Italien: Reiseführer

Italien Reisen

Der Italien-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Italien: Länderdaten

Italien Reisen

Region: Europa
Sprachen: Italienisch
Hauptstadt: Rom
Zeitunterschied: 0 Std. (UTC +1 Std.)
Währung: 1 Euro = 100 Cents zum Währungsrechner
Vorwahl: +39
Flugzeit: 2-3 Std.

Italien: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Italien: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 2. Juni: Gründung der Republik (1946).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 6. Januar: Dreikönigstag, 17. März: 1861 - Proklamation des Königreiches Italien, 5. April: Ostermontag, 25. April: Tag der Befreiung, 1. Mai: Tag der Arbeit, 15. August: Mariae Himmelfahrt, 1. November: Allerheiligen, 8. Dezember: Mariae Empfängnis, 25. Dezember: Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember: St. Stephans Tag.
 Geographische Einordnung
  • Italien liegt in Südeuropa auf der Apennin-Halbinsel. Nachbarländer sind Frankreich, Schweiz, Österreich, Slowenien, Malta und San Marino.
 Netzspannung
  • 125 V oder 220 V, 50 Hz.
 Regierungsform
  • Republik seit 1946.
 Religion
  • Größtenteils (ca. 80 %) römisch- katholisch,  16 % konfessionslos, darüber hinaus Protestanten, Muslime, Juden und Buddhisten.
 Sprachen
  • Amtssprache ist Italienisch, offiziell anerkannte Minderheitensprachen sind außerdem Friaulisch, Ladinisch, Deutsch, Slowenisch, Okzitanisch, Französisch, Frankoprovenzalisch, Albanisch, Griechisch, Sardisch, Katalanisch und Kroatisch.
 Infrastruktur
  • Italien hat mehrere internationale Flughäfen, wobei Rom (FCO) (Fiumicino) die größte Bedeutung zu kommt; Inlandsflüge werden angeboten.
  • Schiffsverkehr ist ebenfalls existent. Das Schienen- wie auch das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut. Für die meisten Autobahnen muss eine Mautgebühr bezahlt werden.
 Währung
  • 1 EURO (€) = 100 Cents.
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Seit 2004 sind alle Fahrer von Kraftfahrzeugen verpflichtet, nach einem Unfall oder einer Panne beim Verlassen des Fahrzeuges eine reflektierende Warnweste mit dem Kontrollzeichen EN471 zu tragen.
  • Touristen in Shorts und Badelatschen auf der Straße sind genauso verpönt wie nacktes Baden verboten ist. "Oben-ohne" setzt sich allerdings langsam durch.
 Statistische Daten

 

Italien: Sicherheit

Sicherheitshinweise

  • keine Besonderheiten

Außenministerien

Nachrichtendienste

Italien: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Italien: Links

Italien: Hygiene

Wasser:

  • Keine Besonderheiten.
  • Dennoch: Leitungswasser ist ggf. nicht immer zum Trinken geeignet.

Nahrung:

  • Keine Besonderheiten.
  • Dennoch: Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein.

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung.
  • Dennoch: Vom Gesundheitswesen können auch Gefahren ausgehen: Qualität kritisch hinterfragen.

Italien: Klima

In Oberitalien herrscht ein mitteleuropäisches Klima, in Mittel- und Süditalien ein mediterranes Klima mit milden, feuchten Wintern und heißen, trockenen Sommern.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:

Klimastation ROM (ROMA)
Höhe über NN in m: 51
geographische Position: 12° 29’ E, 41° 54’ N

 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temp. ø Max. (°C)
11,0
12,5
15,6
19,2
23,3
28,3
31,2
30,6
27,1
21,4
16,2
12,1
Temp. ø Min. (°C)
3,9
4,5
6,9
9,9
13,4
17,2
19,9
19,7
17,3
13,0
8,7
5,3
Regentage
8
9
8
8
7
4
2
2
5
8
10
10
Niederschlag (mm)
69
71
63
56
55
31
9
22
64
115
111
94
Sonnenstunden ø
3,7
4,8
5,1
5,9
7,3
9,3
11,2
10,0
7,3
5,2
4,4
3,5
Wasser-Temp. ø (°C)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Klimabelastung*
--
--
--
--
--
zs
s
s
zs
--
--
--


Klimabelastung:
-- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken#


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 22.05.2012

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Italien-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Wie ein Stiefel ragt Italien ins Mittelmeer: Die Alpen bilden die Krempe, der Gargano den Sporn, der ­Salento den Absatz und Kalabrien die Spitze. Dieser Stiefel ist fast 1000km lang und 130–250km breit. Drei große Landschaften prägen ihn: im Norden die bis über 4000m hohen Alpen und das fruchtbare Tiefland der Poebene, südlich davon zieht sich wie ein Rückgrat der Apennin über die ganze Länge der Halbinsel hin. Er erreicht in den Abruzzen im Gran Sasso
d’Italia 2912m ü.M. und setzt sich in einem Bogen bis Sizilien fort. Dicht besiedelte Längstäler und Becken liegen zwischen den einzelnen Kämmen. Der Apennin trennt die breite, reich gegliederte feuchte Westseite der Halbinsel mit ihren Beckenlandschaften – Toskana, Umbrien – von der trockeneren, schmalen und hafenarmen Ostseite. Zu Italien gehören auch die großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien sowie mehrere kleinere Inselgruppen.

Abwechslungsreiche Landschaften Die Vielseitigkeit macht den landschaftli­chen Reiz ­Italiens aus: Schroffe Berggipfel in den Dolomiten, die zwischen ho­hen Bergen eingeschlossenen oberitalienischen Seen, die Weite der Poebene, die Mittelgebirgslandschaft des Apennin, die sanften Hügelketten Mittelitaliens, weitläufige Flusslandschaften sowie eine über­aus abwechslungsreiche Küste bestimmen das Bild.

Im Westen sind die Küsten meist flach und leicht gebuchtet; im Osten gibt es vor allem Längsküsten mit kilometerlangen Sandstränden, im Nordosten Nehrungsküsten. Schroffe Gebirgsküsten charakterisieren die Halbinsel Sorrent und die ­Kalabrische Halbinsel. Größter See Italiens ist der Gardasee in den Alpen mit 368 Quadratkilometern. Unter den Flüssen sind Po – mit 652km und 75000km² Einzugsgebiet der größte Fluss des Landes –, Etsch, Arno und Tiber die bedeutends­ten, wegen der unregelmäßigen Wasserführung als Schifffahrtswege aber kaum von Nutzen. Gefürchtet sind die Herbsthochwasser des Po. Im Sommer liegen die schuttgefüllten Flussbetten hingegen trocken.

Etwa 10% der Landesfläche Italiens stehen unter Naturschutz; dazu gehören große Teile – jeweils über ein Fünftel der Fläche – der Abruzzen, Kampaniens und der Lombardei, außerdem der Stilfser-Joch-­Nationalpark in Südtirol, der Parco Nazionale del Gran Paradiso im Aostatal, der Parco Nazionale del Gargano in Apulien und der Parco Nazionale d’Aspromonte im Süden Kalabriens.

Typische Vegetation: die Macchie Mac­chie, die in Italien wie überhaupt im ganzen Mittelmeergebiet in feuchteren küs­tennahen Hügellagen verbreitete Vegetation, ersetzt die ursprünglich vorhandenen Wälder. Macchie besteht aus niedrigen, etwa 1 bis 5m hohen Bäumen und Sträuchern mit meist kleinen immergrünen und derben Blättern, vor allem Hartlaubgehölze, Lorbeer, Zist­rose, Dornsträucher und Stauden. Mit zunehmender Trockenheit geht die Macchie in die niedere, heideartige Garrigue über.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps