Türkei: Reiseführer

Türkei Reisen

Der Türkei-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Türkei: Länderdaten

Türkei Reisen

Region: Vorderer Orient
Sprachen: Türkisch
Hauptstadt: Ankara
Zeitunterschied: +1 Std. (UTC +2 Std.)
Währung: 1 Türkische Lira zum Währungsrechner
Vorwahl: +90
Flugzeit: 3 Std.

Türkei: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Türkei: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 29. Oktober: Ausrufung der Republik (1923).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 23. April: Nationale Souveränität und Kindertag, 1. Mai: Tag des Frühlings, 19. Mai: Atatürk Gedenktag, 30. August: Siegestag, 8.-11. Oktober: Islamischer Fastenmonat - Ende, 29. Oktober: 1923 - Nationalfeiertag, 10. November: 1938 - Todestag von Mustafa Kemal Atatürk, 15.-18. November: Islamisches Opferfest.
  • Die oben angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.
 Geographische Einordnung
  • Die Türkei liegt zu 3 % in Europa ("Thrazien"), zu 97 % in Kleinasien ("Anatolien") und grenzt im Nordosten an das Schwarze Meer und Georgien, im Osten an den Iran, im Südosten an den Irak, im Süden an Syrien und das Mittelmeer, im Westen an das Ägäische Meer und im Nordwesten an Griechenland und Bulgarien.
 Netzspannung
  • 220 V, 50 Hz.
 Regierungsform
  • Republik seit 1923.
 Religion
  • Die offizielle Religion ist der Islam, dem 93 % angehören (davon 99 % Sunniten), 0,3 % Christen.
 Sprachen
  • Amtssprache ist Türkisch, in Teilen des Südostens und Ostens werden auch verschiedene kurdische Dialekte gesprochen.
 Infrastruktur
  • Die Türkei hat 6 internationale Flughäfen:  Ankara (ESB) (Esenboga), Atatürk International Airport (IST), Sabiha Gökçen International Airport (SAW), Izmir (ADB) (Adnan Menderes), Dalaman (DLM) und Antalya (AYT); Inlandsflüge werden angeboten.
  • Internationale und nationale Fährverbindungen sind vorhanden. Zwischen allen größeren Städten verkehren mehrmals täglich Züge; das Straßennetz ist recht gut ausgebaut.
 Währung
  • 1 Neue Türkische Lira (TL). 1 € = 2,11 TL (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Kofferträger erwarten Trinkgeld, Kellner 10 % vom Rechnungsbetrag, Taxifahrer die aufgerundete Summe.
  • Der Islam bestimmt weitestgehend den öffentlichen Alltag und verdient Respekt. Deshalb sollte Ihre sommerliche Kleidung nicht zu eng oder freizügig sein. In Zeiten des Ramadan (Fastenmonat) ist das öffentliche Leben stark beeinflusst. In der Öffentlichkeit sollten auch Sie nicht essen oder rauchen und keine Zärtlichkeiten austauschen.
  • Der Erwerb, Besitz und die Ausfuhr von "Kultur- und Naturgütern" wird streng bestraft, da diese als staatliches Eigentum gelten.
Statistische Daten

Türkei: Sicherheit

Sicherheitshinweise

  • Örtlich muss mit erhöhten Sicherheitsrisiken gerechnet werden.

Außenministerien

Nachrichtendienste

Türkei: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:


Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Türkei: Links

Türkei: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist nur in größeren Städten erreichbar: Reiseversicherung!
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.

Türkei: Klima

Das Klima ist charakterisiert durch große Temperaturschwankungen zwischen den Regionen und Jahreszeiten. Die Küstengebiete haben mildere Winter und angenehm warme Sommer, im Landesinneren sind die Winter kälter und die Sommer heißer. Der Osten des Landes hat ein ausgesprochen kontinentales Klima mit heißen Sommern bis 40 °C und kalten Wintern bis -28 °C. Die Temperaturen in Ankara liegen im Januar zwischen -4 und 4 °C, im August bei 15 bis 31 °C. Die beste Reisezeit ist der Frühling und der Herbst.
Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:

Klimastation ANKARA
Höhe über NN in m: 902
Geographische Position: 32° 53’ E, 39° 57’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 4,0 6,4 11,9 17,2 21,8 26,2 29,8 29,8 25,8 19,6 12,9 6,4
Temp. ø Min. (°C) -3,5 -2,3 0,8 5,4 9,2 12,5 15,3 15,1 11,3 6,8 2,1 -0,8
Regentage 8 7 8 8 9 6 3 2 2 5 6 8
Niederschlag (mm) 47 36 36 48 55 37 14 12 19 27 33 49
Sonnenstunden ø 2,9 3,8 5,5 6,7 8,8 10,6 11,8 11,2 9,6 6,9 4,7 2,5
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- -- -- -- h + t h + t -- -- -- --

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 01.06.2012

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Türkei-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Das Staatsgebiet der Türkei bildet eine natürliche Brücke zwischen zwei Kontinenten: Asien und Europa. Außer dem kleinen Anteil an Europa (Thrakien), der rund 3% der Staatsfläche ausmacht, umfasst das Land die weit nach Westen vorgeschobene Halbinsel Kleinasien und reicht im Osten bis zum Ararat­hochland.

Die auch als Anatolien bezeichnete Halbinsel ist Teil des eurasischen Ketten­gebirgs­gürtels, der sich von den Alpen über das Balkangebirge bis zum Himalaja zieht. Sie wird von drei Seiten vom Meer begrenzt und von hohen Gebirgen umrahmt. Die inneren Hochflächen steigen von durchschnittlich 800m im Westen auf über 1200m im Osten an.

Der europäische Teil des Landes, der durch die Meerengen des Bosporus und der Dardanellen von der Halbinsel getrennt wird, besteht aus flachem Tafelland mit Ausläufern des Balkangebirges und der Rhodopen.

Von Bergen umgeben Im Norden entlang der Schwarzmeerküs­te wird das Land von den über 1100km langen Ketten des Pontischen Gebirges begrenzt, das von 2500m im Westen allmählich auf fast 4000m Höhe im Osten ansteigt. Im Süden bildet der Taurus mit zahlreichen Gipfeln über 3000m eine mächtige, steil zum Mit­telmeer abfallende Gebirgsumrahmung. Die Felsküste wird in einigen Bereichen von Ebenen und Hügellandschaften unterbrochen. Taurus und Pontisches Gebirge laufen nach Osten immer enger zusammen und bilden mit dem Ararathochland ein von Senken durchzogenes, größtenteils vulkanisches Hochgebirgsland. Hier erhebt sich der 5137m hohe, von ewigem Eis bedeckte Vulkankegel des Ararat, die höchste Erhebung der Türkei, und hier liegt auch der mit 3724km² größte See des Landes, der abflusslose Vansee. Im Westen der Halbinsel flacht das von Tälern zerschnittene Berg- und Hügelland allmählich zur buchten- und inselreichen ägäischen Küste hin ab.

Leoparden am Rand Asiens Nur noch ein kleiner Teil des Landes wird von Wäldern bedeckt. Im Bereich der feuchteren Nordab­dachung des Pontischen Gebirges wachsen Buchen, Eichen und Ulmen. Im Taurusgebirge und in Ost­anatolien finden sich überwiegend Schwarzkiefern. Die niederschlagsreichen Küstengebiete weisen eine üppige me- diterrane Vegetation mit Macchie, Kiefern und Eichen auf. Jenseits der Randgebirge dominiert karge Steppen­vegetation mit Resten von Trockenwald. Neben Bären, Hirschen, Schakalen, Wildschweinen und Wölfen gibt es auch Leoparden und andere Wildkatzen. ­Be­sonders beeindruckend ist die Arten­vielfalt der Vogelwelt. Zu den einheimischen Arten gehören Wild­gänse, Rebhühner, aber auch Adler und Bussarde; Krauskopfpelikan oder Seidenreiher finden vor allem am Marmarameer gute Rastplätze auf ihrem Flug ins­ Winter­quartier vor.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps