Nordalbanien - Wandern und mehr

Reisebericht

Nordalbanien - Wandern und mehr

Reisebericht: Nordalbanien - Wandern und mehr

Im August 2014 bereisten wir auf private Empfehlung dieses damals noch kaum touristisch erschlossene Land. Sicherlich ist es auch heute noch eher Geheimtip als Touristenmagnet, hat aber von der Landschaft her viel zu bieten. Hauptsächlich für Wanderer und Bergsteiger, aber auch für Biker mit und ohne Motor. Man sollte aber bezüglich der Infrastruktur keine zu hohen Erwartungen mitbringen....

Seite 1 von 4

Anreise und Orientierung

Wir hattener eine Wandertour von einer Woche Dauer mit insgesamt sechs Teilnehmern gebucht. Die wurden nicht gefunden, die Tour wurde gegen Aufpreis trotzdem durchgeführt (letztlich waren wir zu dritt, was dem Wanderführer gewisse zusätzliche Freiräume zum Nutzen aller ermöglichte) Die Anreise haben wir individuell organisiert, die AUA fliegt ab Basel über Wien nach Tirana, allerdings nicht täglich. (Wer hat eigentlich die Uniformen der AUA designt? Die roten Strumpfhosen der Stewardessen erinnern irgendwie an Störche....) Also ein paar Zusatztage in Kruja. Vom Hotel organisierter Transfer vom Flughafen Tirana nach Kruja war zwar etwas improvisiert, die Englischkenntnisse des Fahrers beschränkten sich auf Hello Mr. .... und das Fahrziel, hat aber gut funktioniert.



Skanderbeg-Museum



Kruja

Skanderbegs Festung

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Kruja ist eine sehr altes Städtchen, und da Herr Skanderbeg die dortige Festung einige Wochen gegen eine osmanische Übermacht verteidigen konnte (was auch zu seinem Status als Nationalheld beiitrug), ist es auch ein Ziel für - hauptsächlich albanische - Touristen. Es gibt das Skanderbeg-Museum, welches den "Charme" der vergangenen Diktatur, unter der es errichtet wurde, noch ausstrahlt, daneben aber auch ein Museum in einem alten Gutshof, welches eine Mischung von Historie, Heimat- und Naturkunde abdeckt, ist ganz nett aufgezogen. Hauptsehenwürdigkeit ist der Markt, auf dem mit allem gehandelt wird, was der Mensch nicht braucht und trotzdem kauft....
Und in einer Konditorei kann man bei Mokka und Baklava schön die Szene beobachten.





Kruja von oben

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Kruja aus startete auch die erste kleine Wanderung - der Weg führt vom oberen Ortsende aus durch die Felswand zu einem Aussichtspunkt. Als Wegzehrung wachsen Kornelkirschen am Wegrand.



Bauboom in Albanien - Eisenbieger


Teilen auf

Kommentare

  • Blula

    Vielen Dank für diesen - sicher nicht nur für mich - ganz besonders interessanten Reisebericht über eine Land, eine Region, die Vielen von uns noch recht unbekannt sein dürfte. @LunaFeles stellte uns kürzlich den Süden Albaniens vor und durch Dich erfahren wir hier nun einiges vom noch besonders ursprünglichen Norden Albaniens. Ein Geheimtipp also, wie Du schon selbst anmerktest. Ja,Touristenmagnete gibt es inzwischen en masse auf der Welt. Schon allein deshalb dürfte eine Reise nach Albanien so reizvoll sein.
    LG Ursula

  • SchroedingersKatze

    Ja, der Bericht von @LunaFeles hat mich letztlich dazu bewegt, auch meine Reise hier noch darzustellen, obwohl sie ja schon etwas zurückliegt, und auch die Fotos nicht zu meinen besten zählen. Die Gegend ist allemal mehr als eine Reise wert, und Gastfreundschaft hat dort Tradition.
    LG Ulf

  • matulr

    Ich las den Bericht von @LunaFeles auch. Danke für diese "Abrundung" eines der exotischten Länder der Erde!
    LG ULI

  • bezi

    Hier war ich gerne dabei, quasi als vierte Reiseteilnehmerin;-) Der Norden Albaniens ist wirklich eine Reise wert. Ich bedanke mich für's Mitnehmen. LG Claudia

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Nordalbanien - Wandern und mehr 5.00 6

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps