Thailand: Reiseführer

Thailand Reisen

Der Thailand-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Thailand: Länderdaten

Thailand Reisen

Region: Asien
Sprachen: Thai
Hauptstadt: Bangkok
Zeitunterschied: +6 Std. (UTC +7 Std.)
Währung: 1 Baht = 100 Satang zum Währungsrechner
Vorwahl: +66
Flugzeit: 10 Std.

Thailand: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Thailand: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 5. Dezember: Geburtstag des Königs (1927).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 6. April: 1782 - Chakri Tag, 13. - 17. April: Bhuddistisches Neujahr, 1. Mai: Tag der Arbeit, 5. Mai: 1950 - Krönung des Königs Bhumibols, 12. August: Geburtstag der Königin Sirikit/Muttertag, 23. Oktober: 1910 - Chulalongkorn Tag, 10. Dezember: Verfassungstag, 31. Dezember: Silvester.
 Geographische Einordnung
  • Thailand liegt in Südostasien und grenzt im Westen an Myanmar und den Indischen Ozean, im Süden und Osten an Malaysia und den Golf von Thailand, im Osten an Kambodscha und im Norden und Osten an Laos.
 Netzspannung
  • 220 V, 50 Hz. Adapter empfohlen.
 Regierungsform
  • Parlamentarische Monarchie seit 1932.
 Religion
  • Mehr als 95 % der Bevölkerung sind Therevada-Buddhisten, andere Gruppen Moslems und Christen.
 Sprachen
  • Amtssprache ist Thai, Umgangssprachen sind u. a. Malaiisch und Chinesisch sowie regionale Dialekte. Englisch ist Handels- und Bildungssprache.
 Infrastruktur
  • Thailand hat 6 internationale Flughäfen, die wichtigsten sind Suvarnabhumi International Airport (BKK), Phuket International Airport (HKT) und Samui International Airport (USM), Inlandsflüge werden angeboten.
  • Der Schiffs - wie auch der Zugverkehr sind gut ausgebaut, ebenfalls das Straßennetz. Linksverkehr. Langstreckenbusse sind vorhanden, in allen größeren Städten auch Mietwagen und Taxis/Wassertaxis; Bangkok verfügt über eine U-Bahn.
 Währung
  • 1 Baht (BHT) = 100 Satang. 1 € = 47,23 BHT (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Händeschütteln ist verpönt! Wenn Sie einen Thai begrüßen, neigen Sie nur leicht den Kopf und falten Sie die Hände ("Wei"). Die Füße gelten hier als unrein, strecken Sie deshalb beim Sitzen einem Thai oder einer Buddha-Statue nie die Fußsohlen entgegen. Weitere Beleidigungen: Kritik am Buddhismus und am Königshaus und Berühren des Kopfes (auch nicht bei kleinen Kindern), da dort nach thailändischer Meinung die Seele des Menschen wohnt. In den Türschwellen wohnen die guten Geister - deshalb sollte man nicht auf diese treten. In Privathäusern zieht man vor Betreten des Hauses die Schuhe aus. Beim Betreten von Tempeln und sonstigen religiösen Stätten sollte auf angemessene Kleidung geachtet werden. Ein "Nein" gilt als extrem unhöflich. Thais legen auch großen Wert auf gepflegte und ordentliche Kleidung. 
  • In teuren Hotels und Restaurants ist das Bedienungsgeld in der Rechnung inbegriffen. In einfachen Restaurants wird kein Trinkgeld erwartet, in besseren sind mindestens 5 % üblich.
 Statistische Daten

Thailand: Sicherheit

Sicherheitshinweise

  • Örtlich muss mit erhöhten Sicherheitsrisiken gerechnet werden.
  • Insbesonder in Grenzregionen

Thailand: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:


Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Thailand: Links

Thailand: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist erreichbar.
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.
  • Viele angebotene Medikamente (auch pflanzlicher Herkunft) sind gefälscht, schadstoffbelastet, unbrauchbar.

Thailand: Klima

Das Klima Thailands ist ein tropisches Monsunklima, es herrschen meist Temperaturen von 30 bis 35 °C mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Die Regenzeit ist von Mai bis Oktober. In der nördlichen Bergregion vorwiegend gemäßigtes Klima.

Von Mai bis November werden die südlichen Küstengebiete gelegentlich von Taifunausläufern gestreift. Das Auswärtige Amt rät in diesem Zusammenhang, sich mit Hilfe der Medien über die Wetterentwicklung zu informieren.
Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:
Klimastation BANGKOK (Stadt)
Höhe über NN in m: 2
Geographische Position: 100° 30’ E, 13° 44’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 32,0 32,7 33,7 34,9 34,0 33,1 32,7 32,5 32,3 32,0 31,6 31,3
Temp. ø Min. (°C) 21,0 23,3 24,9 26,1 25,6 25,4 25,0 24,9 24,6 24,3 23,1 20,8
Regentage 1 2 2 4 13 12 13 15 18 14 5 1
Niederschlag (mm) 9 30 29 65 220 149 155 197 344 242 48 10
Sonnenstunden ø 8,8 8,8 8,7 8,6 7,0 5,9 5,5 5,2 5,2 6,4 7,8 8,5
Wasser-Temp. ø (°C) 26 27 27 28 28 28 28 28 28 27 27 27
Klimabelastung* s s ss ss ss ss ss ss ss ss s s

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Thailand-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Thailand nimmt den zentralen und südwestlichen Teil von Hinterindien ein. Im Osten grenzt es an Laos und Kambodscha, im Norden und Westen an Birma. Es hat Anteil an der Malaiischen Halbinsel, die sich südwestlich anschließt. Zu Thailand gehören der zentrale Teil und der Nord­osten dieser lang gestreckten Halbinsel, auf der es eine Grenze gegen Malaysia hat.

Hauptsiedelland ist das Menambecken im Zentrum. Außer vom Menam – auf thailändisch heißt er Mae Nam Chao Phraya, »königlicher Fluss« – wird diese nur knapp über dem Meerespiegel liegende Ebene von zahlreichen weiteren Flüssen durchzogen, die während der Regenzeit über die Ufer treten und fruchtbaren Schlamm auf die angrenzenden Felder verteilen.

Umgeben wird das Menambecken von Gebirgen und Hochländern. Im Wes­ten sind die Berge zwar nur zwischen 1500m und 2000m hoch, aber die Landschaft ist so schroff und unwegsam, dass es kaum Verbindungen nach Birma gibt. Nach Norden steigen die Gebirge noch weiter an. Der Doi Inthanon ist mit 2565m der höchste Berg. In die nördlichen Gebirge sind weite Täler und Be­cken eingelagert.

Auch Mittelthailand wird östlich des Menambeckens von einem Gebirge durchzogen. Den Nordosten nimmt das Khoratplateau ein, das fast ein Drittel der gesamten Landesfläche auf sich vereint und nach Osten zum Mekong, dem Grenzfluss zu Laos, abfällt. Auch der Süd­osten sowie die Gebiete auf der Malaiischen Halbinsel sind von Gebirgen geprägt. Ebenen, aber auch steil abfallende Kalksteinfelsen bestimmen die Küste auf der Malaiischen Halbinsel.

Reich an Wäldern und Savanne Mit einem Anteil von 40% an der Landesfläche ist Thailand waldreich. Tropische Regenwälder gibt es am Westrand des Khoratplateaus sowie auf der Malai­ischen Halbinsel. Beson­ders weit verbreitet sind Monsun- und Trockenwald, in den Höhenlagen der Ge­birge auch Kiefernwälder. Das Khoratplateau ist überwiegend mit Gräsern bestandene Savanne. An vielen Küstenabschnitten am Golf von Thailand findet sich Mangrove.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps