23 Tage organisierte Backpacker Reise in indien

Reisebericht

23 Tage organisierte Backpacker Reise in indien

Reisebericht: 23 Tage organisierte Backpacker Reise in indien

Yoga im Ashram, Kamel Safari durch die Wüste Thar, Kochkurs bei einer indischen Familie, auf Tiger Safari mit den Boot durch das Kanalsystem der Sunderbans, Teeplantagen, backwaters und Strand in Kerala, uralte Paläste, die Ghats Varanasis, Zugfahren und, und, und... das ist Indien erleben

Rajasthan: Yoga, Kamel Safari, Jodhpur und indischer Kochkurs

Nach einem abenteuerlichen Tag in Delhi mit Stadtführung durch das wuselige Old Delhi und aufregender erster Nachtzugfahrt nach Jodhpur, brachte uns ein Taxi in das zweistündig entfernte Shri Jasnath Ashram mitten in die Wüste Tharr.
Hier sind ausländische Touristen noch sehr selten gesehene Gäste und so genossen wir zwei ganz authentische Ashram Tage mit Yoga, gutem Essen und Austausch mit dem Einheimischen.
Wir genossen die friedlichen und beschaulichen Tage, war uns doch nach einem Blick auf unser Reiseprogramm schnell klar, dass die Tage nicht so ruhig bleiben würden.
Außerdem nutzten wir die Zeit von Sarah, unsere Reiseleiterin, auf unsere anstehenden alleinigen Reiseabschnitt vorbereitet zu werden und die Gruppe kennenzulernen.
Nach den Zeit im Ashram ging es in die nahe gelegene Pilgerstadt Osian. Hier unternahmen wir einen Kamelritt durch das ländliche Rajasthan, besuchten Einheimische Familien und erlebten den Sonnenuntergang auf den Sanddünen. Anschließend übernachteten wir in einem Wüsten Camp und genossen ein festliches indisches Abendmahl mit kultureller Programmeinlage am Lagerfeuer- auch wir ließen unsere Hüften zur einheimischen rajasthanischen Musik schwingen.
Nach fünf Tagen war es der letzte Abend mit Sarah und wir sahen die nächsten Wochen mit großer Aufregung entgegen.
Am nächsten Morgen fuhren wir noch zusammen nach Jodhpur und verabschiedeten uns von Sarah. Für uns ging es nach einem kurzen Stopp im Hotel gleich direkt zum beeindruckenden Mehrenghar Fort zum Zipplining über die blauen Häuser Jodhpurs und dem Fort als Hintergrund. Was für ein Spaß.
Am Abend wurden wir dann von Rishi, Rikschaw-Fahrer und Ehemann von unserer Kochlehrerin Rekha, abgeholt. Wir verbrachten einen wunderbaren Abend bei der vierköpfigen Familie und nachdem wir in die Geheimnisse des indischen Kochens eingeführt wurden, verköstigten wir unsere Speisen natürlich auch.
Am nächsten Tag nahmen wir an einem Miniatur Malerei Workshop teil, besuchten das Fort von Innen und bummelten durch die Altstadt, bevor es am Abend in den Zug nach Agra ging.



Malkurs in Jodhpur

Keine Bildinformationen verfügbar


Agra, Varanasi and Kolkata und Tiger Safari in den Sunderbans

Während der nächsten zwei Woche ging es einmal quer durch Nordindien- zwischen den Stationen reisten wir ganz authentisch mit den Zug. Das Taj Mahal in Agra durfte natürlich nicht fehlen. Anschließend besuchten Wir Varanasi für drei Tage mit unserem Guide Prakash der uns durch die engen Gassen führte, uns in hinduistische Rituale einführte und mit den Booten über den Ganges führte. Besonders spektakulär waren die morgendlichen und abendlichen Feuerzeremonien direkt am Ganges. Auch ein Besuch in das nahe gelegene buddhistische Sarnath stand an. Gewohnt wurde direkt am Ganges! In Kolkata besuchten wir in Form eines Sightseeing Spazierganges den Blumenmarkt, das Handwerkerviertel, den Kali Tempel und das Mutter Theresa Haus.
Die Kombination aus britischen Kolonialstil und traditioneller indischer Kultur gefiel uns besonders.
Dann unternahmen wir für die nächsten zwei Tage ein ganz besonderes Abenteuer: Wir unternahmen einen Ausflug in die Mangrovenwälder der Sunderbans! Per Auto, Kanu und Fähre erreichten wir von Kolkata das Naturparadies und verbrachten die Nacht in einer Eco Farm mitten in Reisfeldern!
Das Essen war köstlich, am Nachmittag unternahmen wir einen kleinen Spaziergang durch das Dorf und eine erste Kanu- Fahrt, das abendliche Kultur Programm machte Spaß.
Am nächsten Tag starteten wir früh mit einem Hausboot tief hinein in das Kanalsystem der Sunderbans und verbrachten den Tag auf den Boot. Hier wurde auch direkt für uns gekocht und unser Guide erklärte uns Flora und Fauna des Ökosystems.
Einen Tiger bekamen wir zwar nicht zu Gesicht, dafür aber einen Delfin, Wildschweine, Rehkitze und ein beeindruckendes Krokodil und immerhin einen Abdruck einer Tigertatze! Am Abend ging es dann wieder zurück nach Kolkata.



Blumenmarkt Kolkata

Keine Bildinformationen verfügbar


Eine Woche in Kerala

Nun begann der relaxte Teil der Reise! Uns stand ein Privatauto inklusive Fahrer zur Verfügung der uns ganz entspannt durch den grünen Südstaat Kerala kutschierte. Mit den Flugzeug ging es von Kolkata nach Cochin. Im portugiesisch geprägten Fort Kochi besuchten wir die alten Kirchen, das jüdische Viertel, beobachteten die Fischer beim Fischfang mit den Chinesischen Fischernetzen, aßen fangfrischen Fisch und schlenderten durch die kleinen Gassen.
Am nächsten Tag fuhren wir in die Backwaters zu einer Hausbootstour in einem Eco-Hausboot, also ohne Motor. Dann ging es weiter in die Westghats hoch nach Munnar in die Teeplantagen. Hier hatten wir eine Tageswanderung durch die Tee- und Gewürzplantagen. Hier schien alles zu wachsen: Pfeffer, Kaffee, Kakao, Nelken, Vanille, Kardamon... wir probierten alles!
Die letzten Tage in Kerala verbrachten wir ganz entspannt am Marari Starnd in einem Homestay...



Marari Strand

Keine Bildinformationen verfügbar



Teilen auf

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. 23 Tage organisierte Backpacker Reise in indien 4.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps