Marokko: Reiseführer

Marokko Reisen

Der Marokko-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Marokko: Länderdaten

Marokko Reisen

Region: Afrika
Sprachen: Arabisch
Hauptstadt: Rabat
Zeitunterschied: -1 Std. (UTC)
Währung: 1 Dirham = 100 Centimes zum Währungsrechner
Vorwahl: +212
Flugzeit: 4 Std.

Marokko: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Marokko: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 30. Juli: Inthronisierung des Königs S. M. Mohammed VI.
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 11. Januar: Manifest der Unabhängigkeit, 26. Februar: Geburtstag des Propheten Muhammad (Mouloud/Mevlid), 1. Mai: Tag der Arbeit, 14. August: Integration der Westsahara-Region 20. August: Revolutionstag, 21. August: Fest der Jugend/Geburtstag des Königs, 10. September: Islamischer Fastenmonat - Ende, 6. November: Grüner Marsch in die Westsahara-Region, 17. November: Islamisches Opferfest/Berg Arafat Tag, 18. November: Unabhängigkeitstag.
  • Die oben angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.
 Geographische Einordnung
  • Marokko - im Westen Nordafrikas gelegen - wird im Osten von Algerien und im Süden von der Westsahara begrenzt.
 Netzspannung
  • 110 und 220 V, 50 Hz. Eurostecker wird empfohlen.
 Regierungsform
  • Parlamentarische Monarchie seit 1972.
 Religion
  • Die offizielle Religion ist der Islam, davon 99 % Sunniten, wenige Christen 1 % und Juden 0,2 %.
 Sprachen
  • Offiziell Arabisch, gesprochen wird der maghrebinisch-arabische Dialekt. Lokal mehrere Berber-Sprachen. Französisch ist als Geschäfts- und Bildungssprache verbreitet.
 Infrastruktur
  • Marokko hat insgesamt 14 Flughäfen, die wichtigsten hiervon sind: Agadir (AGA) (Al Massira), Casablanca (CMN)(Mohammed V), Fez (FEZ) (Sais), Marrakesch (RAK),  Rabat (RBA) (Salé) und Tangier (TNG) (Boukhalef).
  • Neben den Häfen Tanger, Casablanca und Ceuta existieren auch Bahnverbindungen.
  • Die Hauptstraßen, vor allem im Norden und Nordwesten des Landes, sind bei jedem Wetter befahrbar; Busse und Taxis sowie Mietwagen sind in den größeren Städten vorhanden.
 Währung
  • 1 Marokkanischer Dirham (DH) = 100 Centimes. 1 € = 11,32 DH (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Von allen Gästen des Landes wird erwartet, dass sie sich den Verhaltensregeln eines islamisch geprägten Landes anpassen und diese respektieren. So besteht z. B striktes öffentliches Alkoholverbot. Frauen sollten sich kulturangepasst kleiden. Ohne Herrenbegleitung sind Spaziergänge nach Sonnenuntergang nicht empfehlenswert.
  • In Zeiten des Ramadan (Fastenmonat) ist das öffentliche Leben stark beeinflusst. In der Öffentlichkeit sollten Sie auch nicht essen oder rauchen und keine Zärtlichkeiten austauschen.
 Statistische Daten

 

Marokko: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

  • In den nordafrikanischen, an die Sahara grenzenden Ländern wächst das Anschlags- und Entführungsrisiko.
  • Landminen stellen in vielen Gebieten (Westsahara) eine große Gefahr dar.

Marokko: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Marokko: Links

Marokko: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist nur in größeren Städten erreichbar: Reiseversicherung!
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.
  • Viele angebotene Medikamente (auch pflanzlicher Herkunft) sind gefälscht, schadstoffbelastet, unbrauchbar.

Marokko: Klima

Marokko hat zwei Klimazonen:
1. ein mediterranes Klima im Norden (nördlich der Atlasgebirge) und in der Zentralregion, das charakterisiert ist durch warme, nasse Winter und heiße, trockene Sommer.
2. ein semi-arides Klima in der Vor-Sahararegion.

Die Regenzeiten sind von April bis Mai und von Oktober bis November. Die durchschnittliche Temperatur in Rabat liegt zwischen 8 und 17 °C im Januar und 18 bis 28 °C im August. Während des Sommers wehen sehr heiße Winde aus der Sahara, bekannt als Shirocco oder Chergui.

Die beste Reisezeit ist für die Küstengebiete April bis November, für das Landesinnere Oktober bis Mai.
Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:

Klimastation RABAT - SALE (Internationaler Flughafen)
Höhe über NN in m: 84
geographische Position:
6° 46' W, 34° 3' N

  Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 17,2 17,7 19,2 20,0 22,1 24,1 26,8 27,1 26,4 24,0 20,6 17,7
Temp. ø Min. (°C) 8,0 8,6 9,2 10,4 12,7 15,4 17,6 17,7 16,7 14,1 11,1 8,7
Regentage 6 7 7 6 2 1 < 1 < 1 1 6 6 7
Niederschlag (mm) 77 74 61 62 25 7 1 1 6 44 97 101
Sonnenstunden ø 5,8 6,5 7,5 8,5 9,4 9,6 10,2 9,9 8,7 7,8 6,4 5,8
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- -- -- zs s s s zs -- --

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

 

Zuletzt aktualisiert: 01.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Marokko-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Nur die rund 14km breite Straße von Gibraltar trennt Marokkos Nordspitze von ihrem südlichen Gegenstück in Spanien – damit ist Marokko das Land Afrikas, das am nächsten an Europa liegt. Fast um diese Nähe zu unterstreichen, befinden sich mit Ceuta und Melilla zwei spanische Exklaven im Land.

Als einziges afrikanisches Land hat Marokko Anteil sowohl an der Küste des Atlantischen Ozeans als auch an der des Mittelmeers. Während die Nord- und Westgrenzen also durch Wasser bestimmt sind, liegt im ­Osten und Südosten der große Nachbar Algerien. Im Süden stößt Marokko auf die Demokratische Arabische Republik Sahara, die ehemalige spanische Ko­lonie Westsahara, die seit 1975 widerrechtlich von ­Marokko besetzt ist. Sieht man dieses südliche Gebiet als Teil von Marokko an, so hat das Land auch noch eine gemeinsame Grenze mit Mauretanien.

Die Landschaften werden im Wesentlichen durch den Atlas geprägt, der aus vier Teilen besteht: Das Rif im Norden steigt bis auf über 2400m an, im sich anschließenden Mittleren Atlas liegen die höchsten ­Gipfel mit knapp über 3000m etwas höher. Den Rekord mit 4165m hält der Toubkal im Hohen Atlas, der nicht nur der höchste Berg Marokkos, sondern ganz Nordafrikas ist. Im Winter ist er von Schnee bedeckt. Südlich nehmen die Höhen ab und erreichen 2500m im Antiatlas, der zur Sahara überleitet.

Die Tazafurche trennt das Rif vom Mittleren Atlas. Die Meseta, eine Hoch­ebene im Mittleren Atlas, fällt zur Küste des Atlantik ab. Neben weiteren Tälern, Hochebenen und Senken, die die Gebirgsketten gliedern, komplettieren zwei Ebenen Marokkos Landschaften: Im Norden die Küstenstreifen und im Süden die Sahara, deren Oberfläche dort von kantigem Schutt bedeckt ist.

Das ehemalige Westsahara ist weniger abwechslungsreich: Der über 1000km lange Küstenstreifen zum Atlantischen Ozean geht unmittelbar in die Sahara über. Die höchste Erhebung von 630m liegt im Nordosten an der Grenze zu Mauretanien.

Waldreichtum ist Vergangenheit Die Landschaften bieten Lebensraum für unterschiedliche Pflanzengesellschaften: An der Küste gedeihen Arten, die an die saisonale Verfügbarkeit von Wasser angepasst sind. Dazu zählen die Hartlaubgewächse wie Oleander oder Lorbeer. Verbreitet sind auch Kork­eichen und Zedern. Vom Waldreichtum, für den ­Marokko in der Antike bekannt war, kann heute jedoch keine Rede mehr sein.

In den Atlasgebirgen wird die Vegetation mit zunehmender Höhe immer spärlicher. Ebenfalls nur spärlich bewachsen sind die trockenen südlichen Landesteile; als typische Oasenpflanze wird dort die ­Dattelpalme kultiviert.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps