WIEDER NACH SANTA CRUZ DE TENERIFFA

Reisebericht

WIEDER NACH SANTA CRUZ DE TENERIFFA

DIE PYRENÄEN



BLICK AUF GRAN CANARIA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Nachdem es über den Alpen noch recht viele Wolken waren, war die Sicht auf die Pyrenäen umso schöner.
Und auch über dem spanischen Festland war gutes Flugwetter. Kurz vor dem Anflug nach Teneriffa hatten wir eine schöne Sicht auf Gran Canaria.
Und dann sahen wir auch schon von weitem den Teide - wir waren angekommen.



ANFLUG AUF TENERIFFA



Santa Cruz de Teneriffa

NACH REGEN KOMMT SONNE UND DER...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wiederum klappte es sehr gut bei der Mietwagenfirma und wieder gab es ein kostenloses Up-grade. Dann fuhren wir zügig mit "unserem" Seat Leon Richtung Santa Cruz. Diesmal hatten wir kein Navi mitgenommen, da wir uns ja vom letzten Jahr noch gut auskannten.
Wir hatten wiederum das gleiche Aparthotel gewählt und genossen schon am ersten Abend die Sicht auf die Stadt mit dem Vollmond.



VOLLMOND ÜBER SANTA CRUZ



AM FRÜHEN MORGEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser Apartment befand sich auf der sonnigen Seite im in der 7. Etage, und von da aus hatten wir einen schönen Blick auf die Stadt, den Hafen und das Meer.



UND EINE STUNDE SPÄTER



SONNENAUFGANG

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Da sich das Wetter manchmal innerhalb von einer Stunde änderte, gab es immer wieder schöne Motive zum Fotografieren. Besonders eindrucksvoll war am Morgen der Sonnenaufgang.



SONNENAUFGANG



BLICK ÜBER DIE STADT AM MORGEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

...



Parque Garcia Sanabria

IM PARQUE GARCIA SANABRIA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein Besuch im Parque Municipal Garcia Sanabria lohnt sich immer wieder, da dieser Park einzigartig auf Teneriffa ist.



IM PARQUE GARCIA SANABRIA



IM PARQUE GARCIA SANABRIA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Besonders interessant ist ein Besuch am Sonntagmorgen, da dann viele einheimische Familien im Park sind. Zahlreiche Bänke an verträumten Plätzen laden zum Verweilen ein, oder man trinkt einen Kaffee in der am Rande gelegenen Cafeteria.



IM PARQUE GARCIA SANABRIA



IM PARQUE GARCIA SANABRIA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es ist immer wieder interessant, die zahlreichen Brunnen, romantischen Arkadengänge, mächtigen Bäume und teils urwalddichte Bepflanzung zu bewundern.



IM PARQUE GARCIA SANABRIA



IM PARQUE GARCIA SANABRIA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Und überall an Bäumen und Sträuchern blüht es in vielen Farben.



BEIM PARQUE GARCIA SANABRIA



Playa Teresitas

PLAYA TERESITAS

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

An einem sonnigen Morgen fuhren wir dann auch wieder nach San Andres. Am schönen Playa Teresitas mieteten wir uns Liegen und genossen den Blick aufs Meer, denn leider war das Wasser zum Schwimmen zu kalt.
Als dann am späteren Nachmittag vermehrt Wolken auftauchten, fuhren wir in Ort San Andres und genossen in einem der zahlreichen Fischrestaurants ein gutes Essen.



PLAYA TERESITAS



Auditorio

AUDITORIO - SALA SINFÓNICA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Auditorio findet jede Woche ein Symphonie-Konzert statt, und so besorgten wir uns direkt an der Kasse Karten für ein solches Konzert.
Es war ein besonderes Erlebnis in diesem Ambiente die Musik zu geniessen. Und so dachten ausser uns auch viele andere, denn der Konzertsaal war quasi voll.
Es wurden Werke gespielt von Gershwin, E. Aragón, H. Villa-Lobos, Bernstein, A. Ginastera und A. Marquez.



AUDITORIO



AUDITORIO - SALA SINFÓNICA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

...



Parque Maritim

AUDITORIO

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein Anreiz ist auch immer wieder der von Enrique Marquez entworfene Parque Maritim - eine wunderschöne Anlage mit viel Wasserfläche und - zu dieser Jahreszeit wenig Leuten.



PARQUE MARITIM



PARQUE MARITIM

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Eintrittspreis ist wirklich erschwinglich, die Liegen dazu sind gratis - was will man mehr? Natürlich viel Sonne....
Die wenigsten Leute gehen aber schwimmen, denn das Wasser ist - schlicht gesagt - "gewöhnungsbedürftig" - d.h. für mich zu kalt...



PARQUE MARITIM



Karneval

KARNEVAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In diesem Jahr (2017) fand der Karneval vom 22. Februar bis 5. März statt, und in der ganzen Zeit war in der Stadt mehr oder weniger Trubel.
Am meisten Betrieb ist aber am Sonntag. Wir hatten uns schöne Masken gekauft, und liefen dann in die Altstadt, wo überall an den Plätzen Stände zum Essen und Trinken aufgebaut waren. Musik gab es nicht nur an einigen Plätzen, sondern es liefen Gruppen mit Musikinstrumenten durch die Stadt.



KARNEVAL



KARNEVAL - DER UMZUG BEGINNT

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die grossen Umzüge fanden am Freitag, den 24. Februar, sowie am Fasnachts-Dienstag statt - darüber habe ich einen separaten Bericht geschrieben.
Von unserem Apartment aus konnten wir am Freitagabend die Prunkwagen sehen, die sich rund um den Parque La Granja sammelten.



Candelaria

BASILICA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Obwohl Candelaria nicht weit von Santa Cruz entfernt ist, hatten wir diesen Ort bisher nicht aufgesucht. Das holten wir bei unserem diesjährigen Aufenthalt nach, denn Candelaria ist durchaus sehenswert.
Mit der berühmtesten Kirche der Kanaren - der Basilica de Nuestra Senora de la Candelaria - auch bekannt als "La Morenita", der schwarzen Madonna - wurde der Ort mit seinen ca. 22.000 Einwohnern zum Wallfahrtsort.



BASILICA DE NUESTRA SENORA DE LA CANDELARIA



IN DER BASILICA

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die dreischiffige neoklassizistische Kirche wurde erst Mitte des 20. Jahrhunderts erbaut und mit ihrer Lage am Plaza de la Patrona Mittelpunkt der Stadt. An den Säulen der 25m hohen eckigen Kuppel befinden sich die Wappen der Kanarischen Inseln.
Älter als die Basilica ist das daneben liegende Dominikaner-Kloster von Anfang des 19. Jahrhunderts.
Der grosse Platz vor der Kirche wurde für die Pilgerscharen angelegt, die jedes Jahr Mitte August zur Verehrung der Madonna kommen.



BASILICA DE NUESTRA SENORA DE LA CANDELARIA



"MENCEYS" - DIE...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auffällig an der Promenade beim Plaza de la Patrona sind 9 überlebensgrosse Bronzestatuen. Sie stellen die "Mencays" dar, die über Teneriffa herrschten vor der spanischen Eroberung. Diese ehemaligen Guanchen-Königen sind mit Tierhäuten bekleidet und halten Speere, Stöcke und Fäustel in den Händen.



PROMENADE



Der Ort hat eine schöne Promenade, eine Fussgängerzone mit Läden, Bars und Restaurants sowie einen Fischereihafen. Es gibt einen schwarzen Lavastrand sowie ein modernes Meerwasser-Schwimmbecken.



BLICK AUF CANDELARIA



Bajamar und Punta Hidalgo

BLICK AUF TEIDE VON EL SAUZAL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fuhren über die Autobahn Richtung Puerto de la Cruz und nahmen die Abfahrt nach El Sauzal, einem Ort in malerischer Hanglage über der Steilküste. Bekannt in El Sauzal ist das Weinmuseum, von wo aus man einen schönen Blick auf Puerto de Cruz und bis zum Teide hat.



BLÜHENDE KAKTEEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Über Tacoronte - dem Zentrum des grössten Weinanbaugebiets von Teneriffa - und Valle de Guerra fuhren wir quasi bis ans Ende der Strasse - nach Punta Hidalgo.
Hier finden vor allem Surfer und Kitesurfer die perfekte Welle im oft aufgewühlten Meer und mit viel Wind. Auch Paragliding ist hier beliebt, es gibt einen Skateboard-Park, und man kann von hier aus Wanderungen ins Anaga-Gebirge machen.



PUNTA HIDALGO



ZWISCHEN BAJAMAR UND PUNTA HIDALGO

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir fuhren zurück nach Bajamar, ein beliebter ruhiger Ferienort an der bizarren Küste unterhalb der Anaga-Berge.
Die Bewohner dieser Region leben meistens vom Fischfang und der Landwirtschaft und weniger vom Tourismus.
Zwischen Punta Hidalgo und Bajamar gibt es einige kleinere versteckte Strände.



AN DER PROMENADE



Wir fanden ein kleines Fischrestaurant direkt an der Promenade, von wo aus wir das aufgewühlte Meer mit meterhohen Wellen beobachten konnten. Hier gibt es auch zwei kostenlose Schwimmbäder, deren Salzwasser direkt vom Meer ausgetauscht wird.



MEERWASSER-SCHWIMMBAD



Teide Nationalpark

IM TEIDE NATIONALPARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im letzten Jahr gab es sehr viel Schnee, und die Zufahrtsstrassen von Norden zum Teide waren gesperrt.
In diesem Jahr hatte der Teide nur hoch oben ein bisschen "Zuckerguss", und die Strassen von La Laguna über Esperanza sowie nach La Orotava waren frei.



IM TEIDE NATIONALPARK



IM TEIDE NATIONALPARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Da unterhalb des Teide, vor allem an der Seilbahn und an den Roques de Garcia in der Nähe des Paraodors ein unglaublicher Touristenrummel herrscht, fuhren wir dieses Mal nur bis an den Anfang des Nationalparks. Und auch da waren wir nicht allein...



IM TEIDE NATIONALPARK



IM TEIDE NATIONALPARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es ist immer wieder imposant, die Steinformationen rund um die Canadas zu bewundern.
Der Canadas-Kessel ist mit einem Durchmesser von 16 km eine der weltgrössten Krater.



IM TEIDE NATIONALPARK



IM TEIDE NATIONALPARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Man sieht Aschehügel, Ebenen, Schluchten und Geröllhalden. Die Lavabrocken sind meist scharfkantig, meistens schwarz aber auch rot durch Oxydation oder gelb und weiss bei hohem Bimsteinanteil.



IM TEIDE NATIONALPARK



IM TEIDE NATIONALPARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es sieht alles sehr unwirtlich aus, und wenn man ein bisschen weiter läuft, trifft man nicht mehr allzu viele Leute.
Dazu war es nur 8 Grad - ein bisschen zu kühl für die meisten, die mit Shorts und Flip-Flops aus dem Süden kamen...



La Orotova

CASA DE BALCONES

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Vom Teide Nationalpark fuhren wir durch das Orotova-Tal bis nach Orotava. Es war heute besonders schwierig, einen Parkplatz zu finden, denn wegen eines Radrennens vom Teide herab waren einige Strassen gesperrt.
Ziemlich oben in der Stadt hatten wir dann Glück, und es ging steil hinunter in die Altstadt.
Dort gingen wir zum Lunch in ein Restaurant, was uns letztes Jahr bereits empfohlen wurde.
Das gute Essen konnten wir uns dann gleich abtrainieren, denn es ging steil hinauf zu der Strasse, wo únser Auto stand.



DRACHENBAUM IM RESTAURANTGARTEN



Puerto de Santiago und Los Gigantes

FELSIGE KÜSTE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Einen Ausflug machten wir auch in Richtung Süden, und zwar nach Puerto de Santiago.
Es ist ein gepflegter Ort mit vielen Hotels und Ferienwohnungen sowie Restaurants und den üblichen Souvenirshops. Eigentlich unterscheiden sich auch Puerto de Santiago und Los Gigantes nicht mehr von Playa Americas, Los Christianos und Costa Adeje.
Es sind alles mehr oder weniger reine Ferienorte.



SCHWARZER STRAND



BLICK AUF DIE FELSEN VON LOS...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es gibt eine schöne Promenade und schwarze Lavastrände. Leider war es so windig, dass man fast "weggeweht" wurde, vor allem in der Nähe der Felswände von Los Gigantes - es ist halt die Südwestecke der Insel.



BLICK AUF DIE FELSEN VON LOS GIGANTES



La Laguna

SCHÖNER PATIO

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir hätten doch lieber mit der Strassenbahn nach La Laguna fahren sollen, denn die Parkplatzsuche dort ist mehr als mühsam. Etwas ausserhalb des historischen Zentrums ergatterten wir dann doch noch einen nicht ganz "legalen" Platz. Blöderweise merkten wir uns nicht die Strasse, und da die Strassen mehr oder weniger ähnlich aussehen, suchten wir dann fast eine halbe Stunde nach unserem Auto...
Wir schlenderten durch die Strassen der Altstadt und fanden ein kleines ruhiges Restaurant für unseren Lunch.



KATHEDRALE SANTA IGLESIA DE LA CONCEPCION



Puerto de la Cruz

IGLESIA DE NUESTRA SENORA DE LA...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Am letzten Tag unseres Aufenthalts fuhren wir dann nochmals nach Puerto de la Cruz. Wir spazierten an der schönen Promenade entlang, genossen die Sonne und im Cafè de Paris ein Stück Torte und einen Barraquito. Es gibt in Puerto de la Cruz viele Cafés mit wunderbaren Torten und Kuchen, wahrscheinlich weil hier eine Hochburg für Langzeitferien machende Deutsche ist...



STÜRMISCHES MEER



AN DER PROMENADE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das Meer war an diesem Tag besonders stürmisch, und die Wellen klatschten hoch bis an die Promenade. Es waren auch die richtigen Wellen für Surfer.



SURFERWELLEN



Insgesamt wieder ein schöner Aufenthalt auf Teneriffa, und es war sicherlich nicht das letzte Mal...



BLICK VON DER PROMENADE


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Ich bin bisher noch auf keiner der Kanarischen Inseln gewesen. Vielleicht sollte ich mit Teneriffa mal den Anfang machen. So viel habe ich schon über die - bei weitem nicht nur landschaftlichen - Schönheiten dieser Insel gehört und gelesen. Dein Bericht mit den herrlichen Fotos weckt bei mir auf jeden Fall Reiselust. Danke!
    LG Ursula

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. WIEDER NACH SANTA CRUZ DE TENERIFFA 5.00 2

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps