LANGZEITURLAUB IN TENERIFFA - EINE ART TAGEBUCH

Reisebericht

LANGZEITURLAUB IN TENERIFFA - EINE ART TAGEBUCH

Seite 5 von 5

8.FEBRUAR - ARENAS NEGRAS

RUNDWANDERUNG ARENAS NEGRAS

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Trüb - 16Grad - wir fahren wieder in den Nationalpark und parken am Visitor-Center.
Von hier aus führt ein schöner Rundweg - Arenas Negras - hinauf auf ca.2500m.
http://www.sonniges-teneriffa.de/html/teneriffa_wandern_canadas_arenas_negras.php
Es war eine gemütliche kleine Wanderung in der Sonne - wir konnten die dicke Wolkendecke unter uns sehen.
Der Aufstieg ging allmählich vonstatten - der Abstieg durch Vulkanasche war ziemlich steil. Die Wanderstöcke haben mir da wieder sehr gute Dienste geleistet.
Am Portillo haben wir uns auf der Terrasse Kaffee und Kuchen gegönnt. Auf der Rückfahrt mussten wir wieder durch die sehr dicke Wolkendecke fahren - erst ab ca. 1000m hatten wir dann freie Sicht.
Nach so einem schönen sonnigen Tag konnte uns der graue Himmel über Puerto nicht mehr stören.



EIN BLICK IN DAS ERDINNERE



9.FEBRUAR - ROQUES DE GARCIA

DER FINGER GOTTES

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Und wieder entfliehen wir einem trüben kalten Tag in Puerto und fahren zum Nationalpark. Wir wollen nochmal die Runde um die Roques de Garcia machen - diesmal aber von unten nach oben. Und so parken wir an einem tiefer gelegenen Wanderparkplatz.
Auch bergauf gefällt uns die Tour sehr gut - wenn auch für mich etwas schweißtreibend - und beim Mittagsbrötchen auf einem Felsen können wir uns die Landschaft nochmal in Ruhe betrachten.
Zurück am Parador läuft E. runter in die Ebene um das Auto vom Parkplatz zu holen. Er ist in erstaunlich kurzer Zeit wieder zurück und bekommt dafür von mir einen Cappuccino mit Apfelkuchen spendiert!



AUF DEM WEG



10.FEBRUAR - RUNDWANDERUNG ZUR SEILBAHN

EIN EINFACHER WANDERWEG

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der trübe Tag mit 16Grad und sogar etwas Regen treibt uns wieder hinauf in den sonnigen Nationalpark. Hier geht es vom Parador aus in Richtung Seilbahn und in einer Schleife zurück zum Parador - wir haben gemütliche fünf Stunden für die schöne Wanderung durch die vulkanische Landschaft gebraucht.
Und weil es schon relativ spät ist als wir zurück am Parador sind gibt es heute keinen Kaffee. Dafür genießen wir am Abend wieder eine gute Flasche Wein.



BLICK AUF DEN TEIDE IM TEIDE NP



11.FEBRUAR - LETZTER TAG IM NATIONALPARK

In Puerto trüb bei 16Grad - heute unternehmen wir die letzte Fahrt in den Nationalpark. Wir wollen den Weg Nr.30 erkunden. Es weht ein frischer Wind, aber die Sonne scheint. Der Weg geht bald steil bergab und nachdem wir unser Mittagsbrötchen gegessen haben, beschließen wir, den steilen Weg gemütlich wieder zurückzugehen und uns oben zwischen den Felsen noch ein bisschen zu sonnen - was dann aber durch den starken Wind verhindert wird.
Und so genießen wir zum letzten Mal auf der Terrasse des Paradors Apfeltorte und Cappuccino bevor wir uns auf den Rückweg machen.



WANDERN DURCH VULKANASCHE



12.FEBRUAR - MASCA

FEBRUAR IN TENERIFFA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die letzte Fahrt mit dem Mietauto geht heute nach Masca.
https://de.wikipedia.org/wiki/Masca
Es ist kühl, aber sonnig - ideale Bedingungen für unsre kleine Tour. Gut, dass mir als Fahrerin nicht bekannt ist, w i e das Stück Straße beschaffen ist das die letzten fünf Kilometer von Santiago de Teide nach Masca hoch führt!
Aber nachdem ich das Auto auf einem der wenigen Parkplätze dort abgestellt habe, sind die "Strapazen" der Serpentinenfahrt auf der sehr engen Straße vergessen und wir können uns in Ruhe an dem überaus malerischen Anblick des Ortes und seiner felsigen Umgebung erfreuen.
Es fällt uns richtig schwer, uns von dem Anblick zu lösen, doch nach einem guten "Naranja naturale" Saft fahren wir ca. drei Stunden später über weitere Serpentinen - die aber gut ausgebaut sind - bis Icod de los Vinos - dem Ort an der Nordküste mit dem 1000jährigen Drachenbaum.
E. will hier unbedingt eine Flasche Malvasier Wein kaufen! Nachdem wir die Preise in den Touristenshops studiert haben, wollen wir den Wein lieber im Supermarkt von Puerto kaufen.
Dann gehen wir nochmal zum Park mit dem 1000jährigen Drachenbaum und trinken in der Sonne einen Cappuccino bevor wir uns auf den Heimweg machen.
Abends geben wir den Autoschlüssel wie ausgemacht an der Rezeption ab und feiern unsre beiden erfolgreichen Autowochen ausgiebig mit einer Flasche Sekt und Salzmandeln im Apartment.



BLICK AUF MASCA



13.FEBRUAR - RUHETAG

sonnig - und deshalb wird heute mal wieder ein erholsamer Tag auf dem Balkon eingelegt - mit E-Book und Mp3-Player.



14.FEBRUAR - BUMMELTAG

Stark bewölkt - aber heute stört uns das wenig. Wir wollen ein bisschen einkaufen im "Ort". Während ich in der Parfümerie nach meinem Make-up suche, geht E. "verloren". Und so hole ich mir ein Brötchen vom Bäcker und trinke einen Orangensaft im Café mit Meerblick. Der nächste Shuttle zum Hotel ist erst in drei Stunden fällig und da beschließe ich, zum Hotel hoch zu laufen - wollte ich schon lange mal machen. Ganz gemütlich und mit Fotopausen.
E. wollte nicht glauben, dass ich zu Fuß gekommen bin - er hatte auf Taxi getippt!! Ich doch nicht!!!! 
Nachdem ich mich etwas ausgeruht hatte, sind wir noch rüber ins EKZ - der E. wollte Souvenirs für Sohn und Enkelin kaufen. Während wir drin noch eine Tasse Kaffee getrunken haben, hat es draußen sehr ausgiebig geregnet. Eine Flasche Wein haben wir dann noch mitgenommen - und natürlich abends auch noch ausgetrunken!



15.FEBRUAR - ZUM BOLLULLO STRAND

WINTER IN TENERIFFAS NORDEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Stürmisch, kühl, bewölkt, ab und zu ein Schauer.
Eigentlich wollte E. heute mit einer geführten Tour den Teide besteigen - gestern Abend lag ein Zettel unter der Tür, dass die Tour wegen schlechten Wetters abgesagt werden musste - und, dass sich das Wetter auch in nächster Zeit nicht bessern würde.
Und so haben wir dann einen längeren Spaziergang zum schwarzen Bollulo-Strand unternommen. Der eigentlich ganz schön war. Aber - nachdem ich dort den letzten Bissen Apfel noch schnell verschlungen habe, ging ein kräftiger Regenschauer nieder, und wir mussten unsern schönen Platz auf dem Felsen fluchtartig verlassen.
Auf der Promenade haben wir uns dann später in der Sonne noch Kaffee und einen Eisbecher gegönnt!



NATURSTRAND BOLLULLO IM WINTER



16.FEBRUAR - ST.CRUZ

AUDITORIO DE TENERIFE 1

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

19° - sonnig und windig - grade richtig, um mit dem Linienbus nach St. Cruz - der Hauptstadt von Teneriffa - zu fahren. Die Fahrt im wenig besetzten Bus dauert ca. 45 Minuten und endet am modernen Busbahnhof in St. Cruz.
Von hier aus starten wir den im Reiseführer empfohlenen Stadtrundgang. Man merkt, dass am Wochenende hier Karneval gefeiert werden wird - überall gibt es Buden in denen Masken und dgl. verkauft wird. Auch die Tribünen für den Karnevalszug sind schon aufgebaut.
Was wir von der Stadt sehen gefällt uns - aber später brauchen wir eine Pause und was zu Essen - und landen in einer italienischen Pizzeria - in der die Pizza sehr gut schmeckt!
Danach steuern wir den am Meer gelegenen imposanten Bau der Konzerthalle - Auditorio de Tenerife - an und fotografieren aus allen möglichen Blickwinkeln.
Es war ein interessanter Tag!
https://www.teneriffa-news.com/santa-cruz/santa-cruz-die-hauptstadt-teneriffas_869.html



AUDITORIO DE TENERIFE 2



17.FEBRUAR - RUHETAG

Sonne, Wind und der Teide dick verschneit - ein toller Anblick!
Heute machen wir es uns zunächst am Pool gemütlich und später auf dem Sonnenbalkon mit Musik und dem Kindle.



SCHNEE AUF DEM TEIDE



18.FEBRUAR - KÜSTENWANDERUNG

DER ZAHN DER ZEIT.....

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Sonne - 18° - und so wollen wir nochmal die schöne Küstenwanderung nach San Pedro machen. Wir sind diesmal nicht ganz bis zum Mirador S. Pedro gelaufen weil wir vorher einen Pfad entdeckt haben der auf unregelmäßigen Stufen runter zum Meer und zu einem kleinen stillgelegten Wasserwerk führt. Hier finden wir auch einen malerischen Platz an einer Quelle deren Wasser von irgendwo oberhalb des Weges kommt. Ein richtig schöner Urlaubsabschluß.
Zurück in Puerto gönnen wir uns einen schönen Eisbecher am Placa del Charco: https://www.teneriffa-news.com/puerto-de-la-cruz/plaza-del-charco-mittelpunkt-von-puerto-de-la-cruz_4624.html
Und abends im Hotel bestellen wir uns zum ersten und letzten Mal in diesem Urlaub eine gute Flasche Wein - die wir dann aber gemütlich in unserm Zimmer austrinken.



WASSERWERK IM RUHESTAND



19.FEBRUAR - DER LETZTE TAG

KINDERKARNEVAL IN TENERIFFA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Morgens Regen - windig.
Heute fahren wir zum letzten Mal mit dem Shuttle nach Puerto und bummeln dort ein bisschen. Heute ist Kinderkarneval mit Kostümprämiierung und so begegnen wir überall kostümierten Kindern mit und ohne Eltern
Mittags gönnen wir uns einen sehr wohlschmeckenden Krabbencocktail und Calamari im "Rancho Grande" - das, wie wir gehört haben, einem Österreicher gehört.
Am Nachmittag fangen wir dann langsam an, die Koffer zu packen und die offenen Rechnungen im Hotel zu begleichen.
Abschiedsstimmung - und weil wir am nächsten Morgen schon kurz nach sechs Uhr abgeholt werden gehen wir heute zeitig ins Bett.



IM HAFEN VON PUERTO DE LA CRUZ



20.FEBRUAR - HEIMREISE

Der Bus holt uns um 6:25 ab - es ist noch stockdunkel. Und dann geht es im Dunkeln kreuz und quer durch Puerto de la Cruz - es gibt wohl kein Hotel das der Bus nicht ansteuert - um so lange Reisende aufzunehmen bis wir nach über einer Stunde wieder an unserm Hotel vorbeikommen - um dann endlich Richtung Flughafen Teneriffa - Süd zu fahren.
Das Flugzeug hebt pünktlich 11Uhr10 ab, und nach einer Zwischenlandung in Stuttgart landen wir verspätet nach 18 Uhr in Düsseldorf wo uns Daniel schon erwartet und im strömenden Regen bei ca. 7° nach Hause fährt.
Wir haben diese sechs Wochen sehr genossen und wollen im nächsten Jahr nochmal auf die Insel - schließlich haben wir dort noch längst nicht alles gesehen - und außerdem wollen wir einige Wanderungen, die uns besonders gut gefallen haben, wiederholen.
Aber dann wollen wir uns eine Unterkunft im warmen Süden suchen!



ABENDROT SCHLECHT WETTER DROHT.....


Teilen auf

Kommentare

  • agezur

    Danke für den ausführlichen Bericht.
    Ich kann bestätigen - Langweile muss nicht sein - auch nach sechs Wochen kann jeder Tag zum Erlebnis werden. Wir waren schon zweimal - jeweils eine Woche auf Teneriffa und können nur zustimmen: Die Insel ist jederzeit wieder eine Reise wert.
    Die von Dir beschriebenen Plätze haben auch wir aufgesucht und immer wieder die Schönheit der Landschaft genossen - nur die Ruhetage mussten ausfallen :-)))
    LG Christina

  • Blula

    Liebe Ursula,
    nachdem Du uns ja in den letzten Wochen bereits mit einer wunderschönen Bilderreihe verwöhnt hattest, war mir eigentlich klar, dass da bestimmt auch noch ein ausführlicher Reisebericht über Euren mehrwöchigen Aufenthalt auf Teneriffa folgen würde. Und.... heute ist er da, ein ebenso ehrlicher wie lebendiger Tagebuchbericht, alles drin, alles dran. So mag ich es. Ich war ja noch nie auf Teneriffa, aber nachdem ich diesen Bericht hier gelesen habe, bilde ich mir ein, mich nun sogar auch etwas auszukennen. Habe mir bisher nicht vorstellen können, dass diese Insel so viel zu bieten hat, so viel, dass selbst 6 Wochen nicht ausreichen, um alles zu sehen und zu erwandern.
    Danke für die Vorstellung, danke für's Mitnehmen.
    LG Ursula

  • therese

    Liebe Ursula,
    auch ich habe auf einen Teneriffa-Reisebericht von Dir gewartet, da die vielen schönen Fotos darauf hinwiesen. Wir haben die Insel vor fast zwanzig Jahren mehrfach besucht und sind dort gewandert. Leider habe ich damals wenig fotografiert, meine Reisetagebücher von damals haben mir gezeigt, dass wir viele Wanderungen auch gemacht haben. Deine Bilder haben die Erinnerungen farbig gemacht. Deine Schreibe finde ich Klasse und sage Danke
    LG therese

  • cablee

    Danke für den schönen Bericht! Ich war mal auf Teneriffa vor genau 26 Jahren, habe bei vielen Fotos von dir schöne Erinnerungen gehabt. Lang, lang ist`s her. Wenn ich denn mal in Rente bin, könnte ich mir auch einen Langzeiturlaub in südlichen Gefilden vorstellen. Das wäre schon schön.

    LG
    Gila

  • Chrissi

    Deine "Art Tagebuch" über euren Langzeiturlaub auf Teneriffa war für mich wieder beste Reiselektüre. Da wird es einem beim Lesen nie langweilig und das liegt einfach auch an deiner Art zu schreiben. Auch die vielen Fotografien zu diesem Bericht haben mir diesmal besonders gut gefallen.
    LG Christel

  • traveltime

    Tenne ist immer eine Reise wert, zumal es z.Z. nicht so viele
    Reiseziele ohne Kriesen und Gefahren gibt.
    Wir sind von der Insel auch begeistert.
    LG Rolf

  • tumtrah

    Liebe Ursula,
    ich kann mich als Teneriffa-Freund meinen Vorrednern und -rednerinnen nur voll und ganz anschließen. Vielen Dank für das Auffrischen manches Bekannten und der Vermittlung manches Neuen. (Meine ersten Besuche liegen schon so weit zurück, als man noch auf dem alten, wegen der Wetterkapriolen gefährlichen Flugplatz Los Rodeos oberhalb von Santa Cruz landen und starten musste, wobei einem nach einem der schwersten Unglücke in der Luftfahrt überhaupt dann doch "der Hintern auf Grundeis ging".) Dass mir deine Bilder sehr gut gefallen haben, konnte ich ja bereits im Vorfeld deutlich machen.
    LG Hartmut

  • nach oben nach oben scrollen
  • ursuvo

    Über Eure netten Kommentare und die guten Bewertungen - vom Bericht und auch den Bildern habe ich mich sehr gefreut und bedanke mich bei Euch ganz herzlich dafür:-)))))
    LG Ursula

  • widix

    Liebe Ursula,
    danke für diesen schönen Bericht und die herrlichen Bilder! Ich war noch nie auf Teneriffa und bin jetzt doch neugierig geworden. Ich würde dort die 6 Wochen bestimmt auch gut herumbringen. Es war schön, Dich auf Deinen Ausflügen begleiten zu können und der Nationalpark mit dem Teide würde mich schon sehr reizen.
    Danke und liebe Grüße
    Sabine

  • matulr

    Hallo Ursula,
    mein letzter siebenwöchiger Urlaub ist schon 22 Jahre her. Ich beneide Dich nicht nur um den langen Urlaub, sondern auch um die vielfältigen und kurzweiligen Eindrücke, die Du in dieser Zeit gesammelt hast!
    Das macht grosse Lust, es Dir nachzumachen!
    LG ULI

  • Pinky3

    Nun habe ich es doch noch geschafft Deinen wirklich sehr interessanten und informativen Reisebericht zu lesen. Einige der Orte sind auch mir bekannt und ich kann Dir absolut zustimmen die Insel ist vor allem landschaftlich wunderschön und immer wieder eine Reise wert!!!
    Danke für`s mitnehmen :)
    LG Gaby

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. LANGZEITURLAUB IN TENERIFFA - EINE ART TAGEBUCH 5.00 15

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps