Die Masca - Schlucht ( Wanderung, bergab, etwa drei Stunden )

Reisebericht

Die Masca - Schlucht ( Wanderung, bergab, etwa drei Stunden )

Reisebericht: Die Masca - Schlucht ( Wanderung, bergab, etwa drei Stunden )

Durch die wild romantische Masca - Schlucht, eine Wanderung nur mit Bergschuhen und mit guter Kondition. Trittsicherheit ist nicht erforderlich, jedoch gesunde Knie sind obligatorisch, es geht nur bergab und das drei Stunden lang über Fels und Stein.

Ab in die wildromantische Vulkanschlucht von Masca.

Die eng an den Berg geschmiegte...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das war gleich nach unserer Ankunft in Teneriffa. Schon am darauffolgenden Tag kam die Dame von der Reisebetreuung ins Hotel und stellte uns die Insel vor. Danach beschrieb sie die diversen Ausflugsmöglichkeiten und bot auch gleich die Möglichkeit der Buchung derselben an.
Besonders jung - - - erdgeschichtlich gesehen - - - sei die Mascsschlucht mit ihren erstarrten Magmaskulpturen und Gesteinsformationen, meinte sie halt und die Wanderung dort ginge nur bergab und sei also nicht sehr anstrengend.
Sie hat Ihren Namen von der kleinen Schmugglerortschaft mitten auf dem Berg, damals war sie unerreichbar von der Landseite, denn es führt keine Straße zu ihr hin. Es gab nur den Schmugglerpfad bergauf von der Küste in das Bergdorf.



Das Schmugglerdorf Masca



Im Vulkan- und Magma - Gebirge unterwegs

So wanderten wir gleich steil bergab in die Schlucht hinunter, unser Führer, ein Schweizer, trug einen gro0en Rucksack mit der Jause mit. Das Wasser - - - jeder musste zwei Liter Wasser mitnehmen - - - trugen wir selber in unseren Rucksäcken mit. Die Bergschuhe mit Knöchelschutz gaben unseren Füßen Halt.



Magma wohin man schaut.



Manchmal machten wir eine Pause

Über Stock und Stein stiegen und rutschten wir auf den Hintern ( bei großen Höhenunterschieden ) durch die wild romantische Schlucht hinunter. Manchmal war es echt eng, dann wieder weit, man sah genau die Verefungen und den Eisengehalt in den vielen über einander liegenden Schichten. Unser Führer erklärte uns auf deutsch und englisch die Entstehung dieser Schlucht vor vielen Jahren.



Magma wohin man schaut.



Magmahaufen und -formationen

Ja manchmal versetzten uns die Magma - Eruptionen in Erstaunen und Bewunderung. Ziegen und einzelne Menschen bewohnen oder leben angeblich hier oben in Höhlen und Überhängen das ganze Jahr über. Wir sahen kein Lebewesen.



Monumentale Magmastempel



Endlich an der Küste angekommen

Der schmale Steg hinüber zum in den Wellen der Brandung schaukelnden Schiff war das letzte Hindernis ! !
Unser Bier hatten wir uns redlich verdient. Bald waren wir wieder in Los Gigantes und an Land.
Mein Muskul - Kater an den folgenden drei Tagen war zwar lästig, doch diese Wanderung war sehr beeindruckend. Ich werde sie vielleicht noch einmal machen.



Erkaltete Lavaströme in der Macaschlucht


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Sternensilber

    Hallo Hans-Peter,
    wir haben die Wanderung vor Jahren auch gemacht. Allerdings ohne Guide und unser Auto stand in Masca, weshalb wir das ganze wieder nach oben wandern durften. Die Schlucht ist sehr beeindruckend und brachte auch uns einen mega Muskelkater.
    Viele Grüße
    Anne

  • hpl1552

    Servus Anne ! ! !
    Wahrscheinlich seid ihr erst 20+, oder noch jünger ? ? ? Grins grins grins ! ! ! Ein Scherz ! ! !
    Den ganzen steilen Weg wieder rauf klettern schnaufen stöhnen schwitzen oh nein, das wäre für mich 60 + einfach zu stark gewesen.
    So viel Wasser haben wir auch nicht mitgegehabt.
    Aber schön war es.
    Einmal möchte ich doch noch durch wandern.
    Vielleicht heuer im September.
    Ich freue mich, dass die Schlucht euch auch beeindruckt hat.
    Liebe Grüße
    Hans - Peter

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. Die Masca - Schlucht ( Wanderung, bergab, etwa drei Stunden ) 4.00 1

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps