Mit dem Hausboot durch Englands Kanäle

Reisebericht

Mit dem Hausboot durch Englands Kanäle

Reisebericht: Mit dem Hausboot durch Englands Kanäle

Bei einem Besuch in Birmingham im letzten Jahr habe ich sie gesehen, und mich beinahe schlagartig in sie verliebt – die englischen Narrowboats, lange schmale Hausboote, die auf den zahlreichen Kanälen in Großbritannien unterwegs sind.

Seite 4 von 8

Tag 3 - Coventry Canal

Drehbrücke

Keine Bildinformationen verfügbar

Gegen 9 Uhr setzten wir uns wieder in Bewegung. Am Anfang hatten wir noch 4 Schleusen zu bewältigen. Eine davon dauerte wegen eines ausgiebigen aber sehr netten Plausches deutlich länger als gewohnt.

An der Fazely Junction wechselten wir auf den Coventry Canal. Hier hatten wir eine außerordentliche Verkehrsdichte und sehr viele parkende Boote. Da diese nur mit stark gedrosselter Geschwindigkeit passiert werden dürfen, kamen wir nicht ganz so schnell voran wie geplant. Also legten wir erst einmal einen Einkaufs-Stopp ein und füllten in einem nahegelegenen Supermarkt unnsere Vorräte wieder auf. Am späten Nachmittag erreichten wir dann die Fradley Junction. Ein bei Touristen sehr beliebter malerischer Fleck mit Drehbrücke, großer Kanalkreuzung und einigen Schleusen. Für uns bedeutete das – es geht vorerst wieder hinauf. Die Schleusen hier sind von einem etwas anderem Typ als wir bisher gewohnt waren aber im Prinzip natürlich ähnlich. Kurz nach den drei Schleusen beendeten wir die Fahrt für heute.
Anzumerken ist vielleicht die Tatsache, dass die Routine im Umgang mit dem Boot manchmal droht „gefährlich" zu werden. Weil ja alles so einfach ist, greift man, wenn man am Steuer steht, schnell mal zur Kamera, der Trinkflasche oder der Karte, oder lässt ich einfach einen Augenblick von einem Gespräch ablenken und schon steht man fast quer im Kanal und hat zu tun, das Boot wieder in Fahrtrichtung zu bringen – meist kein großes Problem, aber selbst das Steuern eines so langsamen Bootes verlangt eben die gleiche Aufmerksamkeit wie eine Fahrt mit dem Auto.
Als wir dann unser Boot – diesmal mitten im Wald - festgemacht hatten, brach ein kurzes und nicht sehr heftiges Wärmegewitter über uns herein, von dem aber kurz danach nichts mehr zu spüren war.



Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Suse1964

    Toller Bericht. Wir sind den Four Counties Ring mal gefahren. Auch sehr, sehr schön, weniger städtisch. Braucht man allerdings 2 Wochen. Für alle, die das Narrowboat-Fahren nicht kennen: es ist wirklich ein empfehlenswerter, weil gemächlicher Urlaub. Und das Wetter spielt öfter mit , als man denkt. Jeden Tag sieht man was Neues und vor allem von einer ganz anderen Perspektive als per Auto. Absolut empfehlenswert und wie Travelfox schreibt, überhaupt keine Probleme mit der Buchung von hier aus.

  • Suse1964

    1 Woche gehetzt würde auch reichen für den Four Counties Ring, soll ich ergänzen...

  • checkaaa

    Sehr interessanter Bericht!
    Wir sind seit einigen Jahren selbst begeisterte Narrowboater, haben aber das Glück, dass Freund von uns eines besitzen.
    Von daher wären für uns auch die Preise eines Mietbootes interessant, falls wir mal nicht auf das private Boot zurückgreifen können.
    Vielleicht auch interessant für den Nichteingeweihten: man quasi an 80% der Kanalstrecke über Nacht festmachen (immer auf der Seite des Treidelpfades) und so wirklich lauschige Plätzchen für die Nacht nutzen!
    Ich freue mich schon auf den Juni! Da geht's für uns dann von Crick nach West Drayton (wir überführen das Boot sozusagen zurück in die Heimat-Marina).

  • brandriba

    Haben noch nie solche Ferien gemacht, muss ich mir aber für die Zukunft merken. Schön geschriebener Bericht, als Ergänzung wäre der Link zum Vermieter sehr praktisch. Danke dass wir dabei sein durften
    LG DAni

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Mit dem Hausboot durch Englands Kanäle 4.50 8

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps