Israel: Reiseführer

Israel Reisen

Der Israel-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Israel: Länderdaten

Israel Reisen

Region: Vorderer Orient
Sprachen: Neuhebräisch, Arabisch
Hauptstadt: Jerusalem
Zeitunterschied: +1 Std. (UTC +2 Std.)
Währung: 1 Neuer Israelischer Shekel = 100 Agorot zum Währungsrechner
Vorwahl: +972
Flugzeit: 4 Std.

Israel: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Israel: Allgemeine Informationen

Feiertage

  • Nationalfeiertag 2010: 19. April: Unabhängigkeitstag (jährlich wechselnd, weil der Unabhängigkeitstag nach jüdischem Kalender gefeiert wird).
  • Weitere Feiertage 2010: 28. Februar: Purim – Tag des Loses, 1. März: Jerusalem Purim, 30. März: Erster Tag Pessach, 31. März: Zweiter bis siebenter Ta Pessach, 11. April: Gedenktag für die Opfer des Holocaust, 18. April: Gedenktag für die Gefallenen der Kriege, 12. Mai: Jerusalem Tag, 19. Mai: Schawuod, 20. Juli: Gedenktag der Tempelzerstörung in Jerusalem, 9./10. September: Jüdisches Neujahr, 17./18. September: Versöhnungstag Yom Kippur, 23.-29. September: Sukkot, 2. Dezember: Chanukka.
 Geographische Einordnung
  • Israel liegt auf einer Landbrücke zwischen Asien und Afrika am östlichen Rand des Mittelmeeres. Nachbarstaaten sind im Norden der Libanon, im Nordosten Syrien, im Osten und Südosten Jordanien und im Südwesten Ägypten. Im Süden grenzt Israel an den Golf von Akaba und damit ans Rote Meer.
 Netzspannung
  • 220 V, 50 Hz; Adapter ist mitzuführen.
 Regierungsform
  • Republik seit 1948.
 Religion
  • Ca. 80 % Juden, ca. 20 % Moslems; christliche and andere Minderheiten.
 Sprachen
  • Die offiziellen Sprachen sind Hebräisch, das von 66 % der Bevölkerung gesprochen wird, und Arabisch, das von etwa 15 % gesprochen wird. Englisch ist die Handels- und Bildungssprache.
 Infrastruktur
  • Israel hat die beiden internationalen Flughäfen Tel Aviv Ben Gurion International (TLV) und Eilat Central Airport (EHT). Inlandsflüge werden angeboten.
  • Fähren verbinden die Häfen miteinander, das Schienennetz ist gut ausgebaut.
  • Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut, Busse, Taxis und Mietwagen sind vorhanden.
 Währung
  • 1 Neuer Israelischer Shekel (NIS) = 100 Agorot. 1 € = 5,14 NIS (Stand Februar 2010).
 Wichtige Verhaltensregeln
  • Die jüdischen Regeln des sozialen wie religiösen Lebens werden bis heute in den alten traditionellen Weisen beachtet. Männer in kurzen Hosen und Frauen im Minirock und mit nackten Schultern sind in den heiligen Stätten unerwünscht. In Synagogen ist eine Kopfbedeckung zu tragen.
 Statistische Daten

 

Israel: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

  • Örtlich muss mit einer labilen Sicherheitslage gerechnet werden.
  • Landesweit muss mit einer starken Bedrohung durch terroristische Akte gerechnet werden.
  • Landminen sind an den Grenzen verstreut.

Israel: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:


Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Israel: Links

Israel: Hygiene

Wasser:

  • Sicheres Trinkwasser ist abgekocht (Beispiel: Tee) oder kommt aus verschlossenen Flaschen.
  • Wasser aus Leitungen oder Handpumpen ist nicht zum Trinken geeignet.
  • Süßwasser ist häufig belastet durch Keime oder Schadstoffe.

Nahrung:

  • Sichere Nahrung wurde erhitzt (Beispiel: Pfannengericht) oder stammt aus (selbst)abgeschälten Früchten.
  • Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern.

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.
  • Einatmung von Nebel aus alten, ggf. rostigen Duschleitungen oder Klimaanlagen birgt Infektionsrisiken.
  • Luft in geschlossenen Innenräumen kann stark herabgekühlt sein und Schadstoffe enthalten (Insektizide).

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung ist erreichbar. Reiseversicherung ist dennoch sinnvoll!
  • Das Baden im Toten Meer hat eine positive Auswirkung auf Schuppenflechte-Erkrankungen (Psoriasis).

Israel: Klima

Das Klima ist charakterisiert durch lange, heiße und trockene Sommer vor allem im Süden und Osten (Wüste) und kurze, warme Winter mit viel Regen. Rund 17 % des jährlichen Niederschlags fällt in den Monaten November bis Februar. Die Temperaturen in Jerusalem liegen im Januar zwischen 5 und 13 °C und im August zwischen 18 und 31 °C.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:


Klimastation JERUSALEM (Stadt)
Höhe über NN in m: 757
Geographische Position:
35° 13’ E, 31° 47’ N


  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 11,9 13,3 15,9 21,0 25,2 27,5 28,8 28,8 27,9 24,8 18,9 13,7
Temp. ø Min. (°C) 4,1 4,6 6,3 9,5 12,4 15,2 17,2 17,3 16,3 13,7 9,5 5,7
Regentage 10 8 7 3 1 0 0 0 < 1 2 5 8
Niederschlag (mm) 143 113 98 32 2 0 0 0 < 1 24 68 110
Sonnenstunden ø 5,9 6,4 7,2 8,7 10,6 12,4 12,4 11,7 10,2 8,6 7,5 6,1
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- -- -- -- zs zs zs -- -- --



Klimastation JERICHO

Höhe über NN in m: 0
Geographische Position:
35° 27’ E, 31° 51’ N

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temp. ø Max. (°C) 19,0 20,6 24,4 29,5 34,4 37,0 38,6 37,9 35,8 32,7 28,1 21,4
Temp. ø Min. (°C) 9,3 10,0 12,0 15,9 20,0 22,4 24,0 24,8 23,6 20,2 15,0 11,2
Regentage 6 5 2 1 < 1 0 0 0 0 < 1 2 3
Niederschlag (mm) 36 26 15 7 2 0 0 0 0 5 18 30
Sonnenstunden ø 6,2 6,7 7,4 9,2 11,1 12,6 12,9 12,2 10,2 9,2 8,3 6,4
Wasser-Temp. ø (°C)                        
Klimabelastung* -- -- -- h + t h + t h + t zs zs zs h + t -- --

Klimabelastung: -- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 08.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Israel-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Israel ist etwa halb so groß wie die Schweiz. Es grenzt im Westen an das Mittelmeer. Die rund 270km lange Küsten­linie ist sehr ausgeglichen, mit vielen Bade­­stränden und einem breiten Dünengürtel. Nur im Norden, bei Haifa, gibt es eine ausgeprägte Bucht. Im äußers­ten Südosten grenzt Israel an den Golf von Akaba, einen Seitenarm des Roten Meeres. Hier liegt die Hafenstadt Elat. Nachbarstaaten sind Libanon im Norden, Syrien im Nordosten, Jordanien im Osten und Ägypten im Südwesten. Seit 1967 hält das Land umfangreiche Gebiete seiner Nachbarn besetzt, darunter die syrischen Golanhöhen im Norden und das ursprünglich zu Jordanien gehörende Westjordanland; der Gazastreifen wurde 2005 von Israel geräumt. Gazastreifen und Teile des Westjor­danlandes bilden seit 1994 die Palästinensischen Autonomiegebiete.

Wasserspiegel auf –400m Auf Strand und Dünengürtel folgen landeinwärts Küstenebenen. Mit rund 40km Tiefe ist die Sharon zwischen Haifa und Tel Aviv-Jaffa das größte dieser Flachländer und wegen ihrer fruchtbaren Böden auch der wichtigste Siedlungsraum. Nach Osten gehen die Küstenebenen schließlich in Bergland über: Von Norden nach Süden folgen das galiläische, das samaritische und das judäische Bergland aufeinander. Der höchste Berg Israels ist der Hare Meron mit 1208m im galiläischen Bergland.

Nach Osten fallen die Bergländer zum Jordangraben ab, der fast vollständig unterhalb des Meeresspiegels liegt. Im Norden des Grabens liegt der See Genezareth, der vom Jordan durchflossen wird. Der Fluss mündet im Zentrum des Jordangrabens ins Tote Meer, das einen weltweiten Rekord hält: Der Wasserspiegel des Salzsees liegt auf etwa
–400m – hier ist der tiefste Punkt der Erd­oberfläche. Vom Toten Meer bis zum Roten Meer nimmt das 170km lange Wadi al-Araba den Jordangraben ein. Die Landschaft wird von Sand- und Kieswüste geprägt. Auch westlich des Wadi al-Araba ist Wüs­te bestimmend: Hier erstreckt sich der Negev, ein weites Tafelland, das etwa 50% der Gesamtfläche Israels ausmacht.

Viel Leben trotz Wüste Die Artenvielfalt der israelischen Flora und Fauna ist groß. Insbesondere der dünner besiedelte Süden ist Lebensraum für Leoparden, Schakale und Wölfe. Elat ist unter Vogelfreunden weltberühmt: Abermillionen Zugvögel können hier jedes Frühjahr und jeden Herbst beobachtet werden, wenn sie auf ihren Reisen zwischen Europa, Asien und Afrika am Golf von Akaba Rast machen. Und selbst der Negev und der südliche Jordangraben sind recht belebt – im feuchteren Winter und im Frühjahr blühen hier seltene Pflanzenarten wie die Weiße Akazie.

Die Regierung ist sehr aktiv in der Umweltpolitik. In den letzten Jahrzehnten wurden Tierarten, die in Israel bereits ausgerottet waren, neu angesiedelt, darunter Wildesel, Strauß und Oryxantilope. Auch die Wiederaufforstung hat große Fortschritte gemacht. Gab es um 1950 nur noch 5000ha Wald, so sind es heute weit über 100000 Hektar. Angeblich sind seitdem 200Mio. Bäume gepflanzt worden. Neben Kiefern, Eichen und Pinien gehören dazu aber auch Nutzpflanzen wie Oliven- und Nussbäume.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps