Rumänien: Reiseführer

Rumänien Reisen

Der Rumänien-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Rumänien: Länderdaten

Rumänien Reisen

Region: Europa
Sprachen: Rumänisch
Hauptstadt: Bukarest
Zeitunterschied: +1 Std. (UTC +2 Std.)
Währung: 1 neuer Leu = 100 Bani zum Währungsrechner
Vorwahl: +40
Flugzeit: 2.15 Std.

Rumänien: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Rumänien: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 1. Dezember: Nationalfeiertag (1990).
  • Weitere Feiertage 2010: 1./2. Januar: Neujahrstage, 1. Mai: Tag der Arbeit, 23. Mai: Pfingstsonntag (orthodox), 24. Mai: Pfingstmontag (orthodox), 15. August: Mariae Himmelfahrt, 25./26. Dezember: Weihnachtsfeiertage.
 Geographische Einordnung
  • Rumänien liegt in Südosteuropa; angrenzend im Nordwesten an Ungarn, im Norden an die Ukraine, im Osten an die Republik Moldau und das Schwarze Meer, im Süden an Bulgarien und im Westen an Serbien und Montenegro.
 Netzspannung
  • 220 V, 50 Hz.
 Regierungsform
  • Republik seit 1991.
 Religion
  • 87 % der Bevölkerung sind rumänisch-orthodoxen Glaubens, 5 % bekennen sich zum katholischen Glauben, 3 % sind Anhänger der reformierten Kirche. Des weiteren leben Pfingstler, Griechisch-Orthodoxe, Baptisten, Muslime sowie rund 14.000 Juden im Land.
 Sprachen
  • Amtssprache ist allein das Rumänische (limba română). Daneben sind als offizielle Sprachen Ungarisch und Deutsch anerkannt.
 Infrastruktur
  • Rumänien hat 3 internationale Flughäfen: Bukarest (BUH) (Otopeni) ist der größte, gefolgt von Constanta (CND) (Mihai Kogainiceau) und Timisoara (TSR) (Giarmata). Die Donau verbindet Rumänien mit den Donau-Ländern.
  • Ein Eisenbahnnetz ist vorhanden, das Straßennetz ist jedoch nicht sehr gut ausgebaut. Es gilt Vignettenpflicht (Rovinieta).
 Währung
  • 1 neuer Leu (Plural: Lei) = 100 Bani. 1 € = 4,13 Leu (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Von "wildem" Camping oder Zelten wird abgeraten, es sollten nur die ausgewiesenen Plätze benutzt werden.
  • Militärische Einrichtungen dürfen nicht fotografiert werden.
 Statistische Daten

 

Rumänien: Sicherheit

Sicherheitshinweise

  • Örtlich muss mit erhöhten Sicherheitsrisiken gerechnet werden.

Außenministerien

Nachrichtendienste

Rumänien: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Rumänien: Links

Rumänien: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist in  Städten erreichbar: Reiseversicherung!
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.

Rumänien: Klima

Es gibt kalte Winter (häufig mit Schneefall und Nebel) und warme Sommer. In den Karpaten ist der Sommer feuchter und kühler. Die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge beträgt in Bukarest 637 mm.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:

Klimastation BUKAREST (BUCURESTI-FILARET)
Höhe über NN in m: 82
Geographische Position:
26° 6’ E, 44° 25’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 0,7 3,4 9,8 17,9 23,5 27,4 30,0 29,9 25,4 18,1 9,5 3,6
Temp. ø Min. (°C) -5,7 -4,1 0,3 6,1 11,3 14,9 17,1 16,4 12,4 7,1 2,4 -2,4
Regentage 7 7 6 8 9 10 8 7 6 6 7 6
Niederschlag (mm) 42 41 35 45 71 81 56 62 45 34 53 44
Sonnenstunden ø 2,1 3,1 4,8 6,5 8,0 9,2 10,4 9,7 7,9 5,5 2,6 1,9
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- -- -- zs zs zs -- -- -- --

Klimabelastung:
-- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Rumänien-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Beherrschendes Landschaftselement ist der Karpatenbogen, der das Land wie ein großer Haken durchzieht. Rumänien grenzt im Norden und nördlich des Donau­deltas an die Ukraine, im Osten mit dem Fluss Pruth an Moldawien, im Südosten mit einem 194km langen Küs­tenabschnitt ans Schwarze Meer, im Süden – größtenteils mit einem 470km langen Abschnitt der Donau – an Bulgarien, im Südwesten an Serbien und im Nordwesten an Ungarn. Das Land im Südosten Europas wird mitunter als »Balkanstaat« angesehen, obwohl das Balkangebirge südlich der Donau in Bulgarien liegt.

Etwa je ein Drittel der Oberfläche sind Gebirge, Hügelländer bzw. Hochebenen und Tieflandsebenen. Der zentrale Karpatenbogen erreicht in den Ostkarpaten mit dem 2303m hohen Pietrosu und in den Südkarpaten mit dem 2544m hohen Moldoveanu im ­Fogarascher Gebirge seine höchsten Erhebungen. Zwischen der Donauengstelle »Eisernes Tor« im Süden und dem Szamos im Norden liegen das Banater Gebirge, die Poiana Ruscai, das Westsiebenbürgische Gebirge mit dem Bihorgebirge und das Siebenbürgische Erzgebirge. Diese Gebirge umfassen das sehr fruchtbare, hügelige Siebenbürgische Hoch­­land. Im Westen schließt sich das Banat mit dem schon zum Pannonischen Becken zählenden Theißtiefland im äußersten Westen an. Die Karpaten fallen nach außen stufenförmig zum Berg- und Hügelland des Karpatenvorlandes ab. Im Osten liegt zwischen den Flüssen Sereth und Pruth das Hochland der Moldau, im Süden und Osten das als Walachei bezeichnete Donautiefland. Die Walachei wird durch die Alt in den kleineren westlichen Teil ­Oltenien und den größeren östlichen Teil Muntenien gegliedert. Den Osten des Donautieflandes bilden die fruchtbare Schwarzerdesteppe Baˇraˇgan und die Niederung der Balta, ein ehemaliges Überschwemmungsgebiet der Donau. Ganz im Südosten folgen das aus Kalken aufgebaute Tafelland der Dobru­dscha sowie das Donaudelta.

Üppige Pflanzenwelt Die natürliche Vegetation besteht überwiegend aus mitteleuropäischen Florenelementen; im Süden sind zahlreiche Mittelmeerpflanzen, in der Dobrudscha auch Steppenpflanzen vertreten. Wälder bedecken mehr als ein Viertel der Landesfläche. Große zusammenhängende Waldgebiete sind besonders in den Ostkarpaten anzutreffen. In den höheren Gebirgs­lagen sind bis 1800m Nadelwälder aus Fichten und Tannen, in den mittleren Rotbuchenwälder, in den unteren sowie im Karpatenvorland und in den Beckenlandschaften Siebenbürgens Eichen sowie Hainbuchen vorherrschend. Die Steppenpflanzen der Ebenen sind meist dem Ackerbau gewichen. Außer dem Donaudelta gibt es noch zwei Biosphärenreservate, 14 Nationalparks sowie 40 Reservate, die zusammen rund 4% der Landesfläche einnehmen.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps