Von der Smaragdküste bis ans Ende der Welt - Sommerreise durch die Bretagne

Reisebericht

Von der Smaragdküste bis ans Ende der Welt - Sommerreise durch die Bretagne

Reisebericht: Von der Smaragdküste bis ans Ende der Welt - Sommerreise durch die Bretagne

Die Bretagne fasziniert mit ihrer Mischung aus keltischer Geschichte und einer rauen, aber schönen Natur. Ob mittelalterliche Städtchen sowie die alte Piratenstadt St. Malo im Norden oder den wilden Felsabbrüchen auf der Halbinsel Crozon, ganz im Westen. Im Süden dagegen reihen sich lange Sandstrände aneinander und enden in pittoresken Orten.

Seite 1 von 4

Wieder an der Smaragdküste

Die Sonne ist gerade aufgegangen und taucht die uns umgebende Steilküste in weiches Morgenlicht. Wir stehen auf einem Felsen vor unserem Campingplatz und sehen fasziniert zu, wie das Fort la Latte in den frühen Sonnenstrahlen aufleuchtet.

Nach einem herrlichen Wochenende in der Normandie (siehe Reisebericht: Steile Kreisefelsen und alte Bunker...), sind wir wieder in St-Cast-le-Guildo angekommen, einem kleinen Seebad westlich von St. Malo. Zusammen mit unserer Tochter haben wir die Gegend bereits 2012 erkundet (siehe Reisebericht: Frankreich 2012...). Inzwischen ist sie erwachsen und wir beide gehen alleine "on tour".



Fort la Latte im Morgenlicht, Bretagne





Seeanemone in einem Gezeitenpool

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Smaragdküste westlich von St. Malo hat uns bereits damals sehr gut gefallen. Wunderschöne Sandstrände, eingerahmt von steilen Felsklippen, dazwischen Gezeitenpools mit bunten Algen und allerlei Tieren der Gezeitenzone: Dort entdecken wir Seeanemonen, viele Muscheln, Seepocken sowie andere Schalentiere. Es ist spannend, das Leben an der wilden Felsküste zu beobachten!



Plage de la Pisotte und das Fort la Latte im...



Dinan - alte Fachwerkhäuser über der Rance

Fachwerkhäuser in Dinan

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir besuchen das mittelalterliche Städtchen Dinan, das bereits im 11. Jhdt. existierte. Damals war es noch eine Erdhügelburg, gegen die schon Wilhelm der Eroberer angerannt ist. Später avancierte der Ort zu einer bedeutenden Handelsstadt in der Bretagne und die große Wehrmauer aus dem Mittelalter umgibt die Altstadt heute noch. Hoch über der Rance gelegen, besteht letztere größtenteils aus schönen alten Fachwerkhäusern.



Blick auf Port de Dinan, Bretagne



Rue de Jerzual in Dinan, Bretagne

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir bummeln durch Dinans hübsche Altstadtgassen und von einem Aussichtspunkt schauen wir auf das - 75 m unter uns gelegene - Tal der Rance sowie den alten Hafen der Stadt, Port de Dinan. Über die Rue du Jerzual steigen wir die steile Kopfsteinpflastergasse zum Fluss hinunter. Die Häuser sind schön gerichtet und stammen fast alle aus dem tiefsten Mittelalter. Deshalb sind sie oft etwas schief, verwinkelt und sehr urig.
Auf dem Rückweg plagt uns zwischenzeitlich der Hunger und wir finden eine sehr leckere und schöne Brasserie direkt an der Rue de Jerzual. Bei eiskaltem Cidre und ausgezeichnetem Galette (bretonische Buchweizenfladen mit allen erdenklichen Füllungen) fühlen wir uns in der Bretagne angekommen.





Die alte Piratenstadt St. Malo und die Umgebung

Vor 5 Jahren haben wir St. Malo ausgiebig erkundet. Trotzdem zieht es uns wieder in die schöne, alte Piratenstadt. Auf dem Weg dahin halten wir neben der Brücke, die über das Gezeitenkraftwerk der Rance führt. Nach einer ausgiebigen Besichtigung des Kraftwerks, genießen wir den Blick auf St. Malo - hier mündet die Rance in den Atlantik.



Die Mündung der Rance mit St. Malo im Hintergru...



alte Kanone auf der Stadtmauer...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Später umrunden wir die "ville close", die Altstadt auf der riesigen Stadtmauer. Vor uns liegen die vielen kleinen Felsinseln, z. T. mit alten Forts bestückt, dazwischen kreuzen viele Segelboote - Sommerfrische vor der bretonischen Küste. Trotzdem kürzen wir unseren Besuch dieses Mal ab, da wir noch andere Pläne haben.



Protestgeschrei!



Pointe de Meinga, Bretagne

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Östlich von St. Malo reiht sich eine malerische Bucht an die andere, viele davon stehen unter Naturschutz. Wir unternehmen eine kleine Wanderung und umrunden den Pointe de Meinga: Gefühlt zwischen Mittelmeer und Schottland: Während die Segelboote und die Flora in den umliegenden Buchten mediterran anmuten, ist das Kap selbst nur von niedrigem Gebüsch und Gras bewachsen.



Pointe de Meinga, östlich von St. Malo, Bretagne



Ile de Guesclin, Bretagne

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fahren immer weiter nach Osten und kommen an riesigen Sandstränden mit faszinierenden Felsinseln vorbei, die nur bei Ebbe ohne Boot erreichbar sind, so wie die Ile de Guesclin. Kurz vor Cancale ragt der Pointe de Grouin weit in den Atlantik hinein. Leuchttürme zeigen Schiffen den richtigen Weg durch das Felslabyrinth.



Pointe de Grouin, Bretagne



Nach 5 Tagen im Norden der Bretagne geht die Reise weiter. Wir packen unseren Wohnwagen und fahren jetzt ins Finistère, ans Ende der Welt. Die herrlichen Sonnenuntergänge vom Stellplatz direkt auf die malerische Bucht werden wir sehr vermissen.



Sonnenuntergang in der Nordbretagne - magische ...


Teilen auf

Kommentare

  • u18y9s26

    Liebe Sabine,
    mit großem Interesse bin ich gerade auf deiner Bretagnereise mitgereist. Du hast Begeisterung für diesen Landstrich in mir geweckt. Wenn ihr im August-September dort unterwegs wart, musstet ihr eure Campingplätze vorbuchen oder gab es immer ein schönes freies Fleckchen Erde mit guter Aussicht? Danke, dass du mich mitgenommen hast. LG Ursula

  • Blula

    Liebe Sabine!
    Ich entdeckte gerade diesen glänzenden neuen Bericht von Dir und musste ihn sogleich lesen, zumal diese Reise doch auch durch eine Region führt, die ich von A bis Z noch nicht kenne. Großes Kompliment, auch nochmal für die ausgezeichneten Bilder, die ich ja schon in letzter Zeit bewundert habe. Falls mich mein Weg doch noch mal in die Bretagne führen sollte, dann kommt dieser Bericht von Dir mit in mein Reisegepäck !
    Vielen Dank!
    LG Ursula

  • widix

    Liebe Ursula,
    da wir die ersten Tage noch in der Hochsaison unterwegs waren, haben wir den Campingplatz in der Nordbretagne ca 2 Wochen vorher gebucht, das hat vollkommen ausgereicht. Der Campingplatz war aber auch noch sehr gut besucht, da vor allem viele Briten dort Urlaub machen. Den anderen haben wir 2 Tage vorher über das Internet angefragt und er war auch halb leer, da die Hauptreisezeit der Franzosen vorbei war.
    An beide Ursulas: Danke für euren guten Bewertungen und lieben Kommentare.
    LG Sabine

  • matulr

    Hallo Sabine,
    ein traumhaft schöner Bericht, der mir grosse Lust auf die Bretagne macht!
    Und JEDES Bild ein Kunstwerk!
    LG ULI

  • ursuvo

    Dein Bericht mit den super Bildern!!! ist wieder so gut und anregend geschrieben, dass ich am liebsten gleich losfahren möchte. Vor Jahrzehnten habe ich mal die Rundreise mit meinen Eltern gemacht - und wollte seitdem immer mal wieder......hat bisher leider nie geklappt. Auch deshalb habe ich Deinen sehr guten Bericht mit großem Interesse und auch mit Begeisterung gelesen!!!
    LG Ursula

  • Chrissi

    Hallo Sabine,
    nach eurem Abstecher in die Normandie, dem Wochenendausflug von dem du ja im vorigen Reisebericht erzählt hast, seit ihr also nun in die Bretagne gereist und ich bin dir nach hierhin ebenso gern und gefolgt. Es war wiederum eine farbenfrohe und erlebnisreiche Reise. Ich gratuliere dir, dass die Redaktion eine Empfehlung für diesen tollen Bericht ausgesprochen hat, völlig zu Recht. Er gehört mitsamt deinen hervorragenden Fotografien tatsächlich und unbedingt auf die Startleiste dieser RC.
    LG Christel

  • agezur

    ******************usw!
    LG Christina

  • nach oben nach oben scrollen
  • therese

    Auch wir haben in diesem Jahr eine Bretagne-Reise, mit Abstechern in die Normandie, gemacht. Deshalb habe ich den Bericht mit großem Interesse erwartet, da die schönen Fotos mich schon sehr neugierig gemacht haben. Es war sehr schön mit Dir viele Stationen unserer Reise noch einmal zu besuchen. Ich werde sicher, wenn ich mich an ungemütlichen Wintertagen in den Sommer zurückträume, Deinen Reisebericht zu Hilfe nehmen. Vielen Dank sagt
    therese

  • annkarabbit

    schöner Reisebericht -
    einen kleinen Teil davon habe ich auch schon gesehen
    aber es gibt sicher noch viele Ecken die sehenswert sind
    wir fahren da sicher auch nochmals hin
    mir hat die Halbinsel Crozon mit am besten gefallen
    Gruss Karin

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Von der Smaragdküste bis ans Ende der Welt - Sommerreise durch die Bretagne 5.00 12

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps