Algund –Sommer Urlaubsziel für Familien mit mediterranen Flair

Reisebericht

Algund –Sommer Urlaubsziel für Familien mit mediterranen Flair

Reisebericht: Algund –Sommer Urlaubsziel für Familien mit mediterranen Flair

Algund an Meran ist ein beliebter Ferienort für Sommertouristen. Alles was Natur zu bieten hat sammelt sich hier in der schönsten Prägung und streift durch Vegetationen verschiedener Klimazonen. Palmen, Obstgärten, Weinreben und wenn der Oleander noch in Rosa blüht, lässt sich der Sommer kaum irgendwo schöner genießen. Wir begaben uns auf Sissi Spuren, die in Meran oft Urlaub gemacht hat.

Algund –Sommer Urlaubsziel für Familien mit mediterranen Flair

Das Gartendorf Algund ist ein Naturwunder und liegt eingebettet wie ein Kleinod zwischen den Bergen. Die Berge sorgen als natürliche Barriere für ein ganz spezielles Mikroklima mit exotisch-mediterranen Vegetation. Millionen von rosa Mandel-, Kirsch- und Apfelblüten blühen im Frühling vor den schneeweißen Spitzen im Naturpark Texelgruppe. Aber es lässt sich zu jeder Jahreszeit ein Urlaub verbringen. Von den blühenden Gartenterassen blickt man direkt hinunter in das Etschtal, eines der schönsten Täler in Südtirol. Durch die besondere Lage bedingt ein Aufenthalt mit Gutwetter Garantie.

Wir starten mit dem Zug von München nach Bologna. Unsere kleinen Passagiere machen es sich im Zug bequem. Die Atmosphäre ist locker, Musik spielt und die Kinder fühlen sich wohl. Schnell knüpfen sie mit den Jugendlichen die zu einem Schüleraustausch nach Trento fahren Freundschaften und freuen sich über die leckeren Gummibärchen, die sie geschenkt bekommen. Die Reise vergeht schnell und jeder Ort auf der Strecke ist schöner als der vorige. Über Kufstein, Wörgl, Jenach, Innsbruck, Brenner, Fortezza und Brixen geht es bis nach Bozen. Die Sonne lacht uns über das Fenster an, links und rechts sind herrliche Panoramablicke zu sehen und die italienischen Schaffner begegnen einem mit einem freundlichen Buongiorno. Die Zugfahrt selber ist ein Erlebnis und

Dann hält der Zug an einem kleinen Bahnhof mit einer Palme davor. Auf der Tafel steht Lagundo und unsere Nase erreicht der Duft der Blumen. Wir reiben uns die Augen; Kinder, weil sie gerade aufwachen und wir weil wir uns wie in einem Traum fühlen.

Eintauchen ins Blütenmeer
Nein wir sind nicht an der Côte d’Azur oder Mallorca. Wir sind 3 Stunden Autofahrt von München entfernt und haben das Glück so einen Anblick zu genießen. Die berühmte Kurstadt Meran mit ihrer faszinierenden Geschichte, ihren Sehenswürdigkeiten und dem leckeren italienischen Eis ist nur 2 km oder nur wenige Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmittel von Algund entfernt. In Meran flanieren und in Algund leben. Das ist die perfekte Kombination für eine Dolce Vita.

Inmitten der Wein- und Obstgärten, Burgen, Schösser und Ansitze des Burggrafenamts und in wohltuender Distanz zum quirligen Treiben der Kurstadt Meran liegt das Ruster Resort in Algund. Zwei Hotels: Gartenhotel Schönblick und Livehotel Friedheim, ein Apartmenthaus und ein Restaurant bilden ein Ferienresort gelegen in einem farbenfrohen Blütenmeer und auf 360 m Meereshöhe, inmitten von Obst- und Weingärten mit wunderbarer Aussicht auf Meran und das weite Etschtal.
Familiärer Urlaub im Familienbetrieb mit riesigem Spielplatz, Trampolin und zwei Pools, das passt gut zusammen und die Kinder sind schnell begeistert und fühlen sich wie im Paradies. Zwei Schwimmbäder, ein Wellnessbereich mit finnischer Sauna, Dampfsauna, Whirlpool, eine Außensauna mit Ruheraum und Whirlpool am Schwimmbadbereich, Neuheit 2017 eine finnische Blockhaus-Sauna, Fahrräder und Mountainbikes, Tischtennis, Kinderspielplatz und rund 4500 m² alpin-mediterrane Gartenanlagen - stehen allen Ruster-Feriengäste kostenlos zur Verfügung.

Kulinarische Vielfalt
Abends verkosten wir die traditionelle tiroler Küche in einem über tausend Jahre alten Bauernhof im mediterranen Palmengarten. Nach einem Begrüßungsaperitif genießen die Erwachsenen ein drei Gänge Menü , die Kinder wählen zwischen Nudeln, Hamburger und Pommes à la Carte mit einer kleinen Überraschung. Die traditionelle Südtiroler Küche findet besondere Erwähnung. Saisonbedingtes - wie Spargel und Bärlauch im Frühling; Pilze, Schwammerln und Grillgerichte im Sommer. Ab Mai spielt hier die traditionelle tirolische Kapelle, die gleichermaßen von Fröhlichkeit und Melancholie getragen ist und breites Publikum anzieht.

Es ist ein Ort mit Seele und besonderen Gastfreundlichkeit. „Der Gast soll sich bei uns wohl und willkommen fühlen“ sagt der Gastgeber Georg Reinthaler, der auch Präsident vom Tourismusverein Algund ist. Herzliche Begrüßung bei Ankunft mit einem Glas Prosecco und man fühlt sich gleich wohl. Hier im lieblichen Thal der Tulpen.
Die Luft durch die blühenden Bäume ist mit ätherischen Ölen angereichert.
Und auch das Wandern mit unseren zwei kleinen Kindern ist hier kein Problem. Es gibt viele Wege die leicht zu meistern sind und viel Abwechslung bieten.

Mit der Familie unterwegs auf Sissis Spuren
Eine empfehlenswerte und malerische Route ist der Sissi Weg, der den Spuren der Kaiserin Elisabeth – bekannt als „Sissi“ folgt. Sie führt vom Stadtzentrum Merans zum Schloss Trauttmansdorf und ist gut mit dem Kinderwagen zu erobern. Die Gesamtlänge der Strecke ist ca. 4 km, dauert etwa 45 Minuten und ist gut beschildert.
Meran war „Curort mit europäischen Rufe“ eine prädestinierte Urlaubsdestination des europäischen Hochadels

Wir starten an der Kurpromenade und dem prachtvollen Kurhaus und laufen über die Brücke in den Elisabeth Park. Hier machen wir die erste Fotopause bei der Sissi Marmorstatue des Wiener Künstlers Hermann Klotz. Die Statue wurde 1903 enthüllt. Im Park verstecken wir uns vor der Mittagshitze mit einem Spielplatz was sich die Kinder nicht entgehen lassen können.

Der Weg verläuft weiter entlang von Obstwiesen und Bächen und schönen Villas. Besonders erwähnenswert ist die außerordentlich reiche Botanik. Sie wartet mit vielfaltigen Gewächsen auf, die normalerweise erst viel weiter südlich heimisch sind.
Wir folgen die Passer Promenade bis zur Brücke und kommen am Hotel Bavaria vorbei. Ein bayerischer Akzent hier in Meran. Auf uns schauen zwei Löwen – die bayerischen Wappentiere erinnern an Karl Theodor, bekannt als Augenarzt den Lieblingsbruder Sissis. Weiter an Garten vorbei stoßen wir auf ein kleines Bächlein mit dem Bergwasser. Das ist toll für Abkühlung. Turnschuhe ausziehen und rein ins kühle Nass. Die Kinder haben Spaß und können sich nur schwer überzeugen weiterzuwandern.
Unser Ziel ist aber das Schloss Trauttmansdorff mit seinen wunderschönen Gärten. 80 Gartenlandschaften, verschiedene Waldarten und Pflanzen aus der ganzen Welt gibt es dort zu sehen. Aber natürlich berührt uns ebenso wie viele andere Touristen auch die Geschichte von Sissi - Kaiserin von Österreich, die hier mal gelebt hat. Inmitten der submediterranen Gartenanlagen hat sie ein märchenhaftes Refugium gefunden weit vom höfischen Leben in Wien.
Nach einer langen Wanderung an einem heißen Tag werden wir belohnt. Mitten in blühenden Garten thront das Schloss, das Graf Trauttmansdorf um 1850 aus mittelalterlichen Ruinen wiederaufbauen ließ. Der Sissi Weg, der ein Teil der sog. „Sissi-Straße“, einer rund 1400 Kilometer langen Kulturroute, die auf den Spuren der Kaiserin durch sechs Länder (Deutschland, Österreich, Ungarn, Italien, Griechenland und Schweiz) führt ist geschafft. In dem Schloss befindet sich heute das Touriseum, ein historisches Museum zur bewegten 200-jährigen Tiroler Tourismusgeschichte. Dort, wie könnte es anders sein sind einige Räume der prominenten Tourismus-Pionierin Sissi gewidmet, an die auch noch die Sissi-Terrasse oder ein Thron erinnern. Meran ist ein Ort mit langjährigen touristischen Tradition. Durch seine Lage, das Klima, sein historisches Erbe, sein künstlerisches Schaffen sowie die edle Gastronomie zieht Meran noch heute viele Besucher an.

Die malerische Landschaft, tolles Wetter und die außergewöhnliche Gastfreundschaft haben uns überzeugt - Algund, wir kommen wieder. Wie ein verborgenes Kleinod, dessen Garten unsere Wanderroute durchquert lässt uns immer wieder der Ort aufs Neue von seiner Schönheit verzaubern. Der landschaftliche Charme ist einfach nicht zu vergessen. Nirgends offenbart sich die Kulturlandschaft des inneren Meraner Beckens attraktiver, nirgends ist der mediterran angehauchte Charakter dieses klimatisch so bevorzugten Landstrichs gegenwärtiger. Ein schönster Ort auf unserer Erde.

Mehr Informationen unter:
Tourismusverein Algund
Hans-Gamper-Platz 3
39022 Algund bei Meran
Italien
www.algund.info



Hotel Ruster Poolblick

Keine Bildinformationen verfügbar




Hotel Ruster Poolblick

Keine Bildinformationen verfügbar

Teilen auf

Kommentare

  • a1b2c3d4

    Ich liebe Südtirol, habe dort selbst schon einen Urlaub verbracht - sehr schöne Bilder und interessanter Reisebericht !
    LG. Angela

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Algund –Sommer Urlaubsziel für Familien mit mediterranen Flair 5.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps