Masuren - Reise ins wilde Polen (kleiner Beitrag)

Reisebericht

Masuren - Reise ins wilde Polen (kleiner Beitrag)

Reisebericht: Masuren - Reise ins wilde Polen (kleiner Beitrag)

Eine Reise in das wilde Herz Polens. Nur wenige Zeilen über eine vergessene Region.

Keine Bildinformationen verfügbar


Masuren - Eine Landschaft zum Träumen

Eine Landschaft zum träumen. Unendlich fern und doch so nah.
Das Land der 3000 Seen, die sich wie glitzernde Perlenketten aufreihen. Dort wo der Himmel weiter und leuchtender ist, als irgendwo sonst auf der Welt.
Wo beginnt das Land und wo hört es auf? Dies ist nebensächlich solange der Wind uns vorantreibt, die Zeit verweht und uns entlang der Seen, der nistenden Störche, der wilden Wisente und Wölfe den Weg aufzeigt.
Das ist die Wildnis Polens.

Egal ob 100 oder 1000 Jahre vergangene Zeit in der Landschaft ihren Zauber niederlegen, seit Urzeiten leben hier Mensch, Tier und Wildnis in Gemeinschaft und profitieren von ihrer einfachen Lebensweise voneinander. Knorrige Eichen und unzählige andere Bäume bedecken die Ebenen so weit, so friedlich, so einsam. Die 2500m hohe Tatra, welche von eisigen Winden geschliffen wird, wird bestaunt von unseren Augen mit der Begeisterung eines Kindes. Unten im Tal über endlose Seenplatten voller Leben bis hin zur skelettierten Wüstenleere der mächtigen Sanddünen der Ostsee erstreckt sich ein wahres Paradies. Die Natur spricht hier mit aller Macht und der Mensch muss sich arrangieren und Alternativen suchen, um den harten Jahreszeiten zu trotzen. Wer hier auf dem Land lebt, lebt in einer Welt ohne Zeitrechnung. Hier blieb alles so, wie die Urahnen einst das Land bestellten. Pferde ziehen die Pflüge über die Felder, ziehen Bäume aus den Wäldern, weil dies der wichtigste Rohstoff der ländlichen Bevölkerung ist. Die Menschen hier leben einfach und zufrieden. Sie kümmern sich um ihre Erträge vom Feld und des kleinen Hofes. Sie versorgen ihr Vieh und leben bescheiden. Im Frühjahr treiben sie ihre Kühe durch die Flüsse zu den gesunden, saftigen Weiden und ganz nebenbei hält man noch die Angel in den Fluss für einen Fisch zwischendurch.
Genau wie es paradiesisch klingt, so steckt auch die absolute Wildheit in der Landschaft. Riesige Wisentherden (ein Urrind Europas) ziehen durchs Land, wilde Wölfe herrschen in den Wäldern, ab und an trabt ein Braunbär vorbei während Kolkraben spielerisch durch die Lüftefliegen und Elche wie Hirsche auf ihren Wegen beobachten. Es ist eine ruhige, natürliche Welt voller Lieblichkeit und Einfachheit. Jeder hier ist sich der wirtschaftlichen Schwachstellen bewusst aber egal ob in den Städten oder auf den Höfen wird der Tag von Lebensfreude und Freundlichkeit bestimmt. Und diese Lebensfreude überträgt sich auch auf uns, wenn wir eine Reise in diese Ecke der Welt unternehmen. Eine Reise ins wilde Polen!


Teilen auf

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben.

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps