auch pflanzlicher Herkunft) können risikobehaftet sein.

Venezuela: Klima

Tropisch, mit je nach Höhelage heißen, gemäßigten und kühlen Zonen.

Venezuela ist in vier Klimazonen unterteilt:
1. die "Tierra Caliente", bestehend aus den Küstenregionen, Tälern und Zentralregionen unter 800 m mit einer
durchschnittlichen Temperatur von 25 bis 35 °C,
2. die "Tierra Templada" zwischen 800 und 2.000 m Höhe mit Temperaturen zwischen 10 und 25 °C,
3. die "Tierra Fria", eine subalpine Zone zwischen 2.000 und 3.000 m Höhe mit Temperaturen unter 24 °C,
4. die Paramos über der Baumgrenze, wo die Temperaturen selten über 15 °C steigen.

Regenzeit ist von Mai bis November; die durchschnittlichen Temperaturen liegen in Caracas das ganze Jahr über zwischen
24 und 27 °C.
Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:


Klimastation CARACAS (Stadt, Obs.)
Höhe über NN in m: 1.035
Geographische Position: 66° 56’ W, 10° 30’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 25,5 26,4 27,8 28,3 27,6 26,8 26,4 27,3 27,7 27,2 26,6 25,5
Temp. ø Min. (°C) 14,8 15,0 15,7 17,1 18,2 18,0 17,4 17,4 17,4 17,3 16,7 15,9
Regentage 4 3 2 4 8 13 13 11 11 11 8 6
Niederschlag (mm) 22 11 13 33 81 104 103 111 103 110 90 44
Sonnenstunden ø 8,0 8,6 8,7 6,8 6,8 7,0 7,6 7,9 7,7 7,7 7,6 7,2
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* zs zs zs zs s s zs zs s s s zs

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 03.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Venezuela-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Im Jahre 1499 erkundete eine spanische Expedition unter der Leitung des Konquistadoren Alonso de Ojeda die Nordostküste Süd­amerikas. Dabei sah er indianische Häuser, die auf Pfählen ins Wasser gebaut waren. Da ihn dies an Venedig erinnerte, nannte er das Land »Klein-Venedig«, spanisch: »Venezuela«.

Das Territorium des Staates im nördli­chen Teil Südamerikas ist so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen. Venezuela gehört zu den landschaftlich abwechslungsreichsten Ländern des Kontinents. Im Nordwesten liegt das Maracaibobecken, ein Tiefland rund um den Maracaibosee – oder ist er doch eine Meeresbucht? Diese Frage entzweit die Geografie noch heute. Das etwa 13000 km2 große und bis zu 50m tiefe Gewässer, das in früheren Zeiten sicher eine Bucht war, hat im nördlichen Teil über eine Landenge noch Verbindung zum Meer, sein südlicher Teil besteht aber mittlerweile aus Süßwasser.

Östlich der Tiefebene steigt die Küs­ten­kordillere an, die im Pico de Naiguetá im­merhin 2765 m erreicht. Die Kordillere von Mérida südlich des Maracaibobeckens ist aber ein echtes Hochgebirge. Der Pico Bolívar mit 5007 m ist der höchs­te Berg Venezuelas. Nach Osten fällt das Gebirge zum Tiefland des Orinoco ab, das im Norden von der Küstenkordillere begrenzt wird. Diese Landschaft, die auch als Llanos bezeichnet wird, nimmt fast ein Drittel der Landesfläche ein. Im Osten geht die Ebene in das Delta das Orino­­­­­­­co über, ein weites, tropisch-schwüles Schwemm­land. Die südliche Landeshälfte nimmt das Berg­land von Guayana ein, ein sehr altes Gebirge, dessen Gipfel fast alle schon abgetragen sind. Dafür gibt es umso mehr Tafelberge. Den Abschluss dieser Mischung aus mittelhohen und sehr hohen Gebirgen, aus Küstentiefland und inneren Ebenen sowie aus skurril geformten Tafelbergen bildet das Amazonastiefland, das im äußers­ten Süden nach Venezuela hineinragt.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps