WIEDERSEHEN MIT DER BRETAGNE - 2. TEIL - IM SÜDEN

Reisebericht

WIEDERSEHEN MIT DER BRETAGNE - 2. TEIL - IM SÜDEN

Seite 1 von 2

"VILLE CLOSE"



AN DER PROMENADE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Perros-Guirec aus ging unsere Reise weiter in den Süden der Bretagne. Zunächst fuhren wir gen Westen und hinter Morlaix dann Richtung Süden durch den Regional Parc d'Armoriane nach Concarneau.



CONCARNEAU

BLICK VOM HOTEL AUF DEN STRAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Ort Concarneau liegt an einer der schönsten Buchten der Bretagne und wird - vor allem im Sommer - von tausenden von Touristen besucht.



Unser Hotel liegt etwas ausserhalb des Zentrums an der "Baie de la Fôret" mit dem schönen Strand "Plage de Sables Blancs".



WAS FÜR EIN BLICK VOM HOTEL



AN DER PROMENADE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Man kann von dort aus zuerst durch eine lange Strasse und dann am Meer entlang bis zum Zentram und der befestigten Stadt laufen.



AN DER PROMENADE



"VILLE CLOSE"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Anziehungspunkt von Concarneau ist sicherlich die "Ville Close" auf einer Insel. Die Stadtmauern wurden bereits im 14. Jahrhundert erbaut und im 17. Jahrhundert zur zeit von König Ludwig XIV. vom Festungsbaumeister Vauban wurden sie noch erweitert und auf den Dächern der Wehrtürme wurden Kanonen aufgestellt.
Zu dieser Zeit war Concarneau ein bedeutender Militär- und Handelsplatz.



BLICK VON DER "VILLE CLOSE"



"VILLE CLOSE"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die "Ville Close" ist eine der meist besuchten Orte in der Bretagne. Die ca. 250 m lange und ca. 100 m breite Insel ist autofrei. In der Fussgängerzone findet man Restaurants und kleine Geschäfte - oftmals mit typisch bretonischen Souveniers.



DER YACHTHAFEN



GLOCKENTURM

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Eingang zur Ville close wurde über eine Zugbrücke abgeriegelt. Vor dem Betreten der geschlossenen Stadt fällt der Glockenturm auf sowie das Zifferblatt der grossen Sonnenuhr.



"VILLE CLOSE" - DURCHBLICK...



SCHÖNER BLUMENSCHMUCK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Hauptstrasse der Ville Close heisst "Rue Vauban", benannt nach dem bekannten französischen Festungsbaumeister. Von dort gehen kleine gepflasterte Strassen ab.



AGAPANTHUS



BLICK VON DER "VILLE...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Festungsmauern ("remparts") sind begehbar, und man hat immer wieder schöne Ausblicke auf die Stadt, den Hafen und die Bucht.



BLICK VON DER STADTMAUER



Concarneau ist der drittgrösste Fischereihafen von Frankreich. Der Fischereihafen hinter der Ville Close bietet über 200 Fischerbooten Platz. Auf der anderen Seite sieht man den Yachthafen.



DER YACHTHAFEN



LECKERE MEERESFRÜCHTE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Parkplatz zwischen Stadt und "Ville close" ist freitags gesperrt, denn es findet dort ein grosser Markt statt.



GEWÜRZE IN ALLEN FARBEN



BEG-MEIL

WAS FÜR EIN STRAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ausser den Stränden direkt in Concarneau gibt es nur wenige Kilometer westlich von der Stadt kleine Badeorte (Beg-Meil, Cap-Coz, Mousterlin z.B) mit insgesamt 15 weiteren Stränden.
Stichstrassen führen dicht ans Meer, und von dort aus lassen sich die Strände gut zu Fuss erreichen.



Wir suchten einen Strand in der Nähe von Beg-Meil auf mit feinem hellen Sand.
Über kleine Felsen erreicht man die nächste Badestelle.



NOCH EIN STRAND...



QUIMPER

ÜBERALL BLUMENSCHMUCK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Concarneau aus machten wir einen Ausflug nach Quimper. Quimper ist die Hauptstadt von Finistère und liegt ca. 15 km vom Meer entfernt.



KATHEDRALE "ST-CORENTIN"



SO SCHÖN IST ES IN QUIMPER!

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Zusammenfluss (bretonisch "Kemper") von Steir und Odet - schiffbar von ihrer Mündung bis Quimper - hat der Stadt ihren Namen gegeben.
Zahlreiche blumengeschmückte Fussgängerbrücken führen über die beiden Flüsse



DIE "ODET"



DIE "STEIR"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Quimper liegt im Zentrum der Landschaft Cornouaille (französisch für "Cornwall"). Die Namensgleichheit erinnert an die Kelten, die vor rund 1500 Jahren aus Grossbritannien flüchteten und sich hier niederliessen. Später wurde die Region dem Herzogtum Bretagne angegliedert.
Qimper ist auch bekannt als "Ville d'Art et d'Histoire".



AUF DER FUSSGÄNGERBRÜCKE



MITTELALTERLICHES FACHWERKHAUS

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In der Altstadt mit ihren kleinen Gassen befinden sich zahlreiche Fachwerkhäuser aus dem Mittelalter. Am bekanntesten sind die Rue Kéréon und die Rue Fréron, die sich vor der Kathedrale vereinen.



ALTES FACHWERKHAUS



SCHÖNE FACHWERKHÄUSER

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Bereits im 13. Jahrhundert - als die Kathedrale im Bau war - liessen sich hier zahlreiche Zünfte nieder. Die Fassaden der alten Häuser zeugen noch vom Wohlstand im späten Mittelalter.
Quimper ist bekannt für seine Fayencen. Wir bewunderten diese in einem Geschäft, kauften aber nichts, da die Preise für diese Liebhaber-Keramik doch recht hoch sind.



HIER KANN MAN FAYENCEN KAUFEN...



KATHEDRALE "ST-CORENTIN"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Zentrum der Altstadt befindet sich die Kathedrale "St-Corentin", deren Bau im 13. Jahrhundert begann und sich über 3 Jahrhunderte hinzog.



EINS SCHÖNER ALS DAS ANDERE...



DIE ORGEL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Kathedrale gehört zu den bedeutendsten Sakralbauten der Bretagne. Die schönen Glasfenster in der Galerie aus dem 15. Jahrhundert blieben von den Zerstörungen während der Reformation verschont.
Über dem mit Bögen und Rosetten verzierten Hauptportal befindet sich die Orgel.



WELCHE PRACHT...



MAN KANN NUR STAUNEN...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das Kreuzrippengewölbe , welches das Kirchenschiff überspannt, ist ursprünglich von 1424. 1999 fand eine Restaurierung statt, die Farben entsprechen jetzt wieder denjenigen aus dem 15. Jahrhundert.



DAS GEWÖLBE IN DER KATHEDRALE



Die beiden Turmspitzen der gotischen Kathedrale - sichtbar in der ganzen Stadt - sind 76 m hoch.



KATHEDRALE "ST-CORENTIN"



IN DER MARKTHALLE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das Zentrum der Stadt ist der "Place-St-Corentin" mit der Kathedrale, Restaurants, Geschäften und der Markthalle.



LECKERE MEERESFRÜCHTE



Pointe de Trévignan

MÖWENPARADIES

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Concarneau aus fuhren wir nach an die Pointe de Trévignan. Der gleichnamige Ort liegt direkt am Meer südöstlich von Concarneau.
Auch hier gibt es einen langen Sandstrand und ausserdem noch kleine Buchten, wo man auch baden kann. Neben einigen Ferienappartements gibt es auch Restaurants und kleine Läden.
Die Gegend um das Kap ist ein Vogelschutzgebiet- nicht nur für Möwen...



DIE KÜSTE



BLICK AUF DEN LANGEN SANDSTRAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Oberhalb des kleinen Fischerei- und Yachthafens sieht man ein Fort. Diese alte Burg ist heute in Privatbesitz.



KLEINER HAFEN UND ALTE BURG


Teilen auf

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps