Kenia: Reiseführer

Kenia Reisen

Der Kenia-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Kenia: Länderdaten

Kenia Reisen

Region: Afrika
Sprachen: Kisuaheli, Englisch
Hauptstadt: Nairobi
Zeitunterschied: +2 Std. (UTC +3 Std.)
Währung: 1 Kenia-Schilling = 100 Cents zum Währungsrechner
Vorwahl: +254
Flugzeit: 9 Std.

Kenia: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Kenia: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 12. Dezember: Unabhängigkeitstag (1963).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 2. April: Karfreitag, 5. April: Ostermontag, 1. Mai: Tag der Arbeit, 1. Juni: 1963 - Madaraka-Tag, Gewährung der inneren Selbstregierung, 10. September: Islamischer Fastenmonat - Ende, 20. Oktober: Keniatta-Tag, 25./26. Dezember: Weihnachtsfeiertag. 
  • Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.
 Geographische Einordnung
  • Kenia grenzt mit seiner Wüstenlandschaft im Norden an Somalia, Äthiopien und den Sudan, im Westen an Uganda und die fruchtbaren Ebenen im Süden an Tansania. Im Osten finden sich natürliche Grenzen - die 500 km lange Küste des Indischen Ozeans und der riesige Viktoriasee.
 Netzspannung
  • 220/240 V, 50 Hz. In manchen Hotels findet man auch Stecker für Rasierapparate mit 110 Volt. Adapter (dreipolige Stecker) erforderlich.
 Regierungsform
  • Präsidialrepublik (im Commonwealth) seit 1963.
 Religion
  • 70 % Christen, Muslime (ca. 20 %), 10 % Naturreligionen, sowie Minderheiten von Juden und Hindus.
 Sprachen
  • Englisch, Kiswahili, daneben werden ca. 30 sog. vernacular languages („Stammessprachen“) gesprochen.
Infrastruktur
  • Es existieren die beiden Flughäfen Nairobi (NBO) (Jomo Kenyatta International) sowie Mombasa (MBA) (Moi International). Inlandsflüge werden angeboten.
  • Fährverkehr sowie Passagierzüge werden angeboten.
  • Das Straßennetz ist recht gut ausgebaut, in weiten Teilen des Nordens jedoch nicht besonders gut. In allen größeren Städten existieren in Kena Busse, Taxis sowie Mietwagen. Linksverkehr!
 Währung
  • 1 Kenia-Schilling (KSH) = 100 Cents. 1 €= 108,42 KSH (Stand Januar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Das Fotografieren von Einrichtungen, die als militärisch und/oder sicherheitsrelevant gelten können (z.B. Flughafen, offizielle Regierungsgebäude usw.), ist verboten. Das Rauchen in öffentlichen Bereichen ist weitgehend verboten.
  • Die Küstenregion Kenias ist islamisch geprägt, insbesondere der Norden. Reisende sollten darauf Rücksicht nehmen und ihr Verhalten - wo erforderlich - entsprechend anpassen. FKK und "Oben-ohne" sind grundsätzlich verboten!
 Statistische Daten

 

Kenia: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

  • Regional muss mit einer labilen Sicherheitslage gerechnet werden.
  • Landminen stellen in vielen Gebieten eine große Gefahr dar.

Kenia: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Kenia: Links

Kenia: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.
  • Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein: Vorsicht!

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist nur in größeren Städten erreichbar: Reiseversicherung!
  • Vom Gesundheitswesen können Gefahren ausgehen: Infektionsübertragungen oder Fehlbehandlungen.
  • Viele angebotene Medikamente (auch pflanzlicher Herkunft) sind gefälscht, schadstoffbelastet, unbrauchbar.

Kenia: Klima

Das Klima variiert von tropisch an den Küsten bis trocken im Landesinneren. Die Regenzeit dauert von April bis Juni und von Oktober bis November. Im Hochland herrscht gemäßigtes Klima. In Nairobi liegen die Temperaturen im Juli bei 11 bis 21 °C und im Februar bei 13 bis 26 °C. Die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt in Nairobi bei 958 mm.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:


Klimastation MOMBASA (Flughafen PORT REITZ)
Höhe über NN in m: 57
geographische Position:
39° 37' E, 4° 2' S

  Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 33,2 33,7 33,7 32,5 30,9 29,4 28,7 28,8 29,7 30,5 31,6 32,8
Temp. ø Min. (°C) 22,0 22,5 22,9 22,7 21,6 20,1 19,3 19,3 19,7 20,9 22,1 22,0
Regentage 3 1 5 10 14 10 10 8 9 9 8 7
Niederschlag (mm) 34 14 56 154 236 88 72 68 67 103 105 76
Sonnenstunden ø 8,7 9,1 8,7 7,5 6,6 6,9 6,8 7,9 8,2 8,8 8,8 8,4
Wasser-Temp. ø (°C) 27 28 28 28 28 27 25 25 27 27 27 27
Klimabelastung* ss ss ss ss ss s s s s ss ss ss


Klimastation NAIROBI-KENYATTA (Internationaler Flughafen)

Höhe über NN in m: 1.624
geographische Position:
36° 55' E, 1° 19' S

  Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 26,7 27,9 27,5 26,0 24,5 23,7 22,6 23,0 25,6 26,6 24,9 25,3
Temp. ø Min. (°C) 12,9 13,1 14,1 14,9 14,3 12,3 11,4 11,5 12,0 13,3 14,0 13,5
Regentage 4 4 7 12 10 4 2 2 3 5 12 6
Niederschlag (mm) 43 36 77 158 118 29 11 16 20 45 122 80
Sonnenstunden ø 9,1 9,4 8,5 6,8 5,8 5,3 4,0 4,0 5,6 6,9 6,8 8,2
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- zs zs -- -- -- -- -- -- --

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 01.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Kenia-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Kenia lässt sich in fünf Landschaftszonen untergliedern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: das Küstentiefland im Osten, die westlich anschließenden Ebenen, das zentrale Hochland, die ausgedehnten Halbwüsten des Nordens sowie die Hochebene am nordöstlichen Ufer des Victoriasees.

Im nördlichen Teil der Küste zum Indischen Ozean, mit der Stadt Lamu im Zentrum, wachsen Mangrovenwälder. Der südliche Abschnitt, dort liegt Kenias zweitgrößte Stadt Mombasa, wird durch die landwirtschaftliche Nutzung geprägt. Plantagen und Pflanzungen, vorwiegend mit Ananas, Sisal und Cashewnüssen, prägen hier das Bild.

Die Küstenvegetation geht zum Landesinneren in Savannen über, die die anschließenden Ebenen dominieren. Der hohe Grasbewuchs der Trockensavanne wird nach Westen hin immer spärlicher und ist in der Dornsavanne nur noch inselhaft zu finden. Die Pflanzen sind die Nahrungsgrundlage für viele Tiere, hier liegt der Tsavo-Nationalpark. Mit seinen 22800 km² Fläche – das entspricht der Ausdehnung von Mecklenburg-Vorpommern – ist er nicht nur der größte Nationalpark in Kenia, sondern im gesamten Ostafrika.

Die Höhen des zentralen Hochlandes liegen zwischen 1500m und knapp 5200 Metern. Weite Teile werden landwirtschaftlich genutzt, Tee und Kaffee wachsen dort genauso wie Bananen und Orangen. Im Mount-Elgon-Nationalpark an der Grenze zu Uganda erreichen mehrere Gipfel eine Höhe von über 4000m, stattliche 3000 m sind es noch im Aberdare-Nationalpark. Alles überragend ist der Mount Kenia, der mit 5199m zweit­höchste Gipfel Afrikas, dessen Spitze von Eis und Schnee bedeckt ist. Er ist ein erloschener Vulkan und damit Beweis, dass die unruhige Erde für Kenias Höhen verantwortlich ist. Von Nord nach Süd verläuft der Ostafrikanische Graben, das Rift Valley, durch das Land. Diese tektonische Störung setzt sich über die Grenzen hinweg fort, sowohl in den nördlichen Nachbarstaat Äthiopien wie nach Tansania im Süden. Am Baringosee, 250km nordwestlich von Nairobi, rücken die beiden Ränder des Grabens am nächsten aneinander heran, am Turkanasee liegen sie am weitesten auseinander.

Der Turkanasee, der größte See des Landes, bedeckt rund 15-mal so viel Fläche wie der Bodensee. Von den großen Seen Afrikas ist er der salzhaltigs­te und symbolisiert damit auch die Lebensfeindlichkeit der Region, in der er liegt. Fast zwei Drittel von Kenia, u.a. der gesamte Norden, besteht aus Halbwüste. Östlich des Turkanasees liegt Kenias einzige Wüste, die Chalbiwüste.

Die Bedingungen an der zweiten großen Wasserfläche des Landes stellen sich völlig anders dar: Die Hauptanteile des 68000 km² großen Victoriasees ge­hören zu Uganda und Tansania. Nur der nordöstliche Ausläufer des Sees ragt nach Kenia hinein. Diese rund 3800 km² haben aber dazu beigetragen, dass die Re­gion zu den bevölkerungsreichsten von Kenia zählt.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps