Island: Reiseführer

Island Reisen

Der Island-Reiseführer: die wichtigsten Informationen auf einen Blick (Sicherheit, Impfungen, Zeitunterschied, Flugdauer und vieles mehr).

Island: Länderdaten

Island Reisen

Region: Europa
Sprachen: Isländisch
Hauptstadt: Reykjavík
Zeitunterschied: - 1 Std. (UTC)
Währung: 1 Krona = 100 Aurar. zum Währungsrechner
Vorwahl: +354
Flugzeit: 4 Std.

Island: Aktuelles

  • siehe Fachinformationen aktuell

Island: Allgemeine Informationen

Feiertage
  • Nationalfeiertag: 17. Juni: Tag der Republik (1944).
  • Weitere Feiertage 2010: 1. Januar: Neujahrstag, 1. April: Gründonnerstag, 2. April: Karfreitag, 5. April: Ostermontag, 22. April: Sommeranfang (zweitletzter Donnerstag im April), 1. Mai: Tag der Arbeit, 13. Mai: Christi Himmelfahrt, 24. Mai:  Pfingstmontag, 2. August: Freier Tag für Angestellte, 24. bis 26. Dezember: Weihnachtsfeiertage, 31. Dezember: Silvester.
 Geographische Einordnung
  • Die zweitgrößte, aber am dünnsten besiedelte Insel Europas liegt auf dem mittelatlantischen Rücken, einer tektonischen Trennfuge zwischen Amerikanischer und Europasischer Kontinentalplatte. Island ist zu 100 % vulkanischen Ursprungs und noch heute wächst das Land durch unaufhaltsamen Nachschub aus dem Erdinneren. 12 % der Oberfläche sind vergletschert.
 Netzspannung
  • 220 V, 50 Hz. 2-polige Steckdosen.
 Regierungsform
  • Parlamentarische Republik seit 1944.
Religion
  • Evangelisch-lutherische Staatskirche (ca. 85 % gehören dieser an).
 Sprachen
  • Amtssprache ist Isländisch (Fremdsprachen: Englisch, Dänisch, Deutsch).
 Infrastruktur
  • Es gibt den internationalen Flughafen Keflavík (KEF), Inlandsflüge werden in alle Landesteile angeboten, ebenfalls Fährverbindungen zu allen Küstenstädten.
  • Ein Schienennetz existiert nicht. Alle Städte sind über Straßen erreichbar, wobei jedoch nicht alle Straßen asphaltiert sind.
 Währung
  • 1 Krona (IKr) = 100 Aurar. 1 € = 149,18 IKr (Stand Januar 2010).
Wichtige Verhaltensregeln
  • Seit 2007 ist Rauchen in Restaurants, Bars und öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.
 Statistische Daten

 

Island: Sicherheit

Sicherheitshinweise

Update: Aktuelle Sicherheitshinweise finden Sie in der Länderdatenbank fortan unter der Rubrik "Fachinformationen aktuell".

Island: Kontaktadressen

Die Kontaktdaten der Botschaften und der Konsulate erhalten Sie auf folgenden Seiten:

 
Aktuelle Einfuhr- und Einreisebestimmungen finden Sie auf den Seiten der Außenministerien:

Island: Links

Island: Hygiene

Wasser:

  • Keine Besonderheiten.
  • Dennoch: Leitungswasser ist ggf. nicht immer zum Trinken geeignet.

Nahrung:

  • Keine Besonderheiten.
  • Dennoch: Die Hygiene der Nahrungsmittelzubereitung kann sehr unterschiedlich sein.

Luft:

  • Smog in Ballungsräumen.

Gesundheitswesen:

  • Qualitativ gute Gesundheitsversorgung.
  • Dennoch: Vom Gesundheitswesen können auch Gefahren ausgehen: Qualität kritisch hinterfragen.

Island: Klima

Ozeanisch kühl, geprägt vom relativ warmen Irmingerstrom (5 °C) an der Südküste und vom kalten Grönlandstrom an der Nord- und Nordwestküste, Niederschlagsmengen bis zu 2.000 mm im Jahr. Kühle Sommer und für die Nähe zum Polarkreis relativ milde Winter. Die durchschnittlliche Temperatur in Reykjavík liegt im Januar bei 1 °C, im Juli bei 13 °C.

Nachfolgend finden Sie hier Klimadaten ausgewählter Wetterstationen des Landes:


Klimastation REYKJAVIK
Höhe über NN in m: 14
geographische Position:
21° 56’ W, 64° 8’ N

 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Temp. ø Max. (°C)
1,9
2,8
3,2
5,7
9,4
11,7
13,3
13,0
10,1
6,8
3,4
2,2
Temp. ø Min. (°C)
-3,0
-2,1
-2,0
0,4
3,6
6,7
8,3
7,9
5,0
2,2
<1,3
-2,8
Regentage
13
13
14
12
10
11
10
12
12
15
13
14
Niederschlag (mm)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonnenstunden ø
0,9
1,8
3,6
4,7
6,2
5,4
5,5
5,0
4,2
2,7
1,3
0,4
Wasser-Temp. ø (°C)
5
5
5
6
8
10
11
11
10
8
7
5
Klimabelastung*
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--
--


Klimabelastung:
-- = keine, zs = zeitweise schwül, s = schwül, ss = sehr schwül, h+t = heiß und trocken


Frühwarnungen bezüglich Wettergefahren können Sie den folgenden Seiten entnehmen:

World Meteorological Organization
HEWS - Humanitarian Early Warning Service
Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Zuletzt aktualisiert: 08.05.2014

Informationen des Reisemedizinisches Zentrums am Bernhard-Nocht-Institut
Telefonische Hotline für Gesundheitsfragen zum Thema Reisen: 0900-1234 999 (€ 1,86/Min.) Hier können Sie den Newsletter des Reisemedizinischen Zentrums abonnieren: http://www.gesundes-reisen.de/newsletter Haben Sie Hinweise oder Verbesserungsvorschläge zu den Informationen auf diesen Seiten? Wir würden uns über einen Hinweis an rmz@md-medicus.net

Island-Informationen aus dem GEO-Themenlexikon

Ein gewaltiges Gebirge durchzieht den Atlantischen Ozean von Norden nach Süden. Es ist der Mittel­atlantische Rücken, eine Zone extrem aktiven Vulkanismus und Gegenstand der Tiefseeforschung.

Teilweise lässt sich der Rücken auch oberhalb der Meeresoberfläche besichtigen und untersuchen. 330km östlich von Grönland und 800km westlich von Norwegen durchbricht das Gebirge den Atlantik und bildet die 300km lange und etwa 500km breite Vulkaninsel Island. Entsprechend reich ist Island an Vulkanen. Rund 140 Feuerberge sind über die Insel verteilt, etwa 30 von ihnen sind als aktiv bekannt.

Daneben gibt es zahlreiche Geysire, heiße Quellen und viele, allerdings überwiegend leichte, Erdbeben. Der Vulkanismus und die Urtümlichkeit der Landschaft sind Markenzeichen Islands. So saubere Luft, so klares Wasser und so weite, kaum berührte Naturlandschaften findet man im restlichen Europa kaum noch.

Im Süden und Südwesten wird die Küs­tenregion von Tiefland geprägt. Diese Ebene ist das Hauptsiedlungsgebiet der Insel, hier liegt auch die Faxabucht mit der Hauptstadt Reykjavík. Nach Norden schließt sich eine Hochfläche an, die in Stufen auf 300 bis 800m ansteigt. Da die Baumgrenze in Island aufgrund des subpolaren Klimas bereits bei 200 bis 300 m liegt, gibt es keine Wälder. Moose, Gräser und Sträucher herrschen vor. Im Innern erstrecken sich Eiswüsten. Die Ebene wird von vielen Bergen bzw. Vulkangipfeln überragt. Der höchste Punkt ist der Felsen Hvannadalshnúkur mit 2119m, der im Südosten liegt. Er erhebt sich am Rand des Vatnajökull, des größten Gletschers Europas. Sein Eis nimmt eine Fläche von 8410km2 ein und damit etwa so viel, wie alle übrigen Gletscher Kontinentaleuropas zusammen. In der letzten Eiszeit war Island vollständig mit Eis überzogen. Die Reste dieser Vereisung bedecken noch heute etwa 12% der Landesfläche.

Das Schmelzwasser der Gletscher speist eine ganze Reihe von Flüssen. Der längste Fluss ist der Thjórsá, der fast genau im Mittelpunkt der Insel entspringt und nach 230km südöstlich der Faxabucht ins Meer mündet. Am Übergang von der Hochfläche zur Tiefebene im Küstenbereich bilden viele Flüsse Wasserfälle.

Die Küste im Norden und Westen ist außerordentlich zerklüftet. Fjorde schnei­den sich tief ins Landesinnere ein, und es gibt eine Reihe großer Buchten. Im Süden und Südosten ist der Küstenverlauf geradliniger.

Eine Folge der Kombination von Gletschern und Vulkanen sind die Schmelzwasserfluten, die als Jökulhlaup bezeichnet werden. Einige der noch aktiven Vulkane liegen unter Gletschern verborgen. Wenn sie ausbrechen, schmelzen sie den Gletscher von innen her aus. Im Gletscher entsteht eine Wasserblase, die sich eines Tages durch das immer dünner werdende Eis gefressen haben wird. Ihr Inhalt ergießt sich dann Richtung Meer. 1996 geschah dies beispielsweise nach einer Eruption des Bárdarbunga unter dem Vatnajökull. Der Wasserstrom war einige Kilometer breit und beschädigte die Küs­tenstraße schwer.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps