VANCOUVER UND TORONTO

Reisebericht

VANCOUVER UND TORONTO

DOWNTOWN



VANCOUVER

BLICK VOM HOTEL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Tsawwassen in die Innenstadt - genauer gesagt nach Yaletown - zu unserem Hotel gelangten wir mit Hilfe des Navis ohne Probleme.
Wir konnten sofort das Gepäck in die Suite im 13. Stockwerk bringen, und anschliessend fuhren wir zum Flughafen, um unser Mietauto zurückzugeben.
Das klappte problemlos, wir mussten nur noch die Einweggebühr bezahlen - Übernahme Calgary und Abgabe Vancouver kostet ca. 150 CAD.
Zurück in die Stadt fuhren wir mit dem Skytrain, für die Fahrt vom Flughafen ins Zentrum muss man einen Zuschlag von CAD 5 pro Person bezahlen...



DOWNTOWN



FAIRMONT HOTEL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Vancouver an der Westküste von Kanada ist dank seiner einzigartigen Lage eine der schönsten Städte der Welt. Sie liegt zwischen zerklüfteten Bergen und dem Pazifik. Im Grossraum Vancouver leben 2,4 Mio. Menschen, in der eigentlichen City ca. 600.000.
In der Stadt gibt es nicht nur Wolkenkratzer aus Glas und Stahl sondern auch viele weitläufige Parks.
Aber man sieht auch noch traditionsreiche Gebäude, wie z.b. das Fairmont Hotel, genannt "Castle of the City" mit Luxus und Geschichte aus den 1930er Jahren.



DOWNTOWN



Canada Place

HAFENANLAGEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Herzen von Downtown an der Hafenfront befindet sich ein Wahrzeichen der Stadt - Canada Place mit dem Convention Center und World Trade Center sowie dem Terminal für Kreuzfahrtschiffe.
Hier finden das ganze Jahr über Veranstaltungen statt, wie z.B. Canada Day und National Aboriginal Day.



AM CRUISE SHIP TERMINAL



Waterfront

BLICK AUF NORTH VANCOUVER

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Herzen von Vancouver entstanden in den hier gebauten Wolkenkratzern spektakuläre Wohnungen und Büros mit herrlichem Blick aufs Wasser und die Berge.



SEAPLANE TERMINAL UND DOWNTOWN



BLICK AUF STANLEY PARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Komplex, der aussieht wie ein Segelschiff mit dem Convention Center und einem Luxushotel war im Jahre 1986 der kanadische Expo-Pavillon.



DOWNTOWN



YACHTHAFEN UND DOWNTOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die Robson Street - an der sich auch unser Hotel befindet - ist DIE Einkaufsstrasse. Sie geht vom Zentrum bis zum Stanley Park. Hier findet man Läden aller führenden Modeketten, sowie Restaurants und Cafés.



DOWNTOWN



BLICK AUF NORTH VANCOUVER

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Vancouver ist von Wasserarmen umgeben, und dementsprechend viele Yachten und Segelboote kann man in den Häfen und auf dem Wasser sehen. Viel Lärm machen die vielen Wasserflugzeuge, die direkt am Coal Harbour starten und landen.



BLICK AUF DOWNTOWN UND YACHTHAFEN



Stanley Park

ROWING CLUB HOUSE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Dieser Park ist der bekannteste und grösste Park von Vancouver und mit 405 ha der grösste Stadtpark von Kanada und der drittgrösste in Nordamerika.
Stanley Park befindet sich westlich von der Innenstadt auf einer Halbinsel, die in den Burrard Meeresarm ragt.



BLICK AUF DOWNTOWN VOM STANLEY PARK



AM COAL HARBOUR

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von der Ostseite des Parks hat man einen traumhaften Blick auf die Skyline von Vancouver. An der Westseite befinden sich einige Strände.
Der Park ist seit 1888 ein Erholungsgebiet.



AM COAL HARBOUR



TOTEMPFÄHLE IM STANLEY PARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Grossteil des Parks ist immer noch dichter Wald - meistens Rotzedern. Es gibt ca. 200 km Spazierwege um den Park. Der ca. 9 km lange Sea Wall wird von einer Ufermauer begrenzt und hat einen asphaltierten Weg für Fussgänger, Radfahrer und Inlineskater.
Im Park leben Eichhörnchen, Gänse, Waschbären und Stinktiere.



TOTEMPFAHL IM STANLEY PARK



TOTEMPFÄHLE IM STANLEY PARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Bekannt ist vor allem die Totempfahl-Sammlung. In den 1920er Jahren wurde hier die ersten Pfähle aufgestell. Später kamen Pfähle aus vielen Regionen von Westkanada dazu, einige wurden bereits 1880 geschnitzt.



TOTEMPFÄHLE IM STANLEY PARK



TOTEMPFAHL IM STANLEY PARK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von der nördlichen Spitze des Parks hat man einen schönen Blick auf den Eingang zum Hafenbecken und die Lions Gate Bridge, die Downtown mit dem Norden und Westen der Stadt verbindet und als "Sea-to-Sky" Highway weitergeht in Richtung Whistler.



LIONS GATE BRIDGE



LEUCHTURM AM BROCKTON POINT

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Am Brockton Point steht ein 1914 erbauter Leuchtturm mit Blick auf das Burrard Inlet und die Lions Gate Bridge. Diese Hängebrücke ist 1823 m lang mit 111 m hohen Pylonen und erinnert an die Golden Gate Bridge in San Francisco.



BLICK AUF NORTH VANCOUVER



BUGTEIL DER SS "EMPRESS OF...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Am Leuchtturm sieht man eine schöne Nachbildung des Bugteils der SS Empress of Japan. Dieses Schiff segelte von 1891-1922 zwischen Vancouver und dem Orient.
Im Wasser befindet sich eine Steinstatue "Girl in Wetsuit", bei Hochwasser sieht es aus, als ob das Mädchen im Wasser treibt.



"GIRL IN WETSUIT"



BEIM AQUARIUM

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Stanley Park befindet sich auch das Vancouver Aquarium mit Seelöwen, Seeottern, Belugawalen, Delphinen und Haien sowie ein üppiger Amazonas-Regenwald.



EIN BISSCHEN INDIAN SUMMER



Coal Harbour

COAL HARBOUR

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Coal Harbour liegt zwischen Canada Place und dem Stanley Park, am Wasser entlang führt der Coal Harbour Walkway. Auch hier war ehemals ein Industriegebiet. Seit 1995 entstanden in den gläsernen Skyscrapers viele neue Wohnunen und Büros mit Sicht auf die Marina und die Berge.



DOWNTOWN



Gastown

WOODWARD'S BUILDING

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Gastown ist der älteste Bezirk von Vancouver, hier wurde die erste Siedlung bereits 1858 gegründet. Das einst heruntergekommene Viertel wurde restauriert und hat jetzt einen etwas nostalgischen Charme.



WOODWARD'S BUILDING



DOMINION TRUST BUILDING

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Dieses ist so etwas wie die Altstadt von Vancouver, vor allem in der Water Street befinden sich noch historische Gebäude. Viele der älteren Häuser wurden renoviert, wobei die Fassaden möglichst erhalten blieben.



LATERNE IN GASTOWN



EUROPE HOTEL

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

An den kopfsteingepflasterten Strassen sieht man nostalgische Laternen. Man findet hier Souvenirgeschäfte, Cafés, Restaurants und Kunstgalerien, wo Arbeiten der First Nations angeboten werden und ausserden gibt es eine attraktive Nachtclub-Szene.



LATERNE IN GASTOWN



Steam Clock

Die Steam Clock ist ein Wahrzeichen in Gastown, sie war weltweit die erste ihrer Art und heute die einzige, die noch mit Dampfkraft betrieben wird. Die Uhr pfeift viertelstündlich - ähnlich wie der Westminsterschlag von Big Ben in London - und lässt stündlich Dampf ab. Sie wird vom zentralen Dampfheizungssystem der Gastown angetrieben.



STEAM CLOCK



ABENDS IN GASTOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es war besonders romantisch mit den alten Laternen und der dampfenden Uhr, als wir am Abend in ein Restaurant in Gastown essen gingen.



STEAM CLOCK



Harbour Center

"LOOKOUT"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Harbour Center integriert ist ein Turm, der sog. "Vancouver Lookout", mit einer aufgesetzten runden Aussichtsplattform, ein markanter Punkt der Skyline.



HARBOUR CENTER



Granville Island

HAFEN GRANVILLE ISLAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Wir liefen die Robson Street bis zur Granville Street und nahmen von dort den Bus nach Granville Island.
Granville Island liegt unter dem südlichen Ende der Granville Bridge und erstreckt sich in den Meeresarm False Creek.
In früheren Zeiten war hier ein heruntergekommenes Industriegebiet.



BLICK AUF YALETOWN



PUBLIC MARKET - BLUMEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf dem Areal von Granville Island wurde 1979 in alten Lagerhallen der Granville Island Market eröffnet.
Den Food Market hatte ich grösser in Erinnerung, aber es gibt immer noch genügend Auswahl - vor allem an asiatischen Gerichten.



PUBLIC MARKET - FRÜCHTE



PUBLIC MARKET - FRÜCHTE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es wird hier eine Fülle von Blumen, Früchten und Gemüse angeboten.



PUBLIC MARKET - GEMÜSE



PUBLIC MARKET - FISCH

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ausserdem gibt es Stände für Fischliebhaber und eine reiche Auswahl an Gebäck für Naschkatzen.



PUBLIC MARKET - CAKES



MUSIKINSTRUMENTE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Neben dem Public Market gibt es auf Granville Island mittlerweile Restaurants, Geschäfte, Läden, Boutiquen und auch Kunstgalerien sowie Künstlerwerkstätten.



AUSSERGEWÖHNLICHES MUSIKINSTRUMENT



GRANVILLE ISLAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auf der einen Seite sieht man die Granville Street Bridge, eine 8spurige Fachwerkbrücke über den False Creek. Auf der anderen Seite befindet sich die 1823 m lang 6spurige Burrard Street Hängebrücke, die von 1920-1933 errichtet wurde.





GRANVILLE STREET BRIDGE



KLEINER HAFEN GRANVILLE ISLAND

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Am Pier liegen die Wassertaxis und kleine Fähren - Aquabus und Falls Creek Ferries, mit denen man zurück in die Stadt, aber auch ins Science World und Olympic Village fahren kann.



FALSE CREEK FÄHRE



BURRARD STREET BRIDGE

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

An der Waterfront befinden sich Liegewiesen und Bänke, für Kinder gibt es einen Wasserpark.



False Creek

WASSERTAXI

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Von Granville Island hat man einen schönen Blick über den False Creek und die Wolkenkratzer von Downtown.



BLICK AUF YALETOWN



"EXZENTRISCHER HINGUCKER"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das ehemalige Expo-Gelände befand sich zwischen Granville Bridge und Main Street am False Creek und ist heute ein Wohngebiet.



STAMP'S LANDING DOCK



VANCOUVER BLOCK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Auch in Yaletown war früher ein Industriegebiet, das dann heruntergekommen war. In den späten 80er Jahren entstand hier eine attraktive Wohngegend. In vielen alten Warenhäusern entstanden Lofts und im Erdgeschoss trendige Restaurants.



BLICK AUF YALETOWN



Dr. Sun Yat-Sen Classical Chinese Garden

IM CHINESISCHEN GARTEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Dieser Garten ist ein Idyll im sonst so wuseligen Chinatown und ein Kontrast zu den Beton- und Glasbauten der City.



IM CHINESISCHEN GARTEN



...DIE FISCHE FOLGEN DEM KLANG

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Man kann den Garten allein besichtigen oder mit einem Guide. Dieser empfängt die Besucher in der China Maple Hall, einer Halle mit den berühmten Suhóu Seidenstickereien. Dann geht es zu einem kleinen Teich, wo der Guide mit einem Gongschlag die Fische lockt, die dann auch gefüttert werden.







DER MEISTER RUFT...



IM CHINESISCHEN GARTEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Ein besonderes Schmuckstück ist der Jade Water Pavillon aus Holz mit Fenstern und Balustraden.
Ein Kontrast zum Garten sind die Wolkenkratzer von Downtown, die man im Hintergrund sieht.



IM CHINESISCHEN GARTEN



IM CHINESISCHEN GARTEN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In dieser Idylle sieht man die sog." Schüler", die hier lesen, schreiben, musizieren und malen.
Am Ende des Rundgangs servieren sie den Besuchern einen Tee.
Neben diesem Garten gibt es noch einen freien chinesischen Garten sowie ein Museum.



IM CHINESISCHEN GARTEN



Chinatown

IN CHINATOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Chinatown grenzt an Gastown, ist aber nicht mehr das Zentrum der hier lebenden Chinesen, die im Grossraum Vancouver einen Bevölkerungsanteil von 20% haben. Denn diese leben inzwischen überall in der Stadt, wo es dann auch chinesische Einkaufszentren und Supermärkte gibt.
Trotzdem ist dies Viertel immer noch authentisch. Es existiert bereits seit über 100 Jahren und wird noch heute geprägt von bunten Farben, exotischer Küche und lebhafter Kultur der Chinesen.
Das Viertel ist eines der ältesten von Vancouver, es entstand Ende des 19. Jahrhunderts, als während des Baus der Transkanada-Eisenbahn tausende chinesischer Gastarbeiter kamen.



IN CHINATOWN



IN CHINATOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Chinatown in Vancouver ist die drittgrösste chinesische Siedlung ausserhalb von China und hat zweisprachige Strassenschilder. Vor allem die Pendler Street ist interessant zum Bummeln.In den chinesischen Lebensmittelgeschäften gibt es exotische Lebensmittel zu bestaunen, von denen wir meistens nicht einmal die Namen kennen.
Der Handel spielt sich grösstenteils auf der Strasse ab.



IN CHINATOWN



IN CHINATOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In den Restaurants und Imbiss-Ständen gibt es immer noch unverfälschte fernöstliche Kost. Nach Ladenschluss ist Chinatown nicht mehr interessant, da auch die Restaurants so früh wie die Läden schliessen.



IN CHINATOWN



TORONTO

FLUG VON VANCOUVER NACH TORONTO

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Unser Flug nach Toronto ging schon um 9 Uhr, und wir wollten vorher noch in der Lounge frühstücken, also hatten wir das Taxi rechtzeitig bestellt.
Wir kamen pünktlich in Toronto an und mussten wieder mal die Uhr umstellen - 3 Stunden vor.
Mit dem Union Pearson Express Train fuhren wir vom Flughafen bis zur Union Station. Von da an nahmen wir ein Taxi bis zum Hotel in der Yongstreet. Die Yongstreet war vollkommen verstopft - anscheinend das übliche - und so ging es nur langsam vorwärts. Wir wären zu Fuss sicherlich nicht langsamer gewesen...



STOLZE 553 M RAGEN IN DEN HIMMEL



"UNSER PUB"

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Hotel erhielten wir - wie gewünscht - ein Zimmer weit oben - im 17. Stockwerk - und mit schöner Sicht auf den CN Tower.
Da wir im Flugzeug - trotz BusinessClass - nur einige Früchte zum Essen bekamen, suchten wir in der Yongstreet noch einen bekannten Pub auf um etwas zu essen und ein grosses Bier zu trinken.



BLICK VOM HOTEL



DOWNTOWN

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Toronto ist mit ca. 3 Mio. Einwohnern die grösste Stadt in Kanada und liegt am westlichen Ufer des Ontariosees.
Die Stadt ist ein bedeutendes Industrie-, Handels- und Wirtschaftszentrum mit einem hochmodernen Banken- und Versicherungsviertel.
Die Megacity ist eine multikulturelle Stadt mit Stadtvierteln wie Chinatown, Little Italy und Greektown. Die erste Siedlung wurde hier bereits von französischen Pelzhändlern im Jahre 1749 gegründet.



DOWNTOWN



Hockey Hall of Fame

HALL OF FAME

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In der Nähe der Union Station befindet sich die Hockey Hall of Fame und Museum. Auf einer Fläche von 5500 qm ist die beste Sammlung von Eishockey Artefakten aus der ganzen Welt zu sehen.
Als wir in Toronto waren, fand gerade der World Cup of Hockey statt - mit schlussendlich Kanada als "logischem" Sieger... Fans aus aller Welt mit den entsprechenden Trikots ihrer Mannschaft bevölkerten die Stadt.



CN TOWER



CN Tower

CN TOWER

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der CN Tower wurde zwischen 1972 und 1976 gebaut und war mit seinen 553 m lange das höchste freistehende Gebäude der Welt. Es gibt hier einen Treppenaufgang mit 1760 Stufen, und ein gläserner Aufzug bringt die Besucher in nur 58 Sekunden zum Glass Floor Level. Hier kann man über eine gläserne Plattform gehen und sieht 342 m unter sich die Stadt.
Wir waren schon während eines früheren Besuchs von Toronto auf dem Tower, und da der Eintritt recht teuer ist, haben wir auf das nochmalige Vergnügen verzichtet.



FINANZZENTRUM



SKYDOME

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Am Fuss des CN Towers wurde 1989 der Skydome eingeweiht, der seit 2005 Rogers Centre heisst. Diese riesige Sportarena bietet Platz für 65.000 Besucher. Auf den fünf Ebenen befinden sich ausserdem Restaurants, Cafes, Fitnessräume und ein Hotel.
Das grosse Kuppeldach kann bei gutem Wetter geöffnet werden.



DOWNTOWN



Hafenpromenade

WATERFRONT

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Hafenviertel direkt am Ontariosee gibt es eine breite Uferpromenade und Radwege.



BLICK AUF CN TOWER



Old City Hall

ALTES RATHAUS

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das alte Rathaus mit seinen Giebeln und Türmchen stammt aus dem Jahr 1891. Daneben wurde 1961 die New City Hall gebaut.
Im Sommer ist der grosse Vorplatz ein beliebter Treffpunkt zum Ausruhen und Sitzen mitten in der Stadt. Im Winter gibt es hier eine grosse Eisfläche zum Eislaufen.



ALTES RATHAUS



St. Lawrence Market

ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Süden von Toronto liegt Old Town mit zahlreichen Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert.
Hier befindet sich auch der St. Lawrence Markt in einem massiven Steingebäude aus dem 19. Jahrhundert, er ist der grösste von Toronto. Bereits im Jahre 1803 fand hier ein Markt statt.



ST. LAWRENCE MARKET



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es gibt Obstsorten aller Art von "A" wie Äpfel bis "Z" wie Zwetschgen.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Beeren in Hülle und Fülle, wobei vor allem die Erdbeeren in "rot" und die Blaubeeren in "blau" leuchteten.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Man kann grüne und schwarze Oliven kaufen, die in allen Grössen angeboten werden.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Die schön präsentierten griechischen Spezialitäten verlocken zum Kauf.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Käse gibt es aus vielen Ländern, da fällt die Wahl schwer...



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Bei den Fischsorten gibt es vor allem viel Lachs und Kabeljau, aber auch den sonst üblichen Fisch.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Eine besondere Delikatesse war der Räucherfisch in vielen Arten und Varianten.



ST. LAWRENCE MARKET

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Für Freunde von Meeresfrüchten gibt es eine reiche Auswahl an Shrimps, Muscheln, Hummer, Langusten sowie Tintenfische.



St. James Cathedral

ST. JAMES

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im Herzen von Downtown befindet sich die älteste Kirche - die St. James Kathedrale. Im Jahre 1807 entstand hier ein hölzernes Gotteshaus, das 1833 durch eine neoklassizistische Steinkirche ersetzt wurde. Nach einem Brand im Jahr 1839 wurde die Kirche als Kathedrale wieder aufgebaut, und 1849 nochmals durch Feuer teilweise zerstört.



ST. JAMES



ST. JAMES

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Der Bau der heutigen gotischen Kathedrale - der höchsten in Kanada - wurde 1879 beendet.



METROPOLITAN UNITED CHURCH

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

An der Church Street sieht man auch die gewaltige im neogotischen Stil erbaute Metropolitan United Church. Die ursprüngliche Kirche aus dem Jahre 1872 wurde 1928 durch einen Brand zerstört. Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1929.



METROPOLITAN UNITED CHURCH



KONTRASTE - GODENHAM BUILDING...

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

In der Nähe des Finanzviertels zwischen all den Wolkenkratzern steht das historische Gebäude "Gooderhaus". Das Haus mit seiner markanten Dreiecksform wurde 1892 aus rotem Backstein erbaut.
Im Hintergrund sieht man die hohen Bürotürme des Brookefield Office Komplex am gleichnamigen Platz.



GOODERHAM BUILDING



BLICK AUF TORONTO ISLANDS

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es war der letzte Tag für uns in Toronto und damit auch in Kanada. Der Flug ging erst am Abend, so konnten wir noch den ganzen Tag in der Stadt verbringen. Nach dem Auschecken im Hotel, stellten wir unser Gepäck unter und liefen nochmals die belebte Yongstreet herunter. Wir schauten uns noch das riesige Einkaufszentrum Eaton Centre an, wo man sich natürlich stundenlang aufhalten könnte.



SEGELN AUF DEM LAKE ONTARIO



FÄHRE AUF DEM LAKE ONTARIO

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Im St Lawrence Market besorgten wir uns dann Sandwiches, die wir mitnahmen zum Ufer des Ontariosees. Auf dem Weg dorthin kamen wir am Queen's Quay Terminal vorbei, von wo die Fähren auf die Toronto Islands fahren. Diese Inseln sind ein beliebtes Ausflugsziel für die Einheimischen mit Möglichkeiten zum Wassersport, Schwimmbädern, Stränden, Picknickplätzen, Wander- und Fahrradwegen.
Leider reichte uns die Zeit nicht mehr für einen Besuch, so suchten wir uns eine Bank und genossen den schönen Blick auf See und Inseln.



DOWNTOWN



ROYAL BANK

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Es gibt in Downtown zahlreiche Wolkenkratzer, die aussergewöhnlich aussehen. Ein echter Hingucker z.b. ist das Gebäude der Royal Bank, die grösste Geschäftsbank von Kanada mit 41 Etagen. Die Fassade glüht golden in der Sonne, da jedes der 14.000 Fenster mit Blattgold veredelt wurde!
Der 205 m hohe L-Tower - erst 2015 fertiggestellt - wurde entworfen vom bekannten Architekten Daniel Libeskind. Auf den 58 Etagen befinden sich Wohnungen.



L TOWER von DANIEL LIBESKIND

Keine Bildinformationen verfügbar


AURA CONDO TOWER

Informationen zum Bild anzeigen Bildinformationen anzeigen

Das "Aura" Gebäude von 2014 ist mit 272 m eine der höchsten Wohntürme weltweit.
Ein interessanter Bau ist der erst kürzlich fertiggestellte "Picasso on Richmond". In diesem Kultgebäude befinden sich Wohnungen auf 37 Stockwerken.



PICASSO ON RICHMOND



Als wir das erste Mal in Toronto waren - es war Anfang April - war die Stadt quasi noch "im Winterschlaf", und wir fanden die Stadt nicht so toll.
Aber auch dieses Mal im September waren wir nicht so "überzeugt" von Toronto, d.h. also es wird nicht "unsere" Stadt.
Es hatte somit den Vorteil, dass der Abschied nicht so schwer fiel.



ABFLUG VON TORONTO


Teilen auf

Mein Interessenprofil

Bitte melden Sie sich an, um Reiseziele zu Ihrem Interessenprofil hinzuzufügen.

Kommentare

  • Blula

    Ein wirklich interessanter Bericht über die beiden Metropolen mit einem schönen Bilderbogen dazu. Damit werde ich mich auch noch mit Muße beschäftigen. Ich habe hier einiges über diese beiden Städte erfahren können und v.a. ein Besuch von Vancouver würde mich schon mal sehr reizen. Vielen Dank!
    LG Ursula

  • Sternensilber (RP)

    Noch ein schöner Bericht aus Deiner Kanada-Reihe. Vancouver gehört zu meinen absoluten Lieblingsstädten. Zumal man die Stadt wunderbar mit dem Fahrrad entdecken kann und die Autofahrer sogar Rücksicht auf einen nehmen.
    LG Anne

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar abzugeben. VANCOUVER UND TORONTO 5.00 4

Beliebte Community-Inhalte: AustralienNorwegenThailandVietnamItalienBarcelonaIndien ReiseführerIndien Tipps